AMD Phenom II X4 mit 45 nm: Durchbruch gelungen?

Geschwinigkeitsanalyse: Core i7 920 und Core 2 Quad Q6600

Der Phenom II kann sich gegenüber Intel in der gleichen Preisklasse durchsetzen. So ist der Core 2 Quad Q6600 im Durchschnitt zirka 9 % langsamer. Ein Core i7 920-System, welches fast das Doppelte kostet, schafft eine um 22 % höhere Performance.

AMD Phenom II 940 - 3,00 GHz
Intel Intel
BenchmarkCore i7 920 - 2,66 GHz
Core 2 Quad Q6600 - 2,40 GHz
Crysis10,3%schneller1,0%langsamer
Unreal Tournament 37,1%schneller6,9%langsamer
World in Conflict43,3%schneller4,2%langsamer
Supreme Commander13,0%schneller8,2%schneller
AVG AntiVirus 89,4%schneller19,1%langsamer
Winrar 3.8035,3%schneller17,9%langsamer
Winzip 117,8%schneller0,7%langsamer
Acrobat 9 Professional13,7%schneller0,0%schneller
Photoshop CS 36,3%schneller4,1%langsamer
iTunes6,8%schneller8,1%langsamer
Lame MP312,4%schneller7,8%langsamer
Studio 127,4%schneller11,5%langsamer
DivX31,9%schneller22,6%langsamer
XviD19,5%schneller13,3%langsamer
Mainconcept H.26428,4%schneller25,6%langsamer
Premiere Pro CS3 HDTV42,0%schneller8,1%langsamer
Cinema 4D Release 1021,2%schneller17,6%langsamer
3D Studio Max 929,0%schneller16,7%langsamer
Fritz 1133,9%schneller8,0%langsamer
Nero 8 Recode60,5%schneller3,3%schneller
Gesamt:22,0%schneller9,1%langsamer
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
87 Kommentare
    Dein Kommentar
    Top-Kommentare
  • Weltenspinner
    Augen auf und Menschenverstand hochfahren THG!!!

    Die Idle Verbrauche kommen euch nicht komisch vor, oder?
    1,5W ist ein bisschen wenig, nicht?
    Den Verlust der Spannungswandler mit eingerechnet,
    produziert der i7 also einige MilliWatt Strom im Idle, cool!
    Und wo verschwinden die 30-50W beim Vergleich
    zwischen CPU und Gesamtsystem?
    Ich glaube nicht, dass der X58 Chipsatz 60-70W verbaucht
    und dabei noch gut passiv gekühlt werden kann.
    Und warum ist der Phenom II leichter zu kühlen
    trotz scheinbaren Mehrverbrauch gegenüber i7?
    Leute, Augen auf, bitte!!!!

    Als Professionelle solltet ihr gemerkt haben,
    dass der i7 seinen Strom für Cache,
    Controller, etc. aus der 3,3V-Leitung zieht.
    Liest mal die Datenblätter. ;)

    Eine Messung an der 12V Leitung funktioniert bei Phenom,
    PhenomII, Athlon, Core und Core2 aber nicht bei i7.

    Der i7 965 verbraucht nicht 90W, sondern 128W unter Last
    und damit nicht 3W weniger, sondern 35W mehr als ein PhenomII X4 940.
    Die 38W aus der 3,3V-Leitung sind schon recht bedeutend.
    11
  • Andere Kommentare
  • Anonymous
    Den Phenom II mit dem mittlerweile total veralteten Q6600 zu vergleichen ist nicht ernsthaft sinnvoll. Der Vergleich mit einem Q9450 ist hier ehr angebracht (im Bezug auf den Preis). Und schon dort wendet sich das Blatt, denn der Phenom II ist nicht in der Lage dieser CPU den Rang abzulaufen.
    Noch was zur Aufrüstbarkeit: Der Phenom II läuft bei vielen Boards auf dm der Phenom lief. Die 45nm Quads von Intel (mit Ausnahme Corei7) laufen auch auf fast allen Board, auf dem die Vorgänger liefen. Also wo ist der Unterschied?
    -6
  • Anonymous
    Mimimimimi. Der Q6600 ist nicht total veraltet sondern wird auch heute noch gerne verbaut. Und wenn Du mal richtig liest, ist der Q9450 durchaus in den benchmarks berücksichtigt. Aber warum muss der Phenom dem Q9450 überhaupt den Rang ablaufen? Nur auf die Leistungskrone zu schielen ist doch völliger Blödsinn, es zählt Leistung/Geld. Und wenn dann vernünftige Preise verfügbar sind, kann man sehen, ob der Phenom oder der Q9450 günstiger sind.

    Und dann muss man natürlich berücksichtigen, dass nicht alle sofort eine Komplett-Aufrüstung vornehmen. Allein die Nutzbarkeit der AM2+ Plattform ist bereits ein großer Wurf. Hätte ich Bedarf, würde ich über den Phenom nachdenken.

    P.S.: Und dann bin ich noch gespannt, wie sich Phenom II und Q9450 übertaktet einsortieren.
    4
  • Makso
    Hy

    ihr habt auf der letzten Seite(24) einen kleinen Fehler. wir haben das Jahr 2009 und nicht 2008 nur so zu Info.
    Aber der Test war sehrgut.
    1
  • Anonymous
    Es sollte vielleicht bei den Core i7 erwähnt werden, dass diese noch einen uncore-Bereicht besitzen, der bei der Leistungsaufnahmemessung nicht berücksichtigt wird, da er nicht aus der 12V-Leitung gespeist wird. Man kann zwar auch einfach sagen, dass der Chipsatz soviel Strom verbraucht, aber das stimmt ja eigentlich nicht. Wäre ja auch komisch wenn ein neuer Chipsatz ohne Speichercontroller plötzlich 30 Watt mehr benötigt als ein alter Chipsatz mit eingebauten Speichercontroller.
    4
  • Anonymous
    Absurdes Fazit eines dummen Tests unter völlig befremdlichen Bedingungen. Phenom 2 gegen Q6600? Hallo? Das kann man beim Phenom 1 machen, aber doch nicht beim Phenom 2. Wenn dann dort steht: 'Dagegen deklassiert er den Core 2 Quad Q6600 mit einem Vorsprung von fast 10 Prozent', was bitteschön sind denn dann die 22%, die der i7 schneller ist? Prozzi versenkt imo, sonst gar nix.
    Und wie schon richtigerweise angemerkt wurde, laufen Intels 45nm-Quads auch auf reichlich älteren Boards.
    Großer Wurf my Ass. Eine Steigerung, sicher, aber mehr auch nicht. Und das war ja wohl das Mindeste, was man erwarten konnte.
    -10
  • hrahn
    schon seltsam, dass alle Nörgler kein angemeldetes Konto besitzen.
    Naja, zurück zum Thema:
    Der Phenom2 ist halt eher eine Evolution als eine Revolution, vergleichbar mit Intels Umstellung von 65 auf 45nm bei den Core2-CPUs.
    Insofern schlägt er sich nicht schlecht, für eine echte Leistungssteigerung bedarf es aber einer neuen Architektur.
    Intel hat seine mit dem Core i7 jetzt umgestellt, dabei einige Altlasten über Bord geschmissen und viel gewagt. Durch die hohen Preise für Board, CPU und Ram wirds aber noch eine Weile dauern, bis diese Technik im Massenmarkt (mit dem der meiste Umsatz gemacht wird) ankommt.

    Versenkt hat AMD garnichts, die Preisgestaltung wird zeigen was draus wird. Und über einen "alten" Phenom 9850 für 150 Euro kann man leistungsmässig auch nicht meckern, in der realen Welt schlägt der sich gar nicht schlecht.

