Intel und Hitachi kündigen SSDs für Unternehmen an

Langsam, aber sicher wird das Solid-State-Zeitalter anbrechen — auch bei den Unternehmen. Für das Enterprise-Segment tun sich die Branchenriesen Hitachi und Intel zusammen.

SSD-Speicher für Unternehmen und Datenzentren mit Serial-Attached-SCSI- (SAS) sowie Fibre-Channel-Anschlüssen wollen Intel und Hitachi nach eigenen Angaben miteinander entwickeln. Die SSDs werden in 3,5- und 2,5-Zoll-Größen allerdings erst ab 2010 verfügbar sein.

Basis der Speicher sollen NAND-Flash-Speicherzellen sein, die von Intel stammen. Hitachi fertigt die Drives selbst; die Festplattensparte Hitachi Global Storage Technologies soll auch die Vermarktung übernehmen. Im Gespräch ist ein weiterer »Ultrastar«-Brand — der jedoch nicht für den Consumer-Markt bestimmt ist. Das bestehende Speicher-Business von Intel und Hitachi bleibt von der Kooperation unberührt: Hitachi GST wird weiterhin seine OEM-Kunden mit herkömmlichen Festplatten und SSDs beliefern und Intel will parallel die Entwicklung und den Vertrieb seiner SATA-SSDs fortführen.

»Die neuen Solid-State-Laufwerke für Unternehmen stellen in vielerlei Hinsicht einen Durchbruch in der Architektur dar. Die verbesserte Leistung und der optimierte Energieverbrauch wird die Datenverarbeitung in Rechenzentren verändern«, erklärt Randy Wilhelm, Vizepräsident von Intels NAND-Abteilung. Leider machen weder Intel noch Hitachi Angaben beispielsweise zur Geschwindigkeit ihrer künftigen SSDs. Die Hersteller sprechen lediglich von »verlässlichen, leistungsstarken und systemkompatiblen Lösungen«, die in Unternehmen die herkömmlichen Magnetspeicher mittel- bis langfristig ersetzen sollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Weltenspinner
    Och nö, warum 3,5"?
    Ich habe gehofft, das Format stirbt aus und
    es gibt endlich kompakte Gehäuse mit 2,5"-Schächten. ^^
    0
  • lennyTristano
    Intel und Hitachi planen sicher einen flotten Drop-In der Drives, also den simplen Austausch von Spindle- gegen Flash-Drives. Da viele Unternehmen aber noch 3,5-Zoll-Schächte in ihren Servern einsetzen, werden die Hersteller vorerst nicht aufs 3,5er-Format verzichten können.
    0
  • Weltenspinner
    Schade schade.
    Aber wenn es jemanden interessiert: Ich kann ohne 3,5". :D
    Dann muss nur noch der 5,25"-Slot weg. :whistle:
    0