Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMD schickt fünf Phenom II in Rente

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 7 kommentare

AMD räumt sein Angebot an Prozessoren auf und schickt bis Ende diesen Jahres fünf Phenom-II-Prozessoren aufs Altenteil. Diese wurden bereits 2008 vorgestellt und basieren noch auf der gleichen A10-Architektur wie auch er der Phenom. Allerdings wurde der Phenom II bereits in einer Strukturbreite von 45 nm gefertigt und glänzte darüber hinaus mit einigen anderen Weiterentwicklungen und Verbesserungen.

Zunächst wird im September der 3,4 GHz schnelle Phenom II X4 965 eingestellt. Diesem folgen im Dezember der mit 3,2 GHz getaktete Phenom II X4 955 genauso wie der Phenom II X2 565 (3,4 GHz), der X2 560 (3,3 GHz) und der X2 555 (3,2 GHz). Die Ära des Phenoms scheint sich also bei AMD definitiv dem Ende zu nähern…

Kommentieren 7 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 11. Juli 2012 11:24
    Der "Altensturm" darf endlich wieder weg von der Front. :D 
  • Guest111@guest , 11. Juli 2012 14:50
    Hm Warum nur... also so viel schneller sind die neuen AMD's auch nicht... Na dann eher Intel in Zukunft, AMD hats verkackt
  • puri , 11. Juli 2012 17:03
    Man hat doch jetzt schon Probleme überhaupt noch alle angeblich lieferbaren Phenoms zu bekommen. Selbst bei den Sechskernern haben die meisten Shops nur noch den 1045 oder 1055 im Angebot, das wars. Einen 960T, den P/L-Killer gibts schon lange nicht mehr (obwohl noch recht neu)
  • mauerhüpfer@guest , 11. Juli 2012 17:26
    Eine neue Ära beginnt, die neuen sind immer langsamer als die alten, ergo weg damit ^^
  • crazymath , 12. Juli 2012 00:35
    Das schöne an den AM3+-CPUs ist, dass es endlich wieder mal recht übersichtlich ist, weil die Anzahl CPUs überschaubar und irgendwie auch gut abgestuft ist. Wird aber auch Zeit, dass die Fertigungsanlagen Platz für Trinity und "Bulli2" machen.

    Schade, dass sie es bei den Mobil-Prozessoren mit der Namensgebung nicht hinbekommen.

    Aber es ist ein Anfang.
  • Sprotte-SH@guest , 12. Juli 2012 16:15
    Jooo, wenn man in diversen Testberichten liest, daß z.B. der FX-4100 mit 3,6 GHz langsamer/schlechter läuft als der X4-965 mit 3,4 GHz, frage ich mich, wo der Sinn liegen soll?!? Für mich bedeutet das, noch schnell den "alten" Phenom zu kaufen, denn dafür muß ich nicht auch noch zusätzlich in ein neues Board investieren, sondern nutze mein bisheriges (bewährtes) Gigabyte weiter und stecke das dafür gesparte Geld lieber in 'ne schnelle SSD!
  • puri , 12. Juli 2012 17:39
    Man muss den 965 mit einem FX-8120/50 vergleichen, weil im ungünstigsten Fall aus den 8 Modulen nur 4 Kerne werden (wenn die FPU gebraucht wird), außerdem muss ein FX ca. 600 MHz schneller als ein Phenom laufen um in der Leistung gleichzuziehen. Ich habe mir für mein AM3+-Board (was auch FX könnte) einen X6-1045T gekauft (neu 110€) ihn von 2,7 GHz auf 3,4 GHz übertaktet (Referenztakt 25%+) - läuft ohne jegliche Spannungsanpassung sauber, unter Prime geht er max. auf 52 ° (mit 2,7 Ghz waren es 47°) - Was braucht man mehr Leistung (eine SSD habe ich auch schon) ? Die nächsten 2 Jahre lehne ich mich schön zurück und beobachte den Markt.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel