Anmelden / Registrieren

Software-Rettungskit selbst gebaut

Software-Rettungskit selbst gebaut
Von

rettungs-cd bartpe recoveryDer Einbau neuer Hardware in einen PC wird immer einfacher. Gut durchdachte Stecksysteme schützen die Hardware vor falsch gepolten Verbindungen und die Hemmschwelle für den Anwender, auch einmal selbst anzupacken, sinkt mit jeder Produktgeneration. Die Grafikkarte ist schnell eingebaut; Treiber flugs installiert. Aber hoppla: nach dem Neustart will der Computer nicht mehr hochfahren. Die Installations-CD/DVDs von Windows 2000, XP oder Vista leisten in solchen Fällen Dank der Rettungskonsolen einen gewissen Grad an erster Hilfe, allerdings fehlen viele hilfreiche Funktionen. Beispielsweise die Netzwerkverbindung oder ein Browser, um sich einen Treiber oder bestimmte Dateien im Internet zu besorgen. Ist das Problem gänzlich unbekannt, so ist ein Internetzugang die letzte Möglichkeit, um sich Rat bei anderen Anwendern zu holen – bevor der kostenpflichtige Gang zum Fachmann ansteht. Und letzterer auch nicht immer gleich Rat weiß.

Erfahrene Administratoren und Computerprofis greifen in solchen Fällen auf Rettungs-CDs zurück. Mit diesen ist ein Auslesen der Daten auf der Festplatte möglich, selbst wenn kein lauffähiges Betriebssystem auf der Festplatte installiert sein sollte. Falls der Computer unter Verdacht steht, aufgrund eines Virenbefalls nicht mehr zu booten, ist die einzige sichere Möglichkeit, den Rechner einem Virenscan zu unterziehen und zu säubern; also die Anti-Viren Software von einem garantiert sauberen System aus zu starten. Neben dem aufwändigen Einbau der betroffenen Festplatte in einen funktionstüchtigen Computer mit aktuellem Virenscanner kann dieser Vorgang auch mit einem geringeren Aufwand als mit einer Rettungs-CD durchgeführt werden.

Viele Projekte beschäftigen sich mit dem Thema Rettungs-CD. Am populärsten ist das Knoppix-Projekt, welches auf Debian-Linux basiert und nach dem einlegen der CD ein so genanntes Live-System zur Verfügung stellt. Das Betriebssystem wird hierbei nicht installiert, sondern läuft direkt im Hauptspeicher und von der CD. Knoppix zeichnet sich durch eine automatische Hardwareerkennung aus und beinhaltet viele Hilfsmittel zur Systemreparatur und Datenrettung sowie Werkzeuge zur Netzwerk-Analyse und Sicherheit. Ähnlich wie bei Knoppix erstellen wir eine Rettungs-CD in Eigenregie.

Hierbei kommt allerdings kein Linux-System zum Einsatz, sondern Windows XP mit integriertem Service Pack 2. Mit dieser Lösung muss man sich im Falle eines Falles und wenn die Nerven blank liegen nicht auch noch an ein anderes Betriebssystem gewöhnen und kann sein System und seine Daten aus einer gewohnten Betriebsumgebung heraus retten. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie sie eine Rettungs-CD auf Basis von Windows XP mit Service Pack 2 erstellen und nützliche Programme einbinden, die Ihnen dabei die Arbeit erleichtern.