Playstation 3 zum Komplett-PC umrüsten: Ubuntu Linux aufspielen

Anleitung: Die ubuntu-Installation

  1. Sprache auswählen (in unserem Fall »German«).
  2. Land auswählen.
  3. Tastaturmodell »Generic 105-key (Intl) PC« auswählen. Wichtig: Die nachfolgende Frage, ob die Tastatursprache automatisch analysiert werden soll, mit »Nein« beantworten und selbst »German« wählen.
  4. Die Hardware- und Netzwerkerkennung läuft.
  5. Gebt Eurer Linux-PS3 jetzt einen Namen.
  6. Wählt im Partitionierungsprogramm die Option »Manuell«. Dort nun die Partition mit 10,7 GB auswählen, wenn Ihr im PS3-Partitionsmenü dem anderen Betriebssystem 10 GB zugewiesen habt. Wählt dann in der Übersicht die 10 GB große Partition »Freier Speicher« und anschließend die Option »Freien Speicher automatisch partitionieren«. Bestätigen mit »Beenden« und »Partitionsdaten übernehmen«. Danach muss noch das Schreiben der Änderungen auf die Platte bestätigt werden.
  7. Uhrzeit: UTC mit »Ja« bestätigen.
  8. Nutzerdaten eingeben. Wichtig: Das Passwort für den ersten Benutzer ist gleichzeitig das Root-Passwort.
  9. Nun wird das Grundsystem installiert, das dauert etwas länger.
  10. Nach zehn bis 20 Minuten werdet Ihr gefragt, ob noch fehlende Installationsdaten in der zuvor eingestellten Sprache nachinstalliert werden sollen. Hier einfach mit »Ja« bestätigen.
  11. Jetzt wird noch nach der unterstützten Monitorauflösung gefragt, ein normaler PAL-Fernseher verkraftet nur 756x576p. HD-Fernseher und -Monitore können mit höheren Auflösungen betrieben werden. Informiert Euch vorher, welche Auflösungen Euer Ausgabegerät verträgt.
  12. Nun ist die Installation abgeschlossen und die CD wird ausgeworfen. Startet Eure PS3 ohne die CD im Laufwerk neu.
  13. Wundert Euch nicht, dass die Konsole nach dem Neustart nur bis zum kboot kommt. Leider ist bei der Installation in der kboot.conf ein falscher Eintrag eingebaut worden, den man nachträglich korrigieren muss. Jetzt gebt Ihr erst mal Folgendes ein:
    /boot/vmlinux initrd=/boot/initrd.img root=/dev/sda1
    und bestätigt diese Eingabe mit »Enter«. Nun startet Ubuntu mit Gnome als grafischem Desktop. Falls Ihr Darstellungsprobleme haben solltet, dann drückt Strg-Alt-F1. Durch diese Tastenkombination gelangt Ihr in die Text-Shell von Linux. In diesem Modus könnt Ihr auch die folgenden Schritte ausführen.
  14. Loggt Euch nun ein mit dem in der Installation eingesetzten Benutzer und öffnet dann unter »Anwendungen/Zubehör« ein Terminal. Gebt hier zuerst den Befehl »sudo su« ein. Als Passwort verwendet Ihr das des ersten Nutzers, den Ihr während der Installation angelegt habt. Durch diesen Befehl seid Ihr nun als Administrator in diesem Terminal eingeloggt und könnt die kboot.conf bearbeiten.
  15. Um kboot.conf bearbeiten zu können, müsst Ihr diese mit einem Editor öffnen. Dazu gebt Ihr nano /etc/kboot.conf ein. In der Konfigurationsdatei ändert Ihr die Zeile
    linux=´/boot/vmlinux initrd=/boot/initrd.img root=/dev/sdd1 quiet splash´
    in
    linux=´/boot/vmlinux initrd=/boot/initrd.img root=/dev/sda1 quiet splash´
    Gleichzeitig fügt Ihr noch die Zeile
    xmb=´boot-game-os´
    hinzu, damit Ihr im Boot-Fenster durch Eingabe von
    boot-game-os
    wieder ins PS3-System kommt. Um die geänderte Konfiguration zu sichern, drückt Ihr Strg-^-x. Das speichert die Datei und schließt den Editor.
  16. Jetzt sollte noch einmal die Installations-CD eingelegt werden, denn es fehlt noch ein wichtiges Tool. Gebt im Terminal
    apt-get install ps3pf-utils
    ein. Dies installiert spezielle Linux-Tools für die PS3.
  17. Ein paar Zeilen müssen wir noch eingeben, damit Ubuntu auch die meisten Multimediadateien abspielen kann:
    apt-get update
    apt-get install gstreamer0.10-plugins-bad-multiverse
    apt-get install gstreamer0.10-plugins-ugly-multiverse
    apt-get install gstreamer0.10-ffmpeg
    apt-get install vlc
    apt-get install mplayer
    apt-get install xine-ui
    Bei einigen Applikationen fragt die Installationsroutine nach, ob notwendige Zusatzkomponenten mitinstalliert werden sollen. Diese Frage solltet Ihr immer mit »Ja« bestätigen. Sind alle Schritte durchgeführt, dann sollte dem Linux-Vergnügen auf der Playstation 3 nichts mehr im Wege stehen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
27 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Ganz schön komische Art zu schreiben. Mit dem "Du" und so. Fühlt sich ein bisschen so von oben herrab an. ;-)

