Mittelklasse völlig neu definiert: AMD Radeon HD 6870 & HD 6850 im Benchmark-Test

Mit Spannung erwartet, von Gerüchten begleitet und ab heute ganz offiziell: AMD definiert die obere Mittelklasse neu. Weniger Pfunde, hohe Leistung, weniger Stromverbrauch und verbesserte Details sollen die Käufer und uns überzeugen. Wir haben getestet...

Mittlerweile ist ein Jahr seit dem Release der erfolgreichen HD 5800-Serie vergangen, da legt AMD bereits mit vollen Händen nach. Haben wir uns anfangs noch über das neue Namensschema gewundert, bestätigen die ersten Tests den Grundgedanken hinter dieser Neugliederung. Während viele Gerüchte den neuen Barts-Chip als "aufgeblasenen" Juniper sahen und damit in der direkten Reihenfolge zu HD 5770 und HD 5750, hat AMD einen anderen Weg eingeschlagen und statt dessen Cypress optimiert, entschlackt und stellenweise sogar gehörig aufgebohrt, um die wenigen Schwachstellen der HD 5800-Reihe auszumerzen. Herausgekommen ist eine neue obere Mittelklasse, die auf Grund der Verkleinerung und der damit verbundenen Kostenersparnis auch günstiger an den Kunden weitergegeben werden kann. Es ist, wie zu vermuten war, kein völlig neuer Chip, sondern eher eine Evolutionsstufe bewährter Technik.

Wir haben gespannt auf unser Testexemplar gewartet und dieses einerseits gegen die aktuelle HD 5800-Reihe getestet und andererseit mit der GTX 460, den erkärten Gegenstücken von Nvidia verglichen. Egal ob 3D-Spieleleistung, Tessellation, Eyefinity, Ausgabequalität, Rechenleistung in Drittanwendungen oder 2D-Leistung, wir wollen jeden Bereich möglichst aussagefähig testen und bewerten.

AMD hat nicht nur die Bezeichnung, das Namensschema und das Logo gewechselt, sondern verspricht im Detail eine aufwändig überarbeitete Neuauflage. Ob diese Reihe halten kann, was sie vorab verspricht und ob sogar das Preis-/Leistungsgefüge gehörige Sprünge machen wird - lassen Sie sich auf den folgenden Seiten überraschen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
77 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Guten Morgen Herr Wallossek
    -2
  • Anonymous
    Eine 6870 für unter 200€! Wer hätte das gedacht.
    Nvidias letzte CashCow ist tot, wenn das mal nicht ein düsteres Q4 wird.
    Der langersehnte Preiskampf ist endlich da! Ich fühl mich wie ein Verdurstender beim ersten Tropfen Regen.

    heise schreibt, dass die 68xx auf der 5000er Architektur aufbauen und erst die caymänner eine neue SIMD-Struktur bekommen. Das heißt eventuell wären da dann noch stärkere Verbesserungen möglich als bei den Barts.

    Weiß nicht ob das von Relevanz wäre, aber weiterhin schreibt heise:
    "Im Unigine-Benchmark wiederum ist eine GeForce GTX 470 (30,6 fps) jedoch weiterhin schneller als die Radeon HD 6870 (27,7 fps) im DirectX-11-Modus. Die Performance im OpenGL-4-Modus ist mit dem uns vorliegenden Treiber bei gleichen Einstellungen im Vergleich zur Vorgängergeneration jedoch katastrophal, hier erreichte die HD 6870 nur 10,3 fps."

    Muss man sich Sorgen machen wegen der OpenGL-Nummer? Eher unwichtig oder vielleicht nur Treiber? Wär cool, wenn ein Experte was dazu sagt

    so ab in die koje :D
    2
  • Eagle-eye
    Guten Morgen. Auf der Seite 2D Leistung gibt es bei Lines, Polygons und Text zwei mal HD 5870.
    Ansonsten, schöner Test. Es scheint fast so als hätte ich meine neue Grafikkarte gefunden ;-)
    0
  • FormatC
    Heise schreibt... Wann war das noch mal? 2000?

    Natürlich Barts ein zusammengestrichener Cypress XT, so wie vorher vermutet. Der Vergleich beider Kerne auf Seite drei ist eindeutig. Und ein Folienchaos konnte ich im Gegensatz zum Heise-Kollegen auch nicht ausmachen, denn bis zum offiziellen Termin wurde alles andere stets als unbestätigte Meldung abkommentiert. Ich beteilige mich generell nicht an Gerüchten und werde das auch im Hinblick auf Cayman nicht tun. Das überlasse ich dann denen, die von einseitigen Minimalnews leben und diese möglichst voller Sensationchen packen müssen. Einer der Gründe, warum ich mir eher die Hände abhacken lasse, als Fudzilla oder Semiaccurate zu zitieren. ;)

    Zitat:
    Im Unigine-Benchmark wiederum ist eine GeForce GTX 470 (30,6 fps) jedoch weiterhin schneller als die Radeon HD 6870 (27,7 fps) im DirectX-11-Modus
    Was das für eine schwammige Aussage? Bei welchen Einstellungen? Mit welchem Testsystem? Welcher Tessellationsfaktor. Blah... Bitte dazu Seite 8 konsumieren. :)

    OpenGL ist wirklich ein Thema, was aber zu 100% nicht an der Karte, sondern am Treiber liegt. Gestern erst kam ein neuer Treiber samt BIOS-Update, den OpenGL-Nachtest habe ich leider nicht mehr geschafft, aber es sah schon viel besser aus.

    Wir machen auf alle Fälle einen Nachtest, denn die neuen Karten der 6900-Reihe kommen ja auch bald. Da packen wir das praktischerweise noch einmal zusammen.

    @Adlerauge:
    Zitat:
    Auf der Seite 2D Leistung gibt es bei Lines, Polygons und Text zwei mal HD 5870.
    Netter Nick. Nomen est omen. Ich habs jedenfalls heute nacht nicht mehr gesehen ;)
    Wir hatten ja nur 1,5 Tage für den Test. Danke, ist gefixt.
    1
  • f1delity
    Netter Test und mittelmäßige Karten mit guter Stromaufnahme, nur halt irrelevanter Leistung, wobei der Preis immerhin fein ist.

    Ich hoffe mal die Highend-Modelle werden wenigstens schneller als die HD5870 und dann wirds interessant wie nVidia kontert, Preissenkung oder neue Karten.
    0
  • muetze2k
    Im Fazit vom Bad Company 2 Benchmark taucht eine HD 8650 auf, sollte sicher HD 6850 heißen.
    0
  • derwolf92
    Wow. Du hast grad warscheinlich unter Zeitdruck zusammengebastelten Test gelesen, der schon recht gut ist.
    Das einzige was dir auffällt ist so ein Zahlendreher... Respekt!

    @f1delity
    wieso irrelevante Leistung?
    Sieht doch nett aus. Und der Preis ist auch super. Es kaufen ja nicht immer alle nur High-End :)

    Ich finde die Karten recht gut gelungen. Stromverbrauch passt. Leistung genug. Was will der sparende Zocker mehr? :P

    Danke für den guten Test.
    -1
  • Anonymous
    Nette neue Karten, bedenkt man, dass sich die Rechenleistung nahezu vertausendfacht hat :D (6870: 2TFlops, 5850: 2.1 GFlops)
    0
  • FormatC
    Ja. Sollte. Und heißt es jetzt auch.

    Typos korrigiert. Terraflops auch. Wenn einem nicht mal 2 Tage bleiben, dann werde sogar ich schusselig :)
    0
  • ladykiller
    Auch guten morgen, man kann auch bestätigen das es KEIN Paperlaunch ist bei uns im Laden lagen die Dinger 4tage vor Launch bereit. Leistung naja keine Revolution aber Evolution. Strassenpreise bei uns sind 6850 179€ und 6870 199€ also sehr günstig für Launch, da wird noch viel im Preis fallen das ist sicher.
    gruss Killer
    0
  • Derfnam
    Die Preisgestaltung kommt mir vor wie der Versuch der Rache der kleinen Klitsche. Das ist Dumping und mag den Endkunden freuen, aber es ist auch hohl wie nur was seitens AMD.
    -8
  • FormatC
    Wo siehst Du Dumping? Die sparen an der Karte locker 20%++ ein - die HD 5850 lag zuletzt bei 217 Euro, das würde also bei 100% Weitergabe der Ersparnis so um die 170€ ausmachen. Wenn man nun aber für teurere 199 verkauft, wäre das wie eine Preisanhebung der 5850 zurück auf 250 Euro. Das ist kein Dumping, das ist clever.

    Nvidia hat ein Problem: die Chips sind zu teuer, weil zu groß. Die GTX 460 lässt sich zwar übertakten bis zum Erbrechen - aber die wird schon fast unter Wert verkloppt. Wenn sich die grünen Freunde nicht bald was einfallen lassen, kannst Du demnächst gebrauchte Büromöbel mit grüner Corporate Identity in Asien extrem günstig kaufen. :D

    @ladykiller:
    Es ist zum Kotzen, wenn man als Tester die Karten erst 1.5 Tage vor dem Launch bekommt, während der Besitzer des Ladens um die Ecke seinen Filius bereits die dritte neue Karte in den Übertakterhimmel grillen lässt :D
    4
  • Techniker Freak
    Eine schöne Karte die AMD da abgeliefert hat und das P/L Verhältnis ist ja wohl der absolute Knüller.
    Mir ist allerdings aufgefallen das im Test gar nicht darauf eingegangen wird das die GTX470 von der 6870 fast immer geschlagen wird. Betrachtet man nun das Gesamtbild muss AMD nur noch die GTX480 schlagen.
    Das wird dann wohl die 6950 erledigen und die 6970 steht dann vorerst konkurrenzlos an der Spitze.
    -1
  • FormatC
    Die GTX 470 liegt eigentlich immer vor der 6870, hat aber gegen die 5870 selten eine Chance. Nur dass man die GTX 470 mittlerweile für 207€ bekommt und für die GD5870 70€ mehr hinlegen muss. :)
    0
  • modena
    @derfnam

    Du hast da was nicht ganz gecheckt, die GTX 460 hat eine Chipfläche von 367mm2, eine 5850/5870 liegt bei 334mm2 und die 6870 hat einen 255mm2 Chip.
    Man hat also von Cypress auf Barts 25% Chipfläche gespart. Somit lässt sich nochmals deutlich günstiger produzieren, ganz davon ab sind Cypress und und Barts Pin Kompatibel und man kann somit die alten Platinen verwenden.

    Das heisst in der aktuellen Lage für NV, der GF104 in GTX460 ist eigentlich zu gross für die Leistung, ist damit teuer zu produzieren, nimmt zuviel Strom und wird unter Wert verkauft.

    Die 200€ Strassenpreis für die 6870 sind also ein Preis welcher mit Dumping nix zu tun hat und AMD dürfte bei dem Preis sogar gut was daran verdienen.
    0
  • Gudi
    Guten Morgen zusammen.

    Gut gemacht. AMD wie auch FormatC.
    Ziel erreicht. Die GTX460 ist in die Schranken verwiesen worden, das schwarze Schaf der letzten Serie, die HD5830 kann endlich aus den Regalen genommen werden und günstiger ist es für uns Verbraucher auch noch geworden. Das sind schon Kampfpreise.
    Jetzt bleibt es noch an den Boardpartnern die Karten auf wirklich leise zu trimmen.

    @Format: insbesondere die Erklärungen zu den Namensumbenennungen finde ich von dir sehr gut aufgedröselt. Andere Seiten geben sich da deutlich weniger Mühe und dreschen einfach blind drauf los. Für die kurze Zeit wirklich sehr ausführlich getestet. Eine Sache ist mir aber noch aufgefallen: Nach welchen Kriterien erscheint die HD6850 in den Folien und nach welchen wird sie weg gelassen? Die Farbgebung ist nicht ganz konsistent. Mal rot, mal, na nennen wir es "blassrot" ;-)

    Danke.
    0
  • Anonymous
    Also ich finde die Preisgestaltung fair. Wer eben Anfang des Jahres eines potente Karte brauchte, musste viel blechen. Da hat AMD die willige Kundschaft dank nichtvorhandenem Konkurrenzdruck und fehlender Verfügbarkeit ordentlich melken können. Aber ein schlauer Fuchs, der die Karte nicht unbedingt brauchte, wartet eben bis Weihnachten. Dann hat man 2(+1) Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Potente Karte, super Preise(-leistungsverhältnis) und das passende Geschenk von Mutti und Vati, wenn es nicht wieder ein Strickpulli sein soll (Ach ne, den gab es ja von Oma und Opa)=).
    Lässt nur noch darauf hoffen, dass die aktuellen Straßen-= Verkaufspreise noch ein wenig fallen werden.

    Ich bin mir nur noch uneins, ob die 6870 oder 6850. Das Preisverhältnis spiegelt etwa das Performanceverhälnis wieder. Zudem stört mich der 2. Pin Anschluss für die potentere 6870.

    Endlich kann Nvidia mal ordentlich einpacken, außer es gibt wieder die Heizdecke für Oma zu Weihnachten, da könnte man dann konkret auch 2 Fliegen.... aber lassen wir das=).
    0
  • wallolsick
    Sieht ja sehr positiv aus, wenn die weiteren 6000er Karten kommen wird Nvidia ordentlich Probleme bekommen. Wenn hier einige Nvidia Fanboys AMD als "Klitsche" bezeichnen müssen ist das nur amüsant...
    1
  • Rimtech
    Hmm erstaunlich sind die Unterschiede der Benchmarks bei gleichen Spielen und Settings zu denen von CB.

    Die neuen Karten sind auf jeden Fall gut ... um die NVidia Karten billiger werden zu lassen, damit man die günstig kaufen kann. :)
    0
  • SolidSnake001
    AMD hat hier einen super Weg eingeschlagen und das schont den Geldbeutel der Kunden, bin gespannt wie Nvidia das wieder aufholen will ;)
    0