    Das die 45nm-Quads von Intel auf vielen alten Boards laufen stimmt übrigens nicht. Viele Boards sind 45nm-fähig (oder wurden durch Biosupdates so weit gebracht), aber nur wenige sind auch 45nm QUAD-fähig!
    Beispielsweise fallen sämtliche Nforce680-Boards hier raus, auf einigen läuft die CPU zwar "irgendwie", aber der kleinste Dreh an der Taktschraube (wofür solche Enthusiasten-Boards nunmal gemacht sind) reisst da System in den Abgrund.
    Das er auf Intel-Chipsätzen läuft ist ja das Mindeste, wobei es auch da teilweise zu Problemen kommen kann (siehe 975x - da lief noch nichtmal jedes Board mit dem Core2Duo anständig).
    5
  • Maegede
    So... hab mich als Nörgler mal angemeldet.

    Auf dem P5H Deluxe mit 975x Chipsatz läuft beispielsweise heute noch ein Q9450. Und das Board ist nun wirklich nicht mehr jung. Das man beim aufrüsten nicht immer die vollen Übertaktungsmöglichkeiten hat, finde ich nicht ganz so tragisch. Auch die älteren AMD Mainboards besitzen noch kein "Advanced Clock Calibration", was aber fürs Übertakten recht nützlich sein kann.

    Es ist einfach nicht zeitgemäß, wenn man eine nagelneue CPU mit einer anderen vergleicht, die zu der ersten Quadcore-Generation gehörten. Schließlich bassiert diese auf 65nm Technik und hat gerade mal einen Takt von 2,4 GHz - gegenüber 3,0 GHz beim Phenom II 940.

    Laut geizhals liegt der Preis der CPU zur Zeit bei rund 250€. Also richtig günstig ist das gemessen an der Leistung auch nicht, da kann der Q9450 mithalten (was aber für diesen CPU-Test erstmal egal ist).
    Das ein Corei7 System so wesentlich teurer ist, stimmt auch nicht. Die CPU kostet in etwa gleich viel, 4GB DDR3 1333 Speicher gibt es mitlerweile auch für unter 100€ (Alternate - GEIL), nur die Mainboards kosten rund 100€ mehr. Das macht für mich einen Unterschied von 150€ - für einen Enthusiasten (aus meiner Sicht) kein wirklich großes Problem.

    Insofern hat AMD eine gute Arbeit geleistet und auf die Core2Quad's deutlich aufgeholt - aber nicht geschlagen.
    8
  • Anonymous
    Seit gegrüßt,
    sagt mal, kann es sein das unter "8 - Energieverbrauch unter Last" nen Fehler ist? Wenn ich das System mit dem 9350 Phenom mit dem 940 Phenom II vergleiche ist da nen Unterschied von 77 Watt, ist das nich bissel viel?
    -1
  • chrga
    @Botzi: Kann es sein, dass da bei Dir im ersten Wort auch ein Fehler drin ist???
    7
  • Anonymous
    wieso können die nicht wenigstens jetzt mal ihre prozessoren ordentlich nennen? selbst intel und nvidia habens hinbekommen?!?
    phenom x4 920?!?!?! für was bitte das x4? und kann man nicht bei 100 anfangen so hat man beiv den folgegenerationen viel mehr spiel und der endkunde weiss garnix mehr, zumindest der der sich ab und an mal mit cpus beschäftigt
    -5
  • Gudi
    @chrga: Dem ist wohl so. ;-)

    @all
    Irgendwie werden hier Äpfel mit Birnen verglichen.
    AMD hat seine Preise doch nicht umsonst so gesetzt wie sie jetzt sind.

    Man sieht den Phenom II X4 940 als direkten Konkurrenten zum Q9450 und setzt den Phenom II X4 920 gegen Q9300/Q8200. Dass man die Hz-Zahlen bei verschiedenen Systemen nicht direkt gegeneinander setzen kann, sollte spätestens seit dem P4 klar sein.

    Im profitablen Budgetmarkt liegt man damit also sehr gut. Das Problem was ich ehr sehe ist, dass Intel das Segment einfach schon lange besetzt hat und die Preise nach Belieben senken kann. Im Vergleich zum Q9550 sieht das Phenom II Flagschiff dann schon nicht mehr gut aus oder man muss eben auch die Preise senken, was bei einem nagelneuen Prozessor natürlich nicht so dolle ist. Außerdem wirds den nächsten großen Geschwindigkeitsschub wohl erst 2011 mit den "Bulldozern" geben. Das ist eine lange Zeit, wenn man bedenkt, dass Intel jetzt eigentlich schon weit vorne ist. Wenn natürlich auch in einem völlig anderen Preisbereich.

