Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Toshiba büßt für HD-DVD-Pleite

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 7 kommentare

Auch Toshiba hat dieser Tage seine Bilanz vorgelegt. Die HD-DVD-Pleite schlägt deutlich zu Buche: 95 Prozent weniger Gewinn hat der Konzern im letzten Quartals seines Geschäftsjahres gemacht.

Toshiba bekommt die Einstellung des HD-DVD-Business deutlich zu spüren: Mit 1,25 Milliarden Yen (7,61 Millionen Euro) wurden im ersten Jahresquartal 2008 95 Prozent weniger Überschuss erwirtschaftet als Vergleichsquartal 2007. »Unser Nettogewinn ist wegen des Endes des HD-DVD-Geschäfts stark gefallen«, äußerte sich Toshiba-Sprecherin Hiroko Mochida. Wie erwartet entstanden die Verluste vor allem durch die Schliessung von Fertigungsstrassen für HD-DVD-Hardware und die Abwicklung von Lagerbeständen (siehe »HD-DVD-Ausstieg wird teuer«). Nach langem Ringen um die Nachfolge der DVD mit der Blu-ray-Fraktion entschloss sich Toshiba erst am 19. Februar, Entwicklung und Produktion von HD-DVD-Playern, -Recordern und sonstigem HD-DVD-Zubehör einzustellen (siehe »Toshiba stellt HD-DVD offiziell ein«).

Anderen Sparten des Konzerns geht es jedoch gut — Toshibas Produktpalette reicht von Notebooks über Fernseher bis hin zu Atomkraftwerken —, weshalb der Umsatz in Q1/2008 lediglich um drei Prozent auf umgerechnet 8,1 Milliarden Euro fiel. Auch soll es im laufenden Fiskaljahr 2008/2009 wieder aufwärts gehen: Toshiba rechnet mit einem Gewinnanstieg von zwei Prozent.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Weltenspinner , 25. April 2008 17:38
    "Hey geil du hast einen Toschiba-Fernseher! Ich habe ein Notebook von denen" "Ach, das ist doch nichts! Mein Bruder hat sich für seinen AMD Phenom 9850 und Quad Xfire vor kurzem ein Atomkraftwerk von Toschiba geholt!"
  • 4ndreas , 25. April 2008 17:43
    Eigentlich ist des doch n witz
    der HD-DVD ausstieg hat doch etwa 1 Mrd gekostet, und da machen die immer noch über 1Mrd Gewinn in einem Quartal.... im nächsten machen die wieder über 2 und alles ist vergessen.
  • Anonymous , 25. April 2008 18:29
    'über 1Mrd gewinn'?
    Die Währung sollte in diesem Fall schon zu beachten sein...
  • Alle 7 Kommentare anzeigen.
  • BlackX , 25. April 2008 22:22
    damit die amis wieder die kohle schaufeln könnnen!
  • ascer , 27. April 2008 15:23
    also erstens steht im Artikel doch drin, das sie dadurch einen Verlust von 7,61 MILLIONEN hatten ( und nix von 1 Mrd. oder so, das andere Waren angaben in YEN -> japanische Währung ) und ihr Umsatz 8,1 Milliarden ist doch auch nichtssagend, da es der UMSATZ und nicht der GEWINN ist! Man sollte schon genau lesen, von dem Umsatz gehen nämlich noch Steuern, Materialkosten, Fertigungskosten, Lagerkosten, Versandkosten, Personalkosten u.s.w. ab...

    Mit anderen Worten, sehr nichtssagend...

    VW ( sprich die Volkswagen AG ) machte letztes Jahr z.B. ca. 101 MILLIARDEN Euro UMSATZ, davon muss man aber wie gesagt die ganzen Kosten abziehen! Was blieb ihnen 2007 also als Gewinn ( das Geld was sie "über" haben und ausgeben können ): 5,64 Milliarden Euro...

    Und zu dem Kommentar von Blackx:
    Toshiba ist kein amerikanischer Konzern...der Konzern an sich ist ein internationaler Konzern, die Geschäftsführer sind Japaner und der Hauptsitz des Konzern ist in Japan (Tokio).
  • YJeeper , 28. April 2008 07:38
    @ascer
    Richtig, genau lesen gilt auch für dich :-)
    "Mit 1,25 Milliarden Yen (7,61 Millionen Euro) wurden im ersten Jahresquartal 2008 95 Prozent weniger Überschuss erwirtschaftet als Vergleichsquartal 2007. "

    Also kann man errechenen das sie sonst 144,59 Millionen Euro plus machen.
  • ascer , 28. April 2008 14:58
    @YJeeper:
    also erstens ist mir relativ unschlüssig, wie du auf 144,59 mio. Euro kommst ( denn das war, was sie bis jetzt an Verlust gemacht haben und nicht, was sie vorher als Gewinn hatten ), denn 7,61 mio. Euro sind ja 5% des eigentliches Überschusses, also des Gewinns, was bedeutet, dass das was sie sonst erwirtschaften ( die 100% ) genau das 20fache von 7,61mio. ist und wenn man das mal ausrechnet, kommt man genau auf 152,2 mio. Euro...und nicht auf 144,59 mio...

    und zweitens, sicherlich hast du bedingt recht und man könnte es nachrechnen, hab ich ja auch nicht bestritten, aber wer hat denn schon Lust sowas nachzurechnen? meine Aussage war ja lediglich, das die reinen Umsatzzahlen nichtssagend sind und das man bedenken sollte, was davon noch alles abgeht...die Aussage 95% weniger Gewinn als sonst reicht dann doch vollkommen dazu, da kann man sich schon vorstellen, dass das viel ist...

    und drittens denkt jetzt mit Sicherheit jeder, der den Artikel liest und nicht genau drüber nachdenkt, das Toshiba irsinnig viel Verluste gemacht hat...hat Toshiba aber nicht, denn die HD-DVD-Sparte trägt natürlich etwas zu ihrem Geschäft bei, so dass die sich bestimmt ärgern werden, aber entscheidend für die ist das nicht, die haben noch genug andere Sparten mit denen sie Kohle verdienen bzw. verdienen können...

    Als kleines Beispiel: Toshiba konnte letztes Jahr laut forbes 60,56 Milliarden US-Dollar erwirtschaften und machte einen Gewinn von 1,17 Milliarden US-Dollar...dazu kommen noch Sachen die außerhalb des Konzerns erwirtschaftet werden ( die Firmenchefs halten z.B. zahlreiche Aktien und ihnen gehören teilweise sogar ganze Firmen, selbiges gilt für Toshiba selbst ) und zumindest das was die Chefs nochmal extra haben, wird bei forbes nicht mit einberechnet und ich glaube bei den Zahlen handelt es sich auch nur um den Hauptkonzern und keine aufgekauften anderen Firmen ( da bin ich mir allerdings jetzt nicht 100% sicher )...