Sony: Games auf Disk sterben aus

»Die Zeit, in der Computergames auf optischen Datenträgern verkauft werden, ist in wenigen Jahren vorbei«, meint Sonys Europa-Chef der Computer-Entertainment-Abteilung. Daran soll auch Blu-ray nichts ändern.

Laut David Reeves, Präsident von Sony Computer Entertainment Europa, beziehen derzeit rund 40 Prozent aller Playstation-3-Gamer ihre Spiele online statt auf optischen Medien. »Die Distribution von Spielen über Disks geht mit der steigenden Leistungsfähigkeit der Netzwerke zurück« so Reeves laut DevelopMag auf der Sony-Entwicklerkonferenz DevStation in London.

Die Online-Ära — Reeves nennt sie »golden era of video games« — soll schon in wenigen Jahren beginnen. Bereits in fünf Jahren soll der digitale Verkauf von Spielen ebenso viel Umsatz bringen wie eine Distribution mit optischen Medien. Ein Trend, der laut Reeves die gesamte Games-Industrie betreffen und sie verändern wird.

So wappnet sich Sony also für das goldene Download-Zeitalter und macht es wie Microsoft mit der Xbox: Nach dem Niedergang des HD-DVD-Formats wurde ein wenig über ein mögliches Blu-ray-Laufwerk in der Xbox spekuliert. Doch schließlich erteilte Redmond einem Blu-ray-Drive in seiner Spielekonsole eine Abfuhr (siehe »Vorerst kein Blu-ray für die Xbox«) — auch wenn immer wieder neue Gerüchte darüber die Runde machen (siehe »Xbox: Doch mit Blu-ray-Laufwerk«): Microsoft konzentriert sich wohl doch lieber auf seine Xbox-Live-Downloaddienste.

Vor allem Arcade-Spiele mit bis zu 350 MByte Dateigröße sind laut Xbox-Manager Thomas Kritsch erfolgreich. Die Schätzungen des Sony-Präsidenten teilt er jedoch nicht vollends: »In Ländern wie Japan oder den USA, wo die Versorgung mit Breitbandinternet stark ausgebaut ist, wird der Downloadanteil am schnellsten wachsen. In Europa hingegen gibt es noch in einigen Ländern Probleme mit den Zugängen«, so Kritsch.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
25 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    also bevor ich mir nen haufen 011100011011 ohne jegliche verpackung auf die platte ziehe bin ich schwer der meinung das es dennoch SEHR viele leute gibt die sich ein ordentliches release im laden kaufen mit so dingen wzb.: landkarte / schöne grafiken / tolle verpackung / add ons / goodies etc.

    leider findet man heute nur noch eine billige plastikhülle vor ohne jeglichen content!
    so muss ein spiel aussehen , dann klappts auch mit dem verkauf.
    http://www.f7c-network.com/data/media/2113/warhammer_pre_coll.jpg
    3
  • prof
    Ich glaube, dass der Sony Boss Recht hat, natürlich ist eine Verpackung mit Booklet etc. hübscher, aber durch Online Verkauf liesse sich eine Menge Müll sparen, damit könnte man die Umwelt schonen. Aber trotzdem, ein 54GB Spiel für die PlayStation herunterzuladen, das macht auch mit DSL 16000 keinen Spass, darum glaube ich auch, dass das Ganze mit dem Spiele runterladen noch mindestena 10 Jahre dauert.
    1
  • Anonymous
    @prof: Ich gebe dir Recht, auch wenn nur teilweisse. Die Idee mit Download hast du vollkommen Recht, 20-30 GB um ein Mittelmas zu haben auch mit eine superschnelle Leitung ist Nervenzerrend.

    Das mit dem Müll bin ich auch einverstanden, leider bin ich 100% überzeugt, dass trotz geringere Müll, Vertrieb, da keine Verstand, Zwischenhändler, usw. die Spiele genau so Teuer, wenn nicht teuer sein werden. Sieh mal Musik-Download.
    1