    @campunkie
    Wo ist das Problem bei der Namensgebung? X4 steht für die 4 Kerne - das erscheint jetzt nicht so abwegig, oder?
    3
  • auser
    chrga@Botzi: Kann es sein, dass da bei Dir im ersten Wort auch ein Fehler drin ist???

    lol, made my day!
    -4
  • nurgler
    Ich finde zwar durchaus auch, dass der Phenom II eine gute Arbeit ist, aber bei den Test zur Leistungsaufnahme habt ihr eine nicht ganz unwesentliche Tatsache verschwiegen.
    Denn es stimmt zwar, dass ein Core 2 Quad mit dem X48 in etwa die gleiche Leistungsaufnahme hat, wie ein entsprechendes Phenom II System, aber der P45-Chipsatz, der für die meisten wohl die wesentlich bessere Wahl wäre, verbraucht zwischen 25W und 30W weniger als der X48. Damit ist das Intel System dann doch wieder Sparsamer. Zumindest unter Last. Im Idle beträgt der Unterschied nur etwa 5W.
    Quelle: PCGH
    http://www.pcgameshardware.de/aid,646410/Test/Benchmark/Intel_P45_im_PCGH-Test_Erste_Platinen_und_Vergleich_zu_P35/X48/?article_id=646410&page=3
    2
  • Toxi1965
    Guter Testbericht .... großes Lob an Tomshardware ...

    Ich hoffe das AMD damit wieder bischen auf die Beine kommt ..... für uns Verbraucher wäre wirklich positive ....hab aber sorgen wegen der Finazkries ....
    Bei mir wird es auch diese Jahr wieder ein AMD ( Phenom II )
    0
  • Andi73
    Ich sehe das ähnlich wie Gudi.

    AMD einen großen Wurf zu attestieren weil man leistungsmäßig einen 2 Jahre alten Q6600 (der wohl längst nicht mehr gefertigt wird!)knapp überbieten kann wirkt sehr befremdlich. Der Preis wird so angesetzt, dass sich die CPU überhaupt verkaufen lässt - kein Grund zu jubeln für AMD, die würden lieber 900€ verlangen und mit dem i7-965 konkurieren.

    Am grundsätzlichen AMD-Problem ändert die neue CPU leider kaum was: Man erzielt viel niedrigere durchschnittliche Verkaufspreis als Intel, weil man trotz 45nm Fertigung im High-End Bereich praktisch gar nichts zu bieten hat.

    In meinen Augen hat AMD nicht mehr als das absolute Minimum erreicht um überhaupt im CPU-Geschäft zu bleiben.

    Wenn Intel morgne auf die Idee käme einen Q8200 für 80€ anbietet, dann kann AMD seine ganzen CPUs fein säuberlich im Preisbereich zwischen 20 und 120 € einsortieren...
    7
  • Diesel_im_Blut
    Erst mal spreche ich ein Lob an THG aus! Der test ist interessant und objektiv! Das muss hier einfach mal erwähnt werden.
    Ich, Ehrlich gesagt finde den Vergleich mit einem Q6600 nicht verkehrt. Diese CPU werkelt doch in vielen Systemen und wird, wie auch von einigen Vorrednern erwähnt, noch immer gerne verbaut. Was man beim Q6600 auch mit bedenken sollte, viele CPU´s laufen auf 3GHZ (wie bei mir) oder noch mehr (3,4GHZ hatte ich schon stabil getestet). Um einen auf übertakteten 3GHz Q6600 zu schlagen, muss man den Phenom II bestimmt Richtung 3,6GHZ bringen.

