SSD-Vergleichstest Teil 1: 13 SSDs bis 128 GB

Mach Xtreme MX-DS Turbo (120 GB)

Mach Xtreme Technology schickt seine SSD-Laufwerksreihe MX-DS Turbo ins Rennen, die auf einen SATA-Anschluss mit 6 Gb/s setzt (SandForce SF-2281). Dementsprechend hoch sollen die maximalen Datenübertragungsraten sein: Mach Xtreme gibt die sequenzielle Leseleistung des 120-GB-Modells mit 555 MB/s an und die sequenzielle Schreibleistung mit 510 MB/s. Zur I/O-Leistung macht der Hersteller dagegen keine Angaben. Angeboten wird die SSD in Kapazitäten von 60, 120, 240 und 480 GB. Für das von uns getestete 120-GByte-Modell müssen Sie etwa 185 Euro einkalkulieren.

Die 99,8 x 69,6 x 9,3 Millimeter abmessende und 80 Gramm schwere SSDs bietet eine MTBF-Zeit von zwei Millionen Stunden. Als typische Werte für die Leistungsaufnahme im Idle-Zustand und im Betrieb gibt Mach Xtreme 1,6 Watt beziehungsweise 2,8 Watt an. Zum Funktionsumfang gehören der inzwischen schon fast obligatorische TRIM-Befehl sowie ein EDC/ECC-Algorithmus, um die Integrität der gespeicherten Daten zu gewährleisten.

Mit Betriebstemperaturen zwischen 0 und 70 Grad Celsius respektive Lagertemperaturen von -45 bis 85 Grad Celsius bewegt sich das MX-DS Turbo im Bereich der anderen Testkandidaten. Laut Spezifikation liegt die Schockbeständigkeit bei 1500 G und die Vibrationsbeständigkeit bei 20 G.

In der Verpackung der Mach Xtreme MX-DS Turbo finden sich neben dem Laufwerk auch ein 3,5-Zoll-Einbaurahmen inklusive Schrauben. Der Hersteller gibt 3 Jahre Garantie auf das Laufwerk.