Prad testet den Shimian QH300

Vielen wird der hierzulande noch relativ unbekannte Hersteller Shimian wenig sagen. Mit dem QH300 haben die Koreaner einen 30-Zöller auf dem Markt, der in Deutschland bisher nur über eine Bezugsquelle zu haben ist. Wer den 900 Euro teuren Monitor über eine ausländische Bezugsquelle bestellen möchte, sollte dabei beachten, dass es drei unterschiedliche Ausführungen gibt, die sich vor allem in den in den Anschlüssen unterscheiden. Näheres dazu und zu dem, was der QH300 zu leisten vermag, haben die Kollegen von Prad genauer untersucht.




Im Fazit heisst es:

Interessant ist ein Monitor mit 30 Zoll und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten vor allem für die Bildbearbeitung. In diesem Bereich kann der Shimian QH300 auch in vielen Bereichen positiv hervorstechen. Nach einer Kalibrierung waren die Abweichungen zu den Zielvorgaben sehr gering, hinzu kamen eine sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent und ein sehr guter Blickwinkel. Die Ausleuchtung und Helligkeitsverteilung waren ebenfalls sehr gut und auch die Bilderhomogenität lag in einem guten Bereich.

Den ausführlichen Test zum Shimian QH300 findet man wie immer bei den Kollegen von Prad.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar