Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gaming: Neuer PhysX-Algorithmus berechnet Physik von Flüssigkeiten noch realistischer

Von , Tarun Iyer - Quelle: PhysX Info | B 4 kommentare

Die neue PhysX-Technik 'Position Based Fluids' (PBF) könnte die effiziente Simulation realistischer Wasser-Physik ermöglichen.

Spiele werde immer fotorealistischer – aber einer der verbleibenden "Problembereiche" ist die realistische Simulation der Physik von Flüssigkeiten, beispielsweise (und meist) Wasser. Dies lässt sich nur sehr schwer ordentlich implementieren und ist ausgesprochen rechen- und grafikintensiv.

Aber jetzt sieht es so aus, als würde ein neuer Algorithmus zur Simulation von Flüssigkeiten (FSA, Fluid Simulation Algorithm) einen Durchbruch bei der PhysX-Technik PBF (Position Based Fluids) ermöglichen, die auf dem gleichen PBD-Framework (Position Based Dynamics) aufbaut, das in der PhysX-SDK auch für Simulation von Kleidung und anderen verformbaren Gegenständen genutzt wird.

Detaillierte Informationen zu dieser Technologie finden Interessierte in einem SIGGRAPH 2013-Papier von Miles Macklin und Matthias Müller-Fischer. Das Demonstrationsvideo – hier wird die Technik auf einer einzelnen GTX 580 gezeigt – findet ihr nachfolgend.

Position Based Fluids Demonstration

Jetzt hat Nvidia also realistische Wasser- und AMD hat realistische Haar-Physik – und beide funktioniert nur auf den Grafikkarten des jeweiligen Herstellers. Wäre es nicht schick, wenn so etwas miteinander kompatibel wäre...?

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • besterino , 29. April 2013 14:54
    Ich wäre schon glücklich, wenn ich solche Wasseranimationen selbst OHNE Figur mittendrin mal in einem Spiel sehen würde... Flüsse und Meer zum Beispiel sehen insbesondere am Ufer immer noch irgendwie doof aus - besser als früher, klar, aber trotzdem noch unrealistisch.
  • tomx , 29. April 2013 15:13
    Hmm? Also ich hab mit meiner GTX 580 bei Lara auch realistische Haare seit dem letzten Update.
  • t3st0r , 29. April 2013 17:53
    *hust* TressFX funktioniert auch auf Nvidea Karten... (bitte nächste Mal zmd einmal in Google eingeben :p )
    Es läuft dort zwar langsamer, aber Nvidea hatte auch noch keine Zeit die Treiber drauf anzupassen (bzw AMD war da im Vorteil...)
    Nur AMD gugt wieder in die Röhre weil Nvidea meint PhysX proprietär halten zu müssen -.- (Und ja PhysX kann auch aufm CPU laufen aber meist nicht wirklich nutzbar)
  • Alle 4 Kommentare anzeigen.
  • _1u21 , 29. April 2013 19:36
    Hat eine 680 GTX nicht genug Leistung für diese Art der Rechnung? Ich dachte immer, dass NVidia die OpenCL klein hält und dafür bei PhysX klotzt. Anscheinend ist die 680GTX nur eine Pixelschleuder ohne Mehrwert.