Guard
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Zusammenfassung und Fazit

Vergleichstest: 6 x Radeon HD 7950 im Showdown
Von

Zusammenfassung und Fazit

Wir haben am Ende zwei Sieger auf dem obersten Treppchen stehen, deren Gene unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine akustisch sehr zurückhaltende Radial-Lösung im echten DHE-Design, die die Abwärme sehr konsequent aus dem Gehäuse befördert und ein monströses 3-Slot-Dickschiff, welches unsere Ohren nicht nur oberflächlich schont, sondern fast schon nicht mehr hörbar ist. Die anderen 3 Karten sind ein wenig lauter oder wärmer oder beides - alles jedoch mit sehr geringem Abstand und somit ebenfalls eine Empfehlung wert. Für welche der Karten man sich am Ende entscheidet, ist vom Preis, den persönlichen Vorlieben und dem Anwendungszweck abhängig. Wirklich falsch machen kann man mit keiner der getesteten Karten etwas.

Testsieger Lautstärke: Asus 7950 DirectCUII

Das Dickschiff gewinnt den Lautstärketest weniger eindeutig als erwartet und nur sehr knapp vor der wesentlich leichteren Powercolor 7950 PCS, die jedoch aufgrund der höheren Temperaturen das Siegertreppchen verfehlt. Die Kühlleistung der Asus-Karte hingegen ist wirklich gut und wird nur von der des zweiten Testsiegers noch übertroffen. Der Preis liegt im oberen Mittelfeld der verglichenen Karten. Die Karte empfiehlt sich als reine Einzelkarte. Abstriche muss man beim sehr hohen Gewicht machen, weil sich das Mainboard ohne Grafikkartenhalter unter Umständen ein wenig durchbiegen kann. Es ist somit ein sehr knapper Sieg vor der Powercolor-Karte.

Testsieger Kühlung: HIS 7950 IceQ Turbo

Die einzige Karte mit einer konsequenten DHE-Lösung, die die Luft wirksam zur Gehäuserückseite und damit aus dem Gehäuseinneren heraus befördert, ist die HIS 7950 IceQ Turbo. Dass die Lösung mit nur einem (dafür sehr großen) Radiallüfter sogar leiser sein kann, als Axiallüfter-Kühler, überrascht am Ende dann doch. Im Vergleich zu einer GeForce GTX 670, die ebenfalls auf einen Radiallüfter setzt, ist zwar das etwas knurrige und mittelfrequente Klangbild sehr ähnlich, aber der Lautstärkepegel ist bei der HIS-Karte deutlich niedriger. Kühlfetischisten mit empfindlichen Ohren werden hier wohl am besten bedient.

Geschlagen, aber nicht verprügelt: Sapphire 7950 OC, MSI 7950 TwinFrozrIII und Powercolor 7950 PCS

Die drei anderen Dualslot-Karten mit den zwei Axiallüftern liegen auf sehr ähnlichem Niveau und sind gute Alternativen zur Lautstärke-Defensive oder Kühl-Attacke der beiden Testsieger. Ihnen fehlt lediglich ein überragendes Alleinstellungsmerkmal zum Klassensieg, schlecht ist keine dieser drei Karten. Wer den Platz für die Asus-Karte nicht hat, oder deren enormes Gewicht scheut und der zudem nicht die extreme Einbauhöhe der HIS-Lösung gebrauchen kann, wird mit diesen Karten fast genauso gut bedient. Es kann nun mal nicht nur Gewinner geben, Verlierer sind diese Karten in keinem Fall.

MSI HD 7950 TwinFrozrIII - mit neuem BIOS für Übertakter mit viel Potential eine gute Wahl


Powercolor HD 7950 PCS - schlank genug für ein Crossfire-System und ohne wirkliche Mängel, dafür sehr leicht und leise


Sapphire HD 7950 OC - Nicht ganz so Leise, aber leicht und leider etwas fummelig beim Anschluss. Derzeit etwas zu teuer

Sausebraus ohne Wertung

Die Referenzkarte ist wirklich nur für Umbauten mit Kühlern von Drittanbietern oder einer Wasserkühlung zu gebrauchen. Im Originalzustand kann man diese sehr laute Lösung einfach nicht empfehlen, schon gar nicht für den aufgerufenen Preis. AMD wäre gut beraten, auch das Referenzdesign den üblichen Anforderungen der Kunden etwas besser anzupassen, Nvidia schafft dies seit mehreren Jahren immer wieder sehr eindrucksvoll.

Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 26 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Torte_2012@guest , 16. Mai 2012 08:14
    Ich möchte nochmals meinen Unmut über Gigabyte kundtun, die ihren Schwanz eingezogen haben und nicht in diesem Roundup auftreten wollten (laut Aussage des Autors vom letzten Test)! Gerade die Windforce wäre Pflicht gewesen in so einem Testfeld. Sehr, sehr schade!
  • Torte_2012@guest , 16. Mai 2012 08:17
    Als Ergänzung: bereits vor Wochen wurde von HIS der Preis der IceQ auf die UVP von 349,- EUR gesenkt. U.a. THG berichtete darüber. Auf Grund mangelnder Verfügbarkeit und nur weniger Händler, die die HIS Karte führen, bildet der Markt diesen Preis derzeit weiterhin nicht ab. Und auch keinen darunter liegenden Marktpreis. Das Niveau liegt derzeit exakt bei der UVP und nah darum herum.
  • FormatC , 16. Mai 2012 08:32
    Gigabyte hat uns nach zwei Kritiken an den Lüfterkennlinien ganz offensichtlich ein wenig gefressen, anders kann ich mir das nicht erklären. Ich verstehe auch die ganzen Seiten nicht, die diese Karten mit Gold-Awards überhäufen. Testmuster gegen Award funktioniert hier nun mal nicht. Gleiches Recht für alle, sonst lässt man es eben. Besser eine Karte weniger, dafür keine Verbiegungen. Ob Gigabyte damit besser fährt, weiß ich nicht - ich kann mir die Teile auch anders besorgen und testen. Nur für Werbung geben wir uns nun mal nicht her.

    Alle 7950er liegen noch immer auf hohem Niveau, weil Nvidia mit der Lieferbarkeit einfach nicht in die Pötte kommt. Die HIS-Karte ist wegen der DHE-Lösung wie schon bei der 6950 recht beliebt, was sich leider auch im Preis ausdrückt. Allerdings sind einige der 7950 noch teurer. Die Asus ist für die Leistung fast schon günstig, wenn man es im Verhältnis zu den anderen 7950 sieht.
  • bluray , 16. Mai 2012 13:15
    Merkwürdige Strategie von Gigabyte. Die Mainboards sind auch hie und da recht zickig. Aber im auf GraKas von Gigabyte zurückzukommen: Ich hatte mal eine 6800GT passiv gekühlt von Gigabyte.

    Gigabyte hat Awards für die Karte bekommen, dass sie kaum hohe Temperaturen erreicht und dennoch schnell sei.

    Die karte gekauft, im heimeligen Rechner eingebaut... 109°C GPU-Temperatur... und DAS in einem verdammt gut ventilierten Gehäuse...naja... die karte ging jedenfalls postwendend retour. Ich hatte jedenfalls keine Herdplatte geordert...
  • jean luc bizarre , 16. Mai 2012 14:23
    Mich würd mal interessieren wie weit die iceQ Turbo über die Slotaufhängung hinaus in Richtung Seitenwand geht. Kann das jemand mal nachmessen? Weiß nämlich nicht ob ich die noch in mein Gehäuse bekomme.
    LG Jean

    PS: Netter Test übrigens
  • FormatC , 16. Mai 2012 14:29
    Liest Du hier, ist sogar direkt im Roundup mit verlinkt:
    http://www.tomshardware.de/HIS-HD_7950-IceQ-Turbo-DHE,testberichte-241006-2.html

    Zitat :
    Die Karte selbst misst 282 mm in der Länge (Außenkante Slotblech bis Ende Lüftergehäuse) und in der Höhe immerhin 168 mm (163 mm ab Oberkante PCIe-Slot). Mit 38 mm Tiefe ab Oberkante PCB in Richtung Lüfteraufbau und einer Tiefe von 3mm ab Rückseite PCB bis Oberkante Rahmen ergibt sich eine Gesamttiefe inklusive Platinenstärke von knapp 43 mm. Es handelt sich bei dieser Karte also um eine klassische Dual-Slot-Lösung, die bauartbedingt jedoch etwas höher ausfällt als die meisten Karten mit Axiallüfter-Lösungen.

  • Brat , 16. Mai 2012 16:17
    wenn nvidia ihre 12 und 8 nm in 3 jahren zum laufen bringt, wird von amd/radeon eh keiner mehr was lesen :o 
  • FormatC , 16. Mai 2012 16:22
    Die sollten erst mal den Kepler zum Laufen bekommen - nicht nur in homöopathischen Döschen ;) 
  • n4pst3r , 16. Mai 2012 19:26
    Bratwenn nvidia ihre 12 und 8 nm in 3 jahren zum laufen bringt, wird von amd/radeon eh keiner mehr was lesen


    Stimmt, die entwickeln ja schließlich gar nicht weiter.

    Kopf > Tisch!
  • Brat , 16. Mai 2012 20:19
    und eben so wird es kommen, wenn nvidia sich die Produktionslinie sichert und amd keine chips hat ... schone deinen lieben tisch lieber mit deinem kopf ;) 
  • FormatC , 16. Mai 2012 20:33
    Das mit dem Sichern wird garantiert so nicht passieren, klappt ja jetzt schon nicht mit den Chips. :D 
  • theo371 , 16. Mai 2012 20:53
    Wirklich ein sehr guter Test! Immer wieder schafft ihr es, aus dem ansonsten üblichen Einheitsbrei der Computer Websites herauszustechen. Weiter so!

    Und wie ich schon beim AFOX Test schrieb, bitte die Videos zum Standard machen

  • theo371 , 16. Mai 2012 21:18
    TSMC plant seine 14 nm Fertigung für 2014/15. Wer soll diese ominösen Super-Chips denn fertigen? GF? Intel?

    Und natürlich sichert sich Nvidia sämtliche Produktionskapazitäten, egal wieviel andere Unternehmen bieten! :) 

    Aber wie immer: Don´t feed the troll!
  • LordArgaron , 16. Mai 2012 22:50
    Sauber gemacht :)  und für die Videos alle 3 Daumen hoch :p 
  • LordArgaron , 16. Mai 2012 22:50
    Lastmessung mit OC wäre noch interessant gewesen.
  • FormatC , 16. Mai 2012 23:19
    Dann bist Du fast im Bereich der 7970 ;) 
  • attension@guest , 17. Mai 2012 10:42
    Big lol für alle Tester : http://www.computerbase.de/artikel/grafikkarten/2012/kurztest-3-x-amd-radeon-hd-7950/

    Gott sei Dank braucht man sich nicht beeinflussen lassen von 2-3klassigen Webseiten die meinen sie hätten doch die besten Tests, einfach genial wie sie sich gegenseitig eliminieren :D 

    2-3 Webseiten bewerten Grafikkarten ab weil diese anscheinend zu Laut sind, 2/3 der tatsächlichen Käufern meinen sie wäre nicht zu Laut, 1/10 wiederum meint sie wäre es, dann gibt es noch diejenigen die es absolut nicht interessiert und natürlich noch die die eine GK von einen anderen Hersteller haben, da die eigene immer besser ist als die andere ^^

    P.S. Da vertraue ich lieber auf meinen eigenen Verstand und hoffe das noch mehr Hersteller es Gigabyte nachmachen. Im Grunde ist es wie immer, jeder einzelne meint er wer der Beste, nur die wenigsten sind da objektiv und Ehrlich. Und nicht vergessen, wieder ein dämliches Argument zubringen sei es mit negativen Bewertungen oder auch mit dummen Kommentaren - Viel Spaß noch in eurer kranken Welt ;) 
  • FormatC , 17. Mai 2012 11:09
    Wenn man die Karten in einem speziellen Raum testet und dazu normalisierte Videoaufzeichnungen nutzt, um annähernd eine Vergleichsmöglichkeit neben den Balkendiagramme zu schaffen, dann kann man auch mal den Verstand benutzen, um zu bemerken, dass man es eigentlich gar nicht anders testen kann.

    Warum z.B. Gigabyte eine Karte wie die HD 7870 im Idle kurz über Ambient kühlen muss (2 Kelvin!) und dazu die Lüfter auf laute 40% hochregelt, das ist deren alleiniges Geheimnis, weil es sogar mit 30% Lüfterdrehzahl unter Last für den Stresstest reichen würde. Das muss man denen sagen, sonst kapiert in Asien keiner, dass hier in Europa die Uhren anders ticken. Die Onaniererei mit lauten Lüftern ist ein generelles Problem, was sich bei unseren mit Stäbchen essenden Freunden auch über Gehäuse & Co. hinzieht, weil man generell Lüfterrauschen mit Leistung gleichsetzt. Das ist genauso gaga wie die Prollos mit ihren angeborten Opel- und VW-Auspufftöpfchen an ihren spacken 4-Zylindern. Hauptsache Brumbrum, Rost spielt keine Rolle. So eine Pisslaube versägt man ohne gehört zu werden an jeder Ampel :D 

    Kranke Welt, würden das die Tester verschweigen und die Leute ins Unglück rennen lassen.


    BTW, aus aktuellem Anlass auch für unseren Freund attension@guest:
    Viel leiser: Gigabyte GTX 680 OC Windforce 3X nach unserem Test mit neuem BIOS
  • Brat , 18. Mai 2012 07:51
    nichts gegen vier-zylinder ... meine 1l schleuder lässt so manchen porsche stehen :o 
  • FormatC , 18. Mai 2012 08:01
    4 Zylinder im Motorrad, gern.

    Es ging übrigens um die Blase mit den akustisch hochgepäppelten Endrohren, die mehr Schein als sein vorgeben - nicht um normale Autos. Heute früh stand wieder so ein lächerlicher alter Civic mit einem marmeladeneimergroßen Endrohr vor mir an der Kreuzung. Erst grün verpennt und dann mit extrem viel Lärm um nichts schleichend losgehoppelt.

    Wenn man die Grünphasen kennt und auf der besseren Fahrspur startet, gewinnt man mit einem Kleinwagen recht schnell mal auf den ersten 30-50 Metern. Dann ist man innerorts eh schon über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit :D 
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel