Samsung beschleunigt Einführung flexibler AMOLED-Displays

Nachdem die ursprünglich bereits für 2012 geplante Markteinführung verschoben worden war, hat Samsung nun anscheinend die Produktionspläne für seine flexiblen AMOLED-Displays eskaliert. Eine anonyme Quelle hat dem Wall Street Journal gesteckt, dass Samsung Display in den letzten Phasen der Entwicklung des Displays steckt. Das südkoreanische Unternehmen hofft, das Produkt Mitte 2013 auf den Markt bringen zu können.

Samsung zeigte letzten Dezember Bilder der Technologie und gab damals bekannt, dass Konsumenten Ende 2012 in den Genuss der flexiblen Displays kommen sollten. Die Prototypen, die das Unternehmen bislang gezeigt hat, waren aus einem speziellen Kunststoff und nicht aus Glas gefertigt. Dadurch war das Produkt extrem flexibel und gleichzeitig sehr robust.

Bisher hat es kein Unternehmen geschafft, die Displays in Serienfertigung herzustellen. Das Wall Street Journal vermutet aber, dass Samsungs massive Investitionen in die Forschung und Entwicklung der flexiblen Bildschirme auf die kürzlichen Profite seiner Elektronik-Abteilung zurückzuführen sind: Allein im dritten Quartal verzeichneten die Südkoreaner einen Rekordgewinn von 5,75 Mrd. Euro.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare