Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Boost, Crossfire, Overclocking

PowerColor 7870 PCS+ Myst Edition - Tahiti LE als verkappte Radeon HD 7930
Von

Taktraten unter Teil- und Volllast

Während es im GPGPU-Einsatz (fast 100% Last) beim Grundtakt von 925 MHz bleibt, kann beim Gaming stellenweise auch mit der höheren Taktrate von 975 MHz gerechnet werden, die aber leider nicht konstant anliegt, wenn die Spiele und Einstellungen anspruchsvoller sind.

Übertaktung

Volkssport hin oder her, stellenweise lässt sich das Ergebniss durch die Übertaktung um erstaunliche 15% und mehr steigern, natürlich je nach Exemplar und restlicher Hardware. Ich habe den GPU-Takt bis auf 1,2 GHz anheben können, ohne dass ich mit Hilfe diverser Tools noch die Spannung anheben musste. Powertune auf 20%+ gestellt und fertig war eine stabile Übertaktung. Das zeigt am Ende vor allem, dass beileibe keine minderwertigen Chips verbaut wurden, denn auch der Chip der getesteten Karte bewegt sich damit im Rahmen der aktuellen Tahiti-Chips aller HD79xx. Im Vergleich zur bis auf "nur" ca. 1150 MHz übertaktbaren HD 7870 mit Pitcairn-Chip ein doch erheblicher Unterschied, der wiederum die Zugehörigkeit zur nächsthöheren Leistungsklasse unterstreicht.

Beim RAM waren keine sonderlich hohen Sprünge mehr möglich, hier war bei genau 1600 MHz Ende im Gelände. Außerdem werden die (leider ungekühlten) RAM-Module recht heiß, wenn man hier an den Spannungswerten drehen würde. Der Werkstakt von 1500 MHz reicht im Allgemeinen aus, so dass man an dieser Stelle auch im Bezug auf die Langzeithaltbarkeit besser nichts unternehmen sollte.

Crossfire-X

Auch bei dieser Konstellation verhält sich die Karte als reinrassiger Tahiti-Kandidat, denn eine Mischung mit normalen Radeon HD 7870 ist definitiv ausgeschlossen und klappt nicht. Anders sieht es jedoch mit den 79xx-Karten aus. Hier klappte die Paarung eigentlich immer, egal ob nun HD 7970 oder 7950. Wir haben das Testmuster zusammen mit einer HIS 7950 X² betrieben und dabei nur die Taktraten der PowerColor-Karte nach oben hin angepasst (1,15 GHz). In diesem Falle haben beide Karten in etwa das gleiche Leistungsniveau, was man auch am gleichmäßigeren Verlauf der Renderzeiten für die einzelnen Frames erkennen kann. Die Paarung der zwei Karten beim jeweiligen Originaltakt bringt hingegen unangenehme Mikroruckler mit sich, die sich auch nicht mit Radeon Pro vollständig beseitigen ließen (Frame-Drops).

Setzt man jedoch den derzeitigen Preis von ca. 210 Euro pro Karte an, erhält man auch mit zwei PowerColor 7870 PCS+ Myst ein extrem schnelles Gespann, welches sich dann im 400-Euro-Bereich absolut nicht verstecken muss, im Gegenteil. Wäre da bloß nicht der verflixte Verbrauch. Einfach weiterblättern bitte...

Ihre Reaktion auf diesen Artikel