Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Testsystem und Benchmarks

PowerColor 7870 PCS+ Myst Edition - Tahiti LE als verkappte Radeon HD 7930
Von


Messung im VGA-Testsystem

Auch dieses Mal teste ich wieder die obligatorischen Werte, für diese Messungen kommt unser altbekanntes VGA-Testsystem 2012 zum Einsatz und auch die Messmethoden sind immer noch die selben. Geändert hat sich nur die Grafikkarte.

KomponentenBezeichnung / Ausführung
CPUIntel Core i7-2600K @4,5 GHz
CPU-Kühler
Prolimatech SuperMega + Noiseblocker eLoop
MainboardGigabyte Z68X-UD7 B3
RAM2 x 4 GB Kingston HyperX DDR3 1600
               Systemfestplatte               Kingston V100+  256 GB (SSD)
TestbenchLian Li
NetzteilCorsair AX1200i
BetriebssystemWindows 7 x64 SP1

  

Karte in unserem Test-SystemKarte in unserem Test-System


Kumulierte Benchmarks und Einordnung in die VGA-Charts 2012

Ich habe für die allgemeine Übersicht nun alle Werte der Karte in den Benchmarks unserer VGA Charts 2012 gegenüber gestellt und daraus als Richtlinie den Performance-Index für die Mittelklasse verwendet. Interessant ist vor allem, wie sich die Karte im Bezug auf die Radeon HD 7870 mit Pitcairn-Chip und die Radeon 7950 einordnet.

Nimmt man die kumulierten Ergebnisse als Messlatte, dann ist diese Grafikkarte eher eine HD 7930 als eine HD 7870. Durch den hohen Takt und den Boost ist die Karte sogar in der Summe der Benchmarks auf Augenhöhe mit einer älteren Radeon HD 7950 ohne Boost. Preislich ist das Ganze echt ein Schnäppchen, denn mit knapp unter 210 Euro am heutigen Tag liegt man weit unter den Angeboten für eine Radeon HD 7950, obwohl man diese Karte leistungsmäßig fast erreicht. Wo liegt aber dann der vielzitierte Pferdefuß? Führen wir uns später noch die Leistungsaufnahme zu Gemüte und heben uns das Fazit besser für das Ende auf.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel