Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Samsung enthüllt Windows-8-Ultrabook & -Hybrid-Tablets

Von , Zak Islam - Quelle: Tom's Hardware US | B 6 kommentare

Samsung hat die Hardware enthüllt, die das Unternehmen zum offiziellen Launch des neuen Microsoft-Betriebssystem Windows 8 am 26. Oktober vorstellen wird. Das Highend-Tablet soll schmucke 1199,99 US Dollar kosten.

Die 'Smart PC'-Palette beinhaltet ein 13-zölliges Touch-fähiges Windows-8-Ultrabook der 'Serie 5'. Das Gerät hat ein 1366 x 768 Pixel auflösendes Display, eine 500-GByte-HDD mit 24 GByte ExpressCache, vier GByte Arbeitsspeicher sowie ein Core-i3-Prozessor, der für wenig Geld gegen ein Core-i5-Modell ausgetauscht werden kann.

Das südkoreanische Unternehmen wird außerdem die beiden Windows-8-Tablets Avit Smart PC 500T und 700T mit 11,6-zölligem Display vorstellen. Das 500T integriert 64 GByte Festspeicher, zwei GByte RAM und einen Atom-Z2760-SoC. Das 700T bietet stattdessen einen Core-i5-Prozessor, 128 GByte Festspeicher und vier GByte RAM.

Das 500T soll zusammen mit einem Keyboard für 749,99 US-Dollar auf den Markt kommen, während der Preis ohne Tastatur bei 649,99 US-Dollar liegen soll. Das 700T soll 1199,99 US-Dollar kosten. Die Hardware soll zur Markteinführung von Windows 8 am 26. Oktober verfügbar werden.

Die UVPs für alle neuen Produkte sollen wie folgt aussehen:

  • Samsung ATIV Smart PC 500T: 749,99 US-Dollar
  • Samsung ATIV Smart PC Pro 700T: 1199,99 US-Dollar
  • Samsung Series 5 Ultra Touch (Intel Core i3): 809,99 US-Dollar
  • Samsung Series 5 Ultra Touch (Intel Core i5): 859,99 US-Dollar
  • Samsung Series 7 All-In-One (23,6 Zoll): 1099,99 US-Dollar
  • Samsung Series 7 All-In-One (27 Zoll): 1699,99 US-Dollar
  • Samsung Series 5 All-In-One: 799,99 US-Dollar
  • Samsung Series 7 Notebook: 1099,99 US-Dollar
  • Samsung Series 9 Premium Ultrabook: ab 1299,99 US-Dollar
Kommentarbereich
Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Sebast1anB , 17. Oktober 2012 11:45
    Sind ja echte Schnäppchen x)))) trololo
  • n4pst3r , 17. Oktober 2012 12:11
    Für 1200€ bekomm ich einen Laptop mit besserer auflösung, mehr Ram, besserem Prozessor, ordentlicher Grafikkarte ohne Touch und ohne Windows8...
  • besterino , 17. Oktober 2012 17:03
    Für EUR 1200 bekomme ich auch einen Haufen Lottoscheine, Süßigkeiten bis zur Bauchschmerzgrenze, einen Monat ein Dach über dem Kopf (sogar warm), oder oder oder... bitte endlich mal aufhören, Äpfel mit Birnen zu vergleichen!

    Die hier vorgestellten Tablet-PCs bringen schlicht und ergreifend ein "Mehr" an Funktionalität gegenüber einem schnöden Laptop mit: Das Keyboard kann man beim Laptop nunmal nicht abnehmen und ein Laptop Gerät ist und bleibt damit im Vergleich mit einem Tablet (ohne Keyboard) sperriger. Umgekehrt kann man mit den Dingern aber vernünftig arbeiten wie eben mit einem Laptop. Man kann trefflich darüber streiten, ob man persönlich dieses "Mehr" an Funktionalität braucht und/oder den Aufpreis dafür angemessen findet (oder halt auch nicht).

    Ich persönlich finde das genau den richtigen Weg. Denn wenn man für die jeweils unterschiedlichen Einsatzzwecke das ideale Gerät haben will - einen Laptop fürs Arbeiten UND ein Tablet zum surfen/musikhörn/wasweissich für zwischendurch - spart man mit den hier gezeigten Tablet-PCs die Kosten für ein Gerät im Wert von ca. 700 ein. Die 1200 sind m.E. nämlich immer noch weniger, als zwei für den jeweiligen Einsatzzweck brauchbare Einzelgeräte!

    Ich kann diese ewige stupide Nörgelei "oh...ist das aber teuer und sowieso Scheiße, denn das Ding kann ja nicht auch noch XYZ" nicht mehr hören." Ganz besonders weit vorne sind die schwachsinnigen Bemerkungen zur Grafikkarte bzw. "Spieletauglichkeit" bei Ultrabooks bzw. diesen Tablet-PCs. Klar, schön wäre der Monster-Bolide mit GTX 680 