    So liebe Kinder. Wenn Ihr zweimal hintereinander auf diese Bilder klickt, dann seht Ihr sie in Originalgröße.

    Sehr seltsam irgendwie. :-P
    1
  • Bei diesem Artikel über die Playstation 3 adressieren wir die technikinteressierten Gamer als Zielgruppe. Fast alle unserer Gaming-Artikel sind in der Du-Form geschrieben.

    Gruß Uwe
    0
  • Sehr seltsam dass viele der Kommentare sich auf Tippfehler und Formulierungen der Autoren beziehen, hier sind wohl nur nur verhinderte Germanistikstudenten unterwegs....
    -1
  • die kostet 400 ? keine 600 ? xD
    0
  • Gibts es in Ubuntu keine möglichkeit den Wlan Adapter zu nutzen?
    In Yellow Dog Linux 5.02 und einem Kernel Patch gehts ohne Probleme.
    Wobei man hier auch mal hinweisen könnte, das mit dem Xubuntu (Xfce) Arbeitsspeicher gespart wird. Auch wären Anleitungen nützlich um Controller oder andere Bluetooth Geräte in Linux zubenutzen.
    0
  • mit solchen "mods" machts erst wirklich sinn sich ne konsole an zu schaffen. obwohl... für das geld bekomm ich schon nen halbwegs vernünftigen pc...
    0
  • Also, ich hatte Linux auf der PS3 und das ist ja wohl der größte Mist.

    Gut, damals ging WLAN noch nicht. Wow, auch das kann Linux nun! Ich bin begeistert... ob sie es auch irgendwann schaffen, WPA2 einzubauen?

    Filme abspielen wird dadurch so unkomfortabel wie vor 10 Jahren, als die ersten PCs einen TV-Out hatten. Von den Ladezeiten ganz zu schweigen, natürlich beim Starten und beim Runterfahren. Toll, ich kann alle Formate abspielen - wo ist der Komfort? Erst eine 500 Euro Konsole kaufen, und sie dann mit Tastatur und Maus bedienen müssen (statt Fernbedienung) in einem Urzeit UI...

    Also, ich kann jedem nur empfehlen die Finger davon zu lassen, es lohnt sich nicht.
    0
  • Also von nicht lohnen kann ja mal nicht die Rede sein! Die meisten basteln sicher an ihrer Konsole um sich hinterher über das UI zu beschweren. Wer schon so weit ist, dass er da überhaupt dran rumbastelt, der wird sich sicher auch weiter mit Linux / Ubuntu beschäftigen und an den Themes basteln, so dass er seine gewohnten Klickibunti-Icons wieder zusammenbekommt und sich noch fix nen 3-D Desktop zusammenbastelt (achtung: nicht zu 100% ernst gemeint!)
    also wenn ich ne ps3 hätte, oder ne andere konsole und sowas umbaue, dann mache ich das eigentlich eher weil mich das rein technisch machbare dahinter interessiert und nicht, weil ich auf einen vollwertigen multimediapc hoffe. wenn ich so einen will, dann kaufe ich mir auch entsprechende geräte zusammen mit denen ich dann von dem pc alles steuern kann, von musik in jedem zimmer, über mit w-lan angebundene bilderrahmen in der wohnung hin zu der beleuchtung in jedem zimmer. dann beschwer ich mich nicht darüber, dass linux in der grundausstattung bewusst schlank gehalten ist und sich dank open-source relativ schnell über "module" erweitern lässt!
    0
  • Ich warte schon sicher ein Jahr auf eine Alternative zu meiner Xbox mit XBMC - ist zwar schön, dass Sony die PS3 zu Linux geöffnet hat, aber solange die PS3 nicht als Media-Center anständig zu gebrauchen ist, werde ich wohl noch weiter warten müssen oder mir doch irgendwann einen Windows-Media-PC ins Wohnzimmer stellen müssen. Sony hätte der PS3 ruhig bischen mehr Speicher spendieren können... vielleicht wird ja doch noch irgendwann die Xbox360 geknackt und das XBMC portiert!?
    0
  • Quote:
    Das Passwort für den ersten Benutzer ist gleichzeitig das Root-Passwort.


    Das ist falsch....

    root hat bei ubuntu kein Passwort und niemand kann sich als root einloggen.
    1
  • acme-badboyIch warte schon sicher ein Jahr auf eine Alternative zu meiner Xbox mit XBMC - ist zwar schön, dass Sony die PS3 zu Linux geöffnet hat, aber solange die PS3 nicht als Media-Center anständig zu gebrauchen ist, werde ich wohl noch weiter warten müssen oder mir doch irgendwann einen Windows-Media-PC ins Wohnzimmer stellen müssen. Sony hätte der PS3 ruhig bischen mehr Speicher spendieren können... vielleicht wird ja doch noch irgendwann die Xbox360 geknackt und das XBMC portiert!?



    Was sind die Schwaechen der PS3 als Mediacenter fuer Dich?
    Wuerde mich interessieren, habe selbst eine PS3 und bin eigentlich davon begeistert, gerade als media center. Aber benutze es nicht hardcore, daher meine Frage.

    Ebenso was memory betrifft, meinst Du dass die xbox statt 256+256 (ps3) eben 500 hat und als media center die grafikarte nicht soviel RAM braucht somit in diesem Sinne 256-512 Mb frei wird, waehrend die ps3 256 immer fix fuer grafikkarte braucht?
    0
  • DOceanDas ist falsch....root hat bei ubuntu kein Passwort und niemand kann sich als root einloggen.


    eben! also "sudo -s" und dann "passwd" und neues passwort definieren...
    0
  • Ein Media-Center kann ohne Windowmanager z.B. direkt ins Mythfrontend booten. Wozu braucht man da mehr als 256MB RAM?
    Gibt es irgendwo oggenc-Benchmarks oder ähnliches, um die Leistung des Prozessors annähernd mit x86 vergleichen zu können?
    0
  • hoFFyeben! also "sudo -s" und dann "passwd" und neues passwort definieren...


    Wozu denn das?

    Du brauchst für nix den root Account.... Mit passwd macht du ein Sicherheitsfeature von Ubuntu kaputt....
    0
  • AuricSehr seltsam dass viele der Kommentare sich auf Tippfehler und Formulierungen der Autoren beziehen, hier sind wohl nur nur verhinderte Germanistikstudenten unterwegs....


    Ich find das doch garnicht schlimm. War ja keine beschwerde oder ähnliches...war nur ungewohnt. :-P
    0
  • "Es geht eher darum, dass es keine Möglichkeit gibt, das Service Pack herunterzuladen und zu installieren"

    Einfach mal bei Chip.de vorbeischauen, da ist eine Anleitung wie man das finale (wurde von MS bestätigt) SP1 über die Windowsupdates runterladen kann.
    0
  • Ich hätte mir zu einem in diesem Beitrag ein paar genauere Informationen über die Performance der verschiedene Anwendungen gewünscht. - Lassen sich denn HD-Filme von externen Datenträgern abspielen?
    Zum anderen wurde in dem Beitrag am Ende kurz auf die zukünftige Spielbarkeit der PS3 mit PC Spielen eingegangen. Soweit mir bekannt ist, erlaubt Sony keinen direkten Zugriff auf die Grafikeinheit unter Linux.
    Und seit ein paar Wochen bietet IBM ein Virtualisierungsumgebung für x32 Programme unter PowerPC Architektur an, wie sie auch in der PS3 verwendet wird an. Man könnte also den Versuch unternehmen ein Quake 2/3, Duke Nukem oder ähnliches auf der PS3 laufen zu lassen, genug Leistung müsste trotz Virtualisierung für diese Klassiker vorhanden sein.

    Mörtel
    0
  • Welche Version von Feisty Dawn wurde denn verwendet? Standard oder 64Bit?
    0
  • Oder die spezielle PS3 Version?
    0
  • Und wieso wurde nicht zu Gutsy Gibbon gegriffen? Gibts doch auch schon seit Oktober letzten Jahres
    0