    Aber da Overclocking diesmal nicht das Thema war, sondern alle bei Standard Takt getestet wurde, will ich darauf nicht weiter eingehen. Wenn man sich die Benchmarks so anschaut, kann man den Phenom II mit dem Q9450 und dem Q9550 vergleichen. So weit liegen die Prozessoren gar nicht auseinander. Was wohl in diesem Leistungssegment einen Preiskampf auffachen lässt. Denn der Kunde hat in diesem Bereich nun die Wahl zwischen zwei gleichwertigen Herstellern.

    Was AMD auch hoch anzurechnen ist, der Phenom II kann noch auf älteren AM2 Boards eingesetzt werden. Dies könnte auch einige Besitzer eines betagteren Systems mit einer Athlon X2 CPU dazu bewegen, zuerst mal den neuen Phenom in dieses System einzubauen.

    Ich wünsche AMD mit dem Phenom II auf jeden Fall alles gute. Auch bin ich gespannt wie hoch die Taktraten Mitte dieses Jahres geschraubt werden.
    0
  • Lord Nelson
    Fand den Test auch sehr gut und es freut mich zu hören, dass AMD was Ordentliches auf die Beine gestellt hat.
    0
  • Iraklis
    Eine Phänomenale CPU ist das noch sicher nicht aber es scheint aufwärts zu gehen bei AMD weiter so
    1
  • gscheitmeier
    Preis/Leistung sind beim Phenom II jedenfalls mal OK und ganz sicher ist immer der Preis mit ein Anreiz um aufzurüsten, wohingegen man sich die Sache beim i7 besser überlegen wird (wird ja doch eine größere Investition - meist verbunden mit System neu aufsetzen usw...).

    Es ist mal ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung! AMD hat zudem nie behauptet oder angekündigt dem i7 das Wasser abgraben zu wollen. Jedenfalls mischt man mit dem Phenom II im low Budget und Midrange-Bereich ganz sauber mit. Spannend scheint mir dann auch der neue Chipsatz zu werden... mal abwarten was uns da noch Nettes bevor steht.
    2
  • Anonymous
    Sorry TH, die Analyse ist mir viel zu reißerisch:

    Durchburch gelungen? => Phenom II - ein großer Wurf!

    Jetzt hat AMD zig Monate nach Intel auf 45nm umgestellt und es gibt statt rund 15 "nur" noch 10 Intel CPUs denen man leistungsmäßig nichts entgegenzusetzen hat... na Wahnsinn! (die schnellste Intel CPU wurde nichtmal mitgetestet)

    Es gab Zeiten, da lag AMD mit Vorstellung einer neuen CPU deutlich vor allem, was Intel zu bieten hatte (erster Athlon, Athlon 64 mit integriertem Speicherkontroller).

    Was war dafür der angemessene Kommentar? Der gigantische Über-Mega Wurf?

    Und an alle die, die das tolle Preis-Leistungsvehältnis loben: Das ist nicht so weil AMD seine CPUs viel billiger produzieren kann als Intel, oder weil AMD so nett ist. Die CPUs sind einfach gemessen an den Intel Alternativen nicht mehr wert.

    Das AMD sein neustes Zugpferd so billigt einführen muss, zeigt vorallem wie weit man zurückgefallen ist.

    Ein i7-965 wird in der Produktion ähnlich teuer sein wie der Phenom II 940 wird aber fast 4x so teuer verkauft. Deshalb macht Intel auch ordentlich Gewinn und AMD's Prozessorsparte heftig Verlust. Intel kann ohne Konkurenz im oberen Preissegment die Preise nach belieben festsetzen und AMD sortiert sich dann im Mainstream und Low-Budget irgendwie ein.

    Demnächst beginnt bei Intel die Umstellung auf 32nm, die günstige 2-Kanal Variante für die i7 wird vorgestellt (=> billigere Mainboards)

    Ich sehe nicht, wie AMD mit dem Phenom II dagegen ernsthaft bestehen will, zumal schon einige Intel CPUs in 65nm auf 4Ghz übertaktet werden konnten.

    Der Kommentar ist also mehr Wunsch des Autors als objektive Analyse der Wirklichkeit!
    7