Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks und OC

Vergleichstest: 6 x Radeon HD 7950 im Showdown
Von

3DMark11

Auch wenn der 3DMark11 nunmehr eine Nvidia-Domäne ist, der Test zeigt sehr deutlich die Skalierung der einzelnen Taktraten innerhalb einer Chip-Klasse. Es macht faktisch kaum einen Unterschied, ob die Karte nun mit 880 MHz oder 900 MHz getaktet ist, der Mehrwert der werksübertakteten Karten gegenüber den Referenzkarten mit nur 800 MHz Takt ist deutlich sichtbar.

Crysis 2 DirectX11

Übertaktung

Nehmen wir das gleiche Spiel noch einmal her und schauen, wie sich jede Karte bei Takterhöhung verhält. Im realen Spielealltag ist die erhebliche Takterhöhung mit einem sehr eindeutigen Stühlerücken verbunden. Musste man sich mit dem Werkstakt noch bescheiden hinter einer GeForce GTX 670 einordnen, schnappt sich die HIS HD 7950 IceQ Turbo sogar mit hauchdünnem Vorsprung die GeForce GTX 680, alle anderen Karten jedoch mit großem Vorsprung die Radeon HD 7970 und die GeForce GTX 670. Wir wollen auch betonen, dass wir dieses Spiel speziell wegen der sehr guten Skalierung mit dem Takt herausgesucht haben. Nividia-dominierte Spiele wie Battlefield 3 oder DiRT profitieren zwar auch sehr deutlich von der erheblichen Taktsteigerung, jedoch werden die GeForce-Karten dort nicht deklassiert oder zumindest eingeholt.

Nicht jede unserer Testkandidaten ließ sich stabil auf 1050 MHz ohne Spannungserhöhung takten, einige Testkandidaten haben sich deshalb mit 1025 MHz begnügen müssen. Immerhin - es sind in jedem Falle immer über 200 MHz mehr als der Referenztakt, was ein sehr deutliches Übertaktungspotential darstellt. Leider landet die Leistungsaufnahme dann im Bereich der Radeon HD 7970, und die gepriesene Effizienz ist schnell dahin.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel