Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Einige Performance-Daten

SAS 2.0: Sechs Gbit/s und neue Features
Von , Achim Roos
System Hardware
Hardware
Details
CPU
Intel Core i7-920 (45nm, 2,66 GHz, 8MB L2 Cache)
Motherboard (Socklt 1366)
Supermicro X8SAX
Revision: 1.1
Chipsatz: Intel X58 + ICH10R
BIOS: 1.0B
RAM
3 GB DDR3-1333 Corsair CM3X1024-1333C9DHX
HDD
Seagate NL35 400 GB
ST3400832NS
7.200 U/Min., SATA/150, 8 MB Cache
Netzteil
OCZ EliteXstream 800W
OCZ800EXS-EU
Benchmarks
Performance-Messungen
h2benchw 3.12
PCMark Vantage 1.0
I/O-Performance
IOMeter 2006.07.27
Fileserver-Benchmark
Webserver-Benchmark
Database-Benchmark
Workstation-Benchmark
Streaming Reads
Streaming Writes
System Software und Treiber
Treiber
Details
Betriebssystem
Windows Vista Ultimate SP1
Intel Chipsatz
Chipset Installation Utility 9.1.0.1007
AMD Grafik
Radeon 8.12
Intel Matrix Storage
8.7.0.1007

  

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 27. August 2009 15:19
    Dieser Artikel ist zwar interessant, aber lasst doch bitte vor der Veröffentlichung jemanden die Artikel Korrektur lesen.

    "Mit SAS 2.0 verdoppelt sich die Speicherbandbreite pro Port von 3 auf 6 Gbit/s. Allerdings bringt ..."

    "Allerdings" drückt eine Einschränkung oder einen Gegensatz aus. Der nachfolgende Text ist aber keines von beidem.

    "Letzteres dürfte am ehesten der Aufhänger für SAS 2.0 taugen, obwohl..."
    "Letztlich scheint die Wandlung von SAS in einen echten Kontrahenten selbst für FibreChannel-Lösungen in komplexen Enterprise-Szenarien komplett."
    "Anwender mit Upgrade-Ambitionen können hingegen langsam ans Werk ;"

    Schreibt doch mal bitte deutsche Sätze. Verben werden von den Autoren woh für überflüssig gehalten.
  • FormatC , 27. August 2009 15:32
    Woh oder wow?

    Erbsenzählen (bzw. Erbsen zählen) bei 30° im Schatten ist zugegebenermaßen auch Stress. Da kann man schon mal ein l vergessen. Das gleiche Recht sollte man jedoch auch den Autoren / Übersetzern zugestehen ;) 
  • Anonymous , 27. August 2009 16:20
    @FormatC
    - Wenn ich Tippfehler auch noch zitiert hätte, wäre mein Text noch länger geworden
    - Es gibt manche Ansprüche, die ich an Redakteure/Autoren stelle. Diese Ansprüche stelle ich aber nicht an mich, da ich kein Redakteur/Autor bin ;) 
  • darkfate , 27. August 2009 18:06
    @FormatC

    Das hat nichts mit erbsenzählen zu tun.
    In manch einem Artikel haben sie sich sogar als THG Ingenieure bezeichnet.

    Ganz klarer Fall von Wunschdenken und Überheblichkeit.

    Die Qualität der Artikel (nicht speziell dieser Artikel) lässt sehr zu wünschen übrig.
    Das Deutsche Portal beschäftigt anscheinend nur Dolmetscher Praktikanten die mit zwei Wochen Verzug von der US-Seite übersetzen.

    Die US Seite beschäftigt anscheinend nur Möchtegern-Informatiker.

    Von den Rechtschreibfehlern würde ich absehen wenn Hintergrundwissen und geistige Leistung serviert wäre... Benchmarks und "zusammengepastetes" Pressematerial gehören jedoch nicht dazu.

    Ich bin garantiert nicht der Einzige der THG immer weniger besucht. Die Werbung wird immer größer und unerträglicher und die Artikel inhaltsärmer.
  • pzero , 27. August 2009 21:18
    Bitte bleiben Sie sachlich und diskutieren Sie zum Artikelthema oder eröffnen Sie im Forum einen anderen Thread. Mit solchen Aussagen mögen Sie Ihre persönlichen Dämonen befriedigen, dienen aber damit letzlich niemandem. Danke.
  • derGhostrider , 28. August 2009 00:07
    Die 15K.7 klingt interessant, aber wie schon bei den Vorgängern ergibt es diese merkwürdigen Benchmarkergebnisse, die auch hier zu sehen sind:
    Zugriffszeiten sehen gut aus, sequentielle Transferraten schießen durch das Dach, aber in der tatsächlichen Verwendung rennen Fujitsus den Seagates einfach davon.

    Was dies betrifft, bin ich auf ausführlichere Benchmarks gespannt!
  • matz , 28. August 2009 11:46
    SAS ist eine interessante alternative zu externen storages im vergleich zu FC und iSCSI leider ist aber meist die controller hardware in den storages das problem da es aufs entry-level abziehlt. das sich aber auch anfangs verpöhnte storages durchsetzten sieht man aber an netapp...SAS wird aber immer nur eine alternative sein für den mittelstand wenns um externe lösungen geht. iSCSI ist flexibel und günstig fürs entry und FC einfach zu bewährt und eingesessen vorallem jetzt mit 8gbit die FC lobby wird man nie vertreiben von den wirklich großen lösungen

    aber der artikel gibt etwas einsicht was alles möglich wäre wenn die hersteller und der markt es denn wöllte ;) 
  • tux-job , 28. August 2009 13:00
    @pzero

    ich kann leider salis & darkfate sehr gut verstehen.

    Habe selber über 10 Jahre lang mehrmals täglich bei Tom's Hardware reingeschaut und tummle mich mittlerweile im Schnitt nur noch 2x im Monat auf dieser Seite. Ich habe von Februar 08 bis 09 versucht konstruktive Kritik zu üben, kann aber die Kritik von darkfate leider nicht dementieren...

    Seit der Übernahme durch 'Best of Media' hst sich hier vieles verändert... leider nicht zum Guten...

    MfG, Tux-Job