Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Roccat Valo: Highend-Keyboard für Gamer

Von - Quelle: tom's hardware DE | B 0 kommentare

Roccat, ein Newcomer aus Hamburg bringt eine highendige Tastatur mit 2 MByte Speicher. Die wichtigsten Features: Makros und variable Tastenbelegung.

Roccat ist "der Schneesturm in der Gaming Industrie". "Do it your own way and dont talk shit (Mach es auf deine Art und red keinen Blödsinn)." Markige Sprüche, mit denen Roccat, ein Newcomer bei Gaming-Hardware, die Szene aufmischen will. Der deutsche Hersteller entwickelt alle Produkte in seinen Studios in Hamburg. Auf seiner Website präsentiert sich die junge Hamburger Firma geschickt in der Optik eines modischen Action-Thrillers in der Antarktis.

Als erstes Produkt kommt nun ein hochwertiges Gamer-Set bestehend aus Tastatur, Maus und Mauspad. Das Valo Keyboard ist laut Hersteller als weltweit erste Tastatur mit einem internen Speicher von 2 MByte ausgestattet. Der Spielerkann so bis zu 20 komplett unterschiedliche Tastaturbelegungen mit den dazugehörigen Makros auf dem Keyboard selbst speichern. Das sind insgesamt 420 000 Tastenbefehle und 420 000 dazugehörige, individuell in der Länge einstellbare Timer.

Für die Erstellung von Makros stehen Makro Record, Makro Pause und Makro Kill Tasten zur Verfügung. Es können komplexe Befehlsfolgen mit jeweils bis zu 512 Tastenanschlägen, parallelen Tastenbefehlen und variablen Timing-Informationen erstellt werden. Für die Hervorhebung wichtiger Makrotasten liegen zusätzlich 45 austauschbare Tasten in Hellblau, Dunkelblau und Rot bei.

Ein Display zeigt Daten wie CPU-Auslastung an. Das Valo Gehäuse ist mit einer speziellen Gummierung und einer Gummiumrandung versehen.

Die Tasten sind in obligatorischem Blau erleuchtet. Bald soll es auch ein Software Developer Kit (SDK) auf der Roccat-Homepage geben. Damit können Gamer die Lichteffekte und die LCD-Anzeige der Tastatur individuell angepassen und auf die Kone Gaming Maus übertragen.

Das Keyboard kostet 100 Euro und ist ab Oktober erhältlich. Für die Maus verlangt Roccat 70 und für das Mauspad 20 Euro.

Als Hauptkonkurrent gilt Logitechs Tastatur G15. Diese bei Gamern beliebte Tastatur verfügt ebenfalls über programmierbare Tasten und ein Display. Das Hardware-Analyse-Tool Everest unterstützt die G15 und kann so auf Wunsch beliebige Hardware-Infos wie Temperatur, Datendurchsatz oder CPU-Auslastung auf dem Display darstellen. Die Logitech-Tastatur ist bei Online-Shops teilweise schon für 60 Euro zu haben.

Angesichts der überlegenen Marktmacht des Schweizer Logitech-Konzerns dürfte das kein leichtes Spiel werden für das Action-Team aus Hamburg.

Es gibt 0 Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden