Peripherie: Razer enthüllt sein Gaming-Keypad 'Tartarus'

Gestern stellte Razer das Tartarusvor, den Nachfolger des populären Nostromo. Es offeriert insgesamt 25 programmierbare Tasten sowie ein 8-Wege-Daumen-Pad, erlaubt unlimitierte Makro-Längen und unterstützt eine endlose Anzahl von Game-Profilen. Das Tartarus soll ab sofort verfügbar sein, die Preisempfehlung liegt bei 79,99 Euro.

Die Finger des Anwenders ruhen auf den 15 hintergrundbeleuchtete Tasten des Keypads, die Handfläche auf der gewölbten, an die Handlänge anpassbare Auflage und der Daumen auf dem rechts montierten Modul mit dem 8-Wege-Pad. Die ALT-Taste sitzt über dem Daumen-Pad und eine Mini-Leertaste darunter. Die LEDs über dem Daumen-Modul zeigen an, welche Tastenbelegungsgruppe gerade aktiviert ist.

Laut Razer können sich Gamer dank des Daumen-Pads präziser bewegen. Gleichzeitig fungiert das 8-Wege-Pad als Modifikator für die 15 Haupttasten und den ALT-Button, was die Anzahl möglicher Kommandooptionen auf 128 verachtfacht.

Bezüglich zusätzlicher Spezifikationen gibt es nicht viel zu berichten: Ein geflochtenes Kabel, volles Anti-Ghosting, verbesserte Ergonomie gegenüber dem Nostromo und unmittelbares Umschalten zwischen den acht Tastenbelegungen. Es gibt vier dünne Gummi-Pads an der Unterseite, dank denen das Keypad beim hitzigen Spielen nicht über den Tisch rutschen soll.

Da das ergonomisch geformte Razer Tartarus auf Rechtshänder ausgelegt ist, werden Linkshänder nicht viel Spaß damit haben; sie können mit Glück die 15 Haupttasten nutzen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar