MediaMarkt: Plasma-TV für 80.000 Euro

Es soll ja Leute geben, die rechnen alle Beträge noch in die gute alte DM-Mark um: Das ergibt 155.998 Mark für einen Plasma-Fernseher, den MediaMarkt zur Zeit anbietet. Oder in der aktuellen Währung 79.999 Euro. Zum Gegenwert eines gebrauchten Einfamilienhauses in Norddeutschland oder einer Luxuslimousine gibt es die derzeit größte (bezahlbare) Bildschirmdiagonale. Der Panasonic TH-103 PF9EK sorgt mit seinen 103 Zoll (261 cm) und Full-HD-Auflösung (1920x1080 Bildpunkte) bei Besuchern der Elektronikkette für Aufsehen. Das Gerät wird als Kit mit Standfuß/Sockel verkauft. Für die Aufstellung im herkömmlichen Wohnzimmer sollte schon einmal Platz geschaffen werden. Denn der 230 Kilogramm schwere Fernseher beansprucht mindestens 2,41 Meter in der Breite und 1,74 Meter in der Höhe. Zum Stromsparen ist das Monster jedenfalls nicht geeignet, da die Leistungsaufnahme mit 1500 Watt angegeben wird. Dagegen ist ein Plasma-TV mit 50 Zoll Diagonale fast schon ein Stromsparwunder, indem derartige Geräte mit 500 Watt auskommen. Und es hat beinahe schon Tradition, dass das Angebot bei MediaMarkt zu den teuersten gehört.

Zahlreiche Händler bieten das identische Gerät schon ab 67.000 Euro an - das sind immerhin 17 Prozent weniger. Wohl dem, der beim Discounter hart verhandelt und derartige Angebote ins Feld führt. Nicht ganz überzeugen konnte die teilweise ruckelnde Bildwiedergabe des Demo-Materials (US Airforce Flugszenen). Panasonic beziffert die Helligkeit mit 1000cd/m² und den Kontrast mit 5000:1. Gut, wir haben nicht nachgemessen. Auch die fehlenden HDMI-Schnittstellen dürften so manche Interessenten abschrecken - Videoquellen lassen sich nur über DVI, VGA und RGB anschließen. Somit bleibt der Anschluss von HD-DVD- oder Blu-Ray-Abspielern über DVI-/HDMI-Adapter vorbehalten.

Die wahre Zielgruppe dürfte auch klar sein: Mittlere und größere Unternehmen oder Web-Firmen, die die Dotcom-Blase überlebt haben und ihren Konferenzraum aufdekorieren wollen, um den Kunden echte Technik-Affinität zu demonstrieren. Und wenn alle Leute außer Haus sind, dann folgt der Monster-TV dem nächsten Messeauftritt. Ebenso lässt sich das Gerät auf einer Yacht unterbringen, doch diese Klientel kauft wahrscheinlich nicht bei MediaMarkt ein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • reklips
    "Über HDCP-Verschlüsselung gibt es keinen Hinweis, so dass der Anschluss von HD-DVD- oder Blu-Ray-Abspielern mit entsprechendem Material fragwürdig erscheint."

    ähhm sorry aber was steht denn da bitte auf dem meidamarkt-preisschild????

    ... VGA & DVI (HDCP) ...

    ist schon etwas traurig wenn man seine eigenen fotos nicht mal anschaut :(
    0
  • Montellese
    @reklips: hihi witzige Sache :)

    Steht dieses Monster-Teil erst seit kurzem im MediaMarkt? Ich habe nämlich schon vor mehreren Monaten in einem MediaMarkt in der Schweiz einen TV mit genau der gleichen Diagonale, Leistungsverbrauch und praktisch dem gleichen Preis (umgerechnet) gesehen. Leider war keiner der Angestellten fähig mir zu erklären, warum sie, auf meine Anfrage hin, keinen Film oder TV-Sender laufen lassen konnten, damit man sich als Kunde (ich hatte natürlich nicht vor, das Teil zu erwerben) wortwörlich "ein Bild" machen konnte.
    0
  • audience
    @reklips: Danke für den Tipp, die Angabe bezieht sich selbstverständlich auf HDMI und den entsprechenden DVI-Adapter.

    Frank Völkel

    www.tomshardware.com/de
    0