Mtron Flash-SSD: 32 GB Flash machen Druck

Flash-SSD Solid-State Mtron Flash

2007 ist das Jahr des Flash-Speichers, was allerdings nicht allein an den erstaunlich niedrigen Preisen für Flash-Produkten liegt. Vielmehr hat Flash damit begonnen, an einem der klassischen Fundamente des Computers zu rütteln: Flash wird nämlich seit diesem Jahr zunehmend für so genannte Solid-State-Laufwerke verwendet (Flash SSD), die Festplatten dann ersetzen sollen, wenn dem Anwender Leistung wichtiger ist als Kapazität. Die gute alte Festplatte wird vornehmlich durch ihre mechanische Komponenten eingeschränkt, die schnellere Zugriffszeiten und Leistungssteigerungen aufgrund der steigenden physischen Belastung durch Beschleunigung und Abbremsen der Schreb-/Leseköpfe vereiteln. Bühne frei für die erste Flash-Festplatte, die tatsächlich schnell ist wie der Blitz.

Wir haben uns schon diverse Flash SSDs angesehen, die größtenteils bessere Performace als ihre mechanischen Artgenossen bieten. Allerdings sind auch Flash SSDs nicht immer die beste Wahl, da Kapazitäten von 16 GB und 32 GB meist unzureichend sind und es hinsichtlich der Schreibleistung noch Grund zur Kritik gibt. Auch die Tatsache, dass es bereits Kapazitäten von 64 und 128 GB Flash SSDs gibt (Supertalent bietet eines an), ändert nichts am bescheidenen Verhältnis von Kosten pro Kapazität. Für uns sind große Flash SSDs derzeit eine quasi unerreichbare Option.

Daran wird sich wohl auch bis Mitte 2008 nichts ändern. Erst dann dürften wenn 64 GB Flash SSDs erstmals unter die 300-Euro-Marke fallen. Allerdings tut sich im Spitzensegment etwas: Der Speicherhersteller Mtron hat uns zwei seiner neuesten 32 GB SSD-Laufwerke zukommen lassen, die angeblich 100 MB/s erreichen und keine Leistungsengpässe bei Random Writes mehr aufweisen sollen. Das sind Angaben, die hellhörig werden lassen. Wir haben sowohl Benchmark mit einem einzelnen Laufwerk als auch mit zwei Laufwerken in einem RAID-0-Array durchgeführt. Zudem haben wir die Ergebnisse der Flash SSD5000 von SanDisk gegenübergestellt undder Vollständigkeit halber noch eine Western Digital WD1500 Raptor (10.000 U/Min SATA) hinzugefügt.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
11 Kommentare
    Dein Kommentar
  • kiu77
    Seite 8 die zweite Grafik enthält Fehler...
    0
  • gamefreaktegel
    Mich verwundert auch auf S. 8 die zweite Grafik... sind die Mtrons beim PCMark-Benchmark wirklich so schlecht? Insbesondere @raid0!
    0
  • Strezz0r
    "auch wenn dieser bislang nicht aufgeklärte Makel noch nicht aufgeklärt ist"

    Bei dieser Wortwiederholung scheinen sich Worte zu wiederholen. ;)
    0
  • mieleman
    "Die Leistungsaufnahme ist leider doppelt so hoch wie bei anderen Flash SSDs, aber immer noch ein Bruchteil dessen, was eine 3,5”-Festplatte aus der Hochleistungssparte aufnimmt. Absolut gesehen gehen wenige Watt in Ordnung, obwohl der Einsatz in Notebooks überlegt sein will."

    Nun, ich denke das es wirklich so was von egal ist, wenn jemand so viel Kohle für ein Laufweerk ausgeben möchte, darf und kann er das gerne auch in einem Notebook machen. Mal ehrlich, wie hoch ist mit 2,9 W der Anteil am Gesamtstrombedarf eines Systems, das mindestens einen DualCore hat? ;-)

    Was nicht erwähnt wurde, wie warm wird das Laufwerk während der Testdurchläufe?

    Gruß Oliver
    0
  • Supefritz
    Was mich viel eher interessiert warum man in dem Preissegment noch mit gewöhnlichen SATA Festplatten vergleicht. Für den Preis einer dieser Festplatten kann ich mir einen SAS-Controller und nen ganzen Raid 15k SAS-Festplatten zulegen. Ein Vergleich damit würde mich viel eher interessieren.
    0
  • M1n1m3
    @ mieleman aka oliver
    wie warm wird dein usb stick im betrieb ? ^^

    also da die leistungsaufnahme niedriger ist bei ssd-s als bei festplatten und sie auch keine mechanischen teile haben würde ich tippen das sie viel kühler sind als normale festplatten
    quasi ca handwarm bzw vernachlässigbar warm
    0
  • sdtlc
    Seite 8, Adobe Photoshop CS3 Startup, "Der Photoshop-Start geht mit dem Mtron-Laufwerk fast halb so schnell vonstatten wir mit einer WD Raptor.", das würde ja heissen, dass der Photoshop-Start doppelt so lange dauert, die Grafik erzählt was anderes, da hat sich wohl jemand verübersetzt.
    0
  • daabor
    Woher/Von wann stammt die Preisinformation?

    bei rocketdisk.com:
    MSD-SATA6025-032 (wie auf dem Bild im Test)
    $579.99(EUR 395.09)
    Dem Versand nach DEU steht scheinbar auch nix im Wege

    mfg
    0
  • Snoopy69
    Ihr könnt auch die von Hama gelabelten MTRONs nehmen.
    Es steckt das Gleiche drin. Nur die Garantieleistung ist anders... ;-)

    http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd&sort=artikel&bpmax=&asuch=hama+s-ata&asd=on&filter=+Angebote+anzeigen+&pixonoff=off

    Siehe auch meine Tests...

    http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=427495

    Snoopy
    0
  • Anonymous
    Wie erklärt man sich den superlinearen Speedup bei 2xMtron RAID 0 bei der Windows XP Startup Performance?
    0
  • kowa
    Eine Windows-Installation darauf abzulegen ist sicherlich nett, aber bei den Preisen Verschwendung.
    Wie sieht es aus, wenn man die Laufwerke für den "Ready-Boost"-Mechanismus vom Windows Vista einsetzt? Da sollten doch dann die Files im Cache landen, die auch tatsächlich benutzt werden. Die Bisherigen Tests scheiterten meiner Meinung nach an den zu kleinen und zu langsamen Flashs, die überdies per USB angebunden wurden.
    0