Samsungs neue SSD-Familie: Die 830-Serie

Jetzt mit 6 Gb/s: Samsungs SSDs der 830-Serie.Jetzt mit 6 Gb/s: Samsungs SSDs der 830-Serie.

Samsung kündigte heute auf der Gamescom in Köln seine neuen SSD-Laufwerke der Serie 830 an und erweitert damit sein Portfolio an Solid State Drives. Die 830er-Modelle kommen in einen schwarzen Rahmen aus gebürstetem Aluminium daher. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern der SSD-470-Serie nutzen sie bereits eine SATA-Schnittstelle der dritten Generation, die Datenrate von bis zu 6 Gb/s ermöglichen soll. Die Zugriffszeiten sollen bei leistungsintensiven Anwendungen wie Spielen oder Videos spürbar verringert worden sein.

Laufwerken dieser Serie wird ein recht umfangreiches Softwarepaket beiliegen, zu dem unter anderem  die SSD Magician Tools und eine Vollversion von Norton Ghost gehören. Während letzteres bekanntlich das Klonen, Sichern und Wiederherstellen von Daten ermöglicht, unterstützen die Magician Tools den Anwender bei der Leistungsoptimierung.

Samsung will seinen SSDs der 830-Serie ein umfangreiiches Upgrade-Kit beilegen.Samsung will seinen SSDs der 830-Serie ein umfangreiiches Upgrade-Kit beilegen.

Das Upgrade-Kit umfasst auch justierbare Aluminium-Schienen, ein Serial-ATA-Kabel, ein Stromkabel und allen benötigten Schrauben, was den Einbau einfach gestalten dürfte. Die lästige Neuinstallation des vorhandenen Betriebssystems bleibt aus, da eine exakte Kopie der „alten“ Festplatte auf die SSD übertragen werden kann.  

Die SSDs der Serie 830 könnten eine interessante Alternative für alle Nutzer sein, die zwar den Wunsch nach mehr Leistung für Ihren PC oder Ihr Notebook hegen, dem Kauf eines komplett neuen Geräts aber eher abgeneigt sind. Ab Oktober diesen Jahres soll Samsungs SSD Serie 830 in den Kapazitäten von 64 GB, 128 GB, 256 GB und 512 GB im Handel erhältlich sein – Preise sind bislang noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
11 Kommentare
    Dein Kommentar
  • PoisonNuke12234@guest
    klingt ja so als sei es durch diese SSD erstmals möglich, die Daten von einer vorhandenen HDD zu übernehmen.


    Und was ist das für ein Schwachsinn:

    "Die Zugriffszeiten sollen bei leistungsintensiven Anwendungen wie Spielen oder Videos spürbar verringert worden sein."

    muss man also "leistungshungrige" Anwendungen nutzen, damit die Zugriffszeit geringer wird? Und als wenn es bei der Wiedergabe von Videos auf die Zugriffszeit ankommen würde.


    die Qualität der News wird hier stellenweise echt unerträglich schlecht. Da vergeht einem ziemlich die Lust noch weiter mit zu lesen.
    2
  • thomaz
    ssds sind 33x teurer als herkömmliche hdds obwohl die kosten für die herstellung um ein vielfaches unter den von herkömmlichen hdds liegt.

    daher ab auf den scheiterhaufen mit den verbrechern und her mit fairen preisen.
    0
  • derwolf92
    Interessant (nicht ironisch)

    Woher die Info? :)
    0