Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Drei Prognosen von TP-Link bis zum Jahr 2020

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 7 kommentare

Die seit 2009 bestehende und in Hofheim am Taunus ansässige Firma TP-Link hat einen Blick in ihre Kristallkugel gewagt und drei Zukunftsprognosen bis zum Jahr 2020 abgegeben. Die Prognosen betreffen Trends und neue Technologien, die ab diesem Jahr und darüber hinaus möglicherweise den WLAN-Markt bestimmen könnten.

Die erste Prognose wurde für das Jahr 2013 aufgestellt und betrifft WLAN-Router mit n-Standard. Angefangen hat die maximale Funkrate damals mit 150 über 300 Mbit pro Sekunde. Die Experten von TP-Link gehen davon aus, dass sich die maximale Funkrate in einem Jahr von aktuell 450 auf dann 600 Mbit erhöhen wird.

Des Weiteren hat ihnen der Blick in die Kristallkugel verraten, dass Unternehmen genauso wie Verbraucher bis zum Jahr 2015 verstärkt auf PoE-basierte Geräte setzen werden. Begründet wird dies mit den vielen Vorteilen, die Power-over-Ethernet (PoE) bei WLAN-Geräten mit sich bringen. Zu nennen wäre vor allem geringere Installationskosten, oder eine erhöhte Ausfallsicherheit verglichen mit einem Netzwerk, dass in erster Linie noch seine Energie aus dem Stromkabel zieht.

Die dritte und letzte Prognose betrifft das Jahr 2020. Während Ottonormalverbraucher heutzutage von sehr schnellen DSL-Verbindungen über Technologien wie Fibre Channel mit einer Übertragungsrate von einem Gbit/s (also 125 MB pro Sekunde) nur träumen können, sollen diese spätestens ab dann auch privaten Anwendern zur Verfügung stehen und zum Alltag gehören.

Wohin die WLAN-Reise gehen wird und ob sich der Blick in die Kristallkugel von TP-Link gelohnt hat, wird die Zeit zeigen. 

7 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • derGhostrider , 11. Januar 2012 13:08
    Laaaaangweilig. Rumgerate. Das ist ja fast noch schlimmer, als "Analysten", die Börsenkurse prognostizieren.
  • SpalterG , 11. Januar 2012 20:36
    derGhostriderLaaaaangweilig. Rumgerate. Das ist ja fast noch schlimmer, als "Analysten", die Börsenkurse prognostizieren.


    Sagt jemand der Ahnung von der Materie hat ?
  • robberlin , 12. Januar 2012 08:59
    So einen absoluten Schwachsinn habe ich noch nie gelesen.

    PoE bis 2015 VERSTÄRKT auch bei privat? Ich kenne bisher aus meinem gesamten Bekanntenkrei NIEMANDEN der nur ANSATZWEISE PoE zu Hause hat es sei denn er hatt nen Rack-Labor zu Testzwecken.

    PoE bringt Vorteile bei WLAN Geräten?!?!? Ethernet+WLAN = It's not the same :D  und Power over WLAN ist mir bisher noch nicht bekannt.

    Zitat:"erhöhte Ausfallsicherheit verglichen mit einem Netzwerk, dass in erster Linie noch seine Energie aus dem Stromkabel zieht"
    Ich verstehe. Der Switch oder Router wo alles dran angeschlossen ist mit PoE der bezieht seine Energie aus der Luft oder was?!?

    Mich würde wirklich interessieren ob ein inzwischen namhafter Hersteller wir TP-Link diese prognose genauso dargelegt hat wie es hier "gedruckt" wurde.
  • K051@guest , 12. Januar 2012 15:35
    @robberlin:

    Ich bin da zwar kein experte, aber ich denke, dass mit PoE das Kabelgebundene Netzwerk gemeint ist, dass also dein (zwischen)Router, Switch oder Hub (werden die noch hergestellt?) den Strom
    a) aus der Steckdose und/oder
    b) via Netzwerk-Kabel beziehen kann. (und das wäre die Neuerung)
  • robberlin , 12. Januar 2012 16:17
    @K051
    Das macht nix dass Du kein Experte bist - Wofür PowerOverEthernet da ist das weiß ich ja - nur was genau will man da komplett übers Netzwerk speisen? vor allem im Privat Bereich.
    Power Over Ethernet ist gedacht für kleingeräte wie IP-Telefone und so - es hat ja heutzutage noch nicht mal jeder enn IP Telefon Anschluss.

    und mit WLAN hat Power Over Ethernet gar nix zu tun.

    Und wenn der Switch keinen Strom mehr hat weil der wegfällt dann ist auch für die Endgaräte die daran angeschlossen sind kein Strom mehr da, daher macht die Aussage der Ausfallsicherheit gar keinen Sinn. Es sei denn der Switch wird über den Router versogrt und der Router zieht den Strom aus der DSL Leitung :D :D :D 
  • Egbert@guest , 4. Februar 2012 15:41
    Hallo,
    Damit ist gemeint das die accesspoints über poe gespeist werden.
    Wir haben z.b. 5 accesspoints die im Gebäude verteilt sind und per ethernetkabel an Netz angeschlossen sind und auch gleich per poe mit Strom versorgt werden. Genau wie unsere webcams, Webserver die digitale oder analoge Signale aufnehmen usw. Die werden eigentlich immer per Netzwerkbetrieb angeschlossen und das hat dann schon Vorteile wenn man da keinen Strom mehr hinbringen muss.

    MfG
    Egbert
  • Egbert@guest , 4. Februar 2012 15:42
    Hallo,
    Damit ist gemeint das die accesspoints über poe gespeist werden.
    Wir haben z.b. 5 accesspoints die im Gebäude verteilt sind und per ethernetkabel an Netz angeschlossen sind und auch gleich per poe mit Strom versorgt werden. Genau wie unsere webcams, Webserver die digitale oder analoge Signale aufnehmen usw. Die werden eigentlich immer per Netzwerkbetrieb angeschlossen und das hat dann schon Vorteile wenn man da keinen Strom mehr hinbringen muss.

    MfG
    Egbert