Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Das Samsung Galaxy S4 im Test: Wachablösung an der Spitze

Das Samsung Galaxy S4 im Test: Wachablösung an der Spitze
Von , Armando Degá

Das Samsung Galaxy S4 tritt das Erbe des erfolgreichsten Android-Smartphones an. Sind die Fußstapfen des Galaxy S3 zu groß? Mitnichten. Die Wachablösung ist vollzogen.

Samsung Galaxy S4: Das neue Android-Flaggschiff aus KoreaSamsung Galaxy S4: Das neue Android-Flaggschiff aus Korea

Kommt ein neues Highend-Smartphone auf den Markt, erwarten die Käufer immer etwas Neues, Besonderes, Einzigartiges. In den vergangenen Jahren wurde dieses „Bedürfnis“ meist mit größeren Displays, leistungsfähigeren Prozessoren, höher auflösenden Kameras oder schnelleren Mobilfunktechnologien gestillt. In all diesen Bereichen sind die Hersteller aber bereits auf einem mehr oder weniger hohen Niveau angelangt. Eine 13-Megapixel-Kamera in einem Smartphone etwa reißt kaum mehr jemanden vom Hocker. Vierkern-Prozessoren werden quasi vorausgesetzt, und mit weniger als HSPA+ gibt sich auch niemand mehr zufrieden. Apple hat beim iPhone 4S versucht, mit seinem persönlichen Assistenten Siri zu punkten. Dahinter steckt sicher eine enorme Entwicklungsleistung, und dass Siri verschämt ausweichend auf einen Heiratsantrag antwortet, ist sicher lustig. Wie viele iPhone-Besitzer aber tatsächlich mit Siri sprechen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Samsung geht mit dem Galaxy S4 neue Wege. Immerhin tritt das neue Top-Modell der Koreaner das Erbe des wohl erfolgreichsten Android-Smartphones der vergangenen 12 Monate an. Denn das Galaxy S3 lässt eigentlich bis heute kaum Wünsche offen – weder was Leistung noch was Ausstattung betrifft. Aber das Rad muss sich weiterdrehen, 70 Millionen verkaufte Smartphones im ersten Quartal 2013 verpflichten zu neuen Höchstleistungen. Und so führt Samsung mit dem S4 neue Bedienlogiken ein, etwa eine Gestensteuerung ohne Display-Berührung oder das Scrollen nur durch die Bewegung der Augen. Wie und ob das funktioniert, klären wir im Kapitel „Bedienung und Handhabung“.

Nun aber erst einmal zu den Hard Facts. Im Samsung Galaxy S4 arbeitet der derzeit schnellste Prozessor aus dem Hause Qualcomm. Der Snapdragon S600 verfügt über vier Rechenkerne, die mit bis zu 1,9 GHz Taktfrequenz arbeiten. Das S600-SoC kommt zwar auch in HTCs neuem Flaggschiff, dem HTC One, zum Einsatz. Die hohe Taktfrequenz von 1,9 GHz bleibt aber wohl vorerst Samsung bzw. dem S4 vorbehalten. Das HTC One tickt „nur“ mit 1,7 GHz. Eine weitere wichtige Neuerung ist das größere Display, das jetzt ganze 5 Zoll misst und die volle HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten darstellt – absolut en vogue im Jahr 2013. An der Super-AMOLED-Technik hält Samsung fest, sicher keine schlechte Entscheidung. Dass auch die übrigen technischen Daten auf Top-Niveau liegen, versteht sich von selbst. Und der Preis? Für die aktuell einzig angebotene 16-GB-Version ruft der Hersteller 729 Euro auf. Das ist selbst für hartgesottene Smartphone-Enthusiasten eine sehr stolze Summe. Aber wie immer bei Samsung liegen die realen Preise deutlich darunter. Das Galaxy S4 gibt es bereits zum Marktstart für weniger als 600 Euro.

Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 6 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • _1u21 , 16. Mai 2013 08:12
    Der samsungeigene Prozessor wird den Kunden in den USA und Europa nicht vorenthalten. Die Produktion spuckt einfach nicht genug aus, damit sich das verbauen lohnt.
  • modena , 16. Mai 2013 11:36
    Also laut Samsung kommen nur wenige Länder in den Genuss des Octa.
    So SüdKorea selbst mit der 1.8 Ghz Variante + LTE
    und ein paar Andere mit dem normalen 1.6 Ghz Ausgabe das Octa.
    Übrigens was das S3 und S4 noch unterscheiden sind zusätzliche Thermo- und Hygromether-Sensoren. Auch die IR Diode mit der passenden App um alle Möglichen Geräte Fernzusteuern wäre noch erwähnenswert.
    Die Spezifikationen am Ende sind nicht korrekt, es sind 1,9 Ghz Takt auf der CPU.
  • Diesel_im_Blut , 17. Mai 2013 20:12
    Ich hab mir das Gerät heut mal wieder im Laden angeschaut. Es ist einfach ein billiger Plastikbomber vom Aussehen und vom Gefühl. Der Kunststoff der Rückschale wirkt wie bei einem Kauring für Kinder. Da gibt es auch in Andoid Lager schönere Gerätevon HTC oder Sony. Die Nokia Lumia Geräte von der Windows Fraktion machen ebenfalls einen wertigeren Eindruck Über die Größe will ich nicht mehr lästern. Aber in meine Hosentasche passt son Teil nicht.
  • boandl , 19. Mai 2013 08:52
    Nachdem das S3 immer wieder im Artikel genannt wird, wäre es ja nicht schlecht gewesen, das S3 in den Benchmarks mit zu vergleichen...
  • PeteVicentini , 21. Mai 2013 05:09
    Eine neue Variante S4 kommt, werfen Sie einen Blick: http://1sttechguides.blogspot.com/2013/05/samsung-galaxy-s4-active-leaked-images.html
  • matthias wellendorf , 21. Mai 2013 08:56
    @boandl
    wir hätten gerne Benchmarkt-Werte des S3 zum Vergleich dazu gepackt - nur benutzt unter den Tom's Redakteuren keiner ein S3...
Ihre Reaktion auf diesen Artikel