Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Lenovo: Neue Spekulationen um Übernahme von RIM

Von - Quelle: Les Echos | B 1 kommentare

CEO Yuanqing bekundet in einem Interview Interesse an dem Blackberry-Hersteller

Es ist nicht das erste Mal, dass Lenovo ein Interesse an einer Übernahme des Blackberry-Herstellers RIM nachgesagt wird. Der chinesische Hersteller verfügt zwar durchaus über eigene Kompetenzen, was die Fertigung von Smartphones anbelangt, doch werden diese bisher nur in Asien angeboten. Der Grund ist offenbar die geringe Bekanntheit von Lenovo-Smartphones in der westlichen Hemisphäre.

In einem Interview mit der französichen Zeitung Les Echos unterstreicht Yang Yuanqing, aktueller Lenovo-CEO, die Kompetenzen seines Unternehmens. Dabei betont er, dass Lenovo auch künftig vor allem als Fertiger von Hardware tätig sein zu wollen und sich nicht wie etwa Dell oder HP auf die Suche nach neuen Geschäftsfeldern begeben wolle.

Yuanqing sieht in aktuellen PC-Systemen noch genügend Potential - wenn man genügend Innovationen an den Tag legt. Zudem sei der Hersteller auch Neuem aufgeschlossen. Bei Touch-Systemen belege Lenovo weltweit den dritten Platz hinter Apple und Samsung. Und in spätestens zwei Jahren sollen Lenovo-Smartphones auch in Europa erhältlich sein.

Dabei füttert Yuanqing Spekulation um eine Übernahme von RIM. Zwar glaube man an die eigenen Fähigkeiten, wolle aber auch durch Zukäufe wachsen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Etwa durch einen Zukauf der Blackberry-Smartphones. Doch wiegelt der Lenovo-CEO ab: Konkrete Pläne habe man nicht, vielmehr sondiere man aktuell den Markt auf der Suche nach einem passenden Partner.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
Supreme