Microsoft Surface Pro: 4 Stunden Akkulaufzeit für 900 Dollar

Mit seinem Surface Pro will Microsoft den Tabletherstellern zeigen, wie ein Flachrechner gemacht wird. In dem Gehäuse mit einer Bauhöhe von 13 mm steckt ein 10,6" großes Display dahinter eine x86-CPU. Auf diese Weise wollen die Redmonder vor allem mit Ultrabooks konkurrieren, die immer häufiger als Convertibles eine Touch-Bedienung und damit Tablet-Funktionalität besitzen.

Allerdings scheinen die Ultrabooks in ihren Gehäusen deutlich mehr Platz für einen leistungsfähigen Akku zu besitzen. Denn hier scheint die erste große Schwachstelle des Surface Pro augenscheinlich zu werden: Auf Twitter musste Microsoft eingestehen, dass die Akku-Leistung des Tablets, das als Einstiegsmodell mit einem 64 GB großen Datenspeicher bereits 899 Dollar kosten soll, im Akku-Betrieb gerade mal die Hälfte der Laufzeit des ARM-Pendants erreicht. Beim Surface RT nutzt der Hersteller einen Nvidia Tegra 3; die Laufzeit im Batteriebetrieb liegt hier bei maximal acht bis neun Stunden erreicht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
12 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Nun fehlt eigentlich nur noch die Ergänzung von zufälligen Abstürzen und wir sind wieder da, wo Windows CE seinerzeit aufgehört hat.
    0
  • Naja... das ist halt die Kehrseite der x86-Medaille - mehr als 5h hätte mich schon sehr, sehr gewundert.
    0
  • die akkulaufzeit hat nichts mit x86 zu tun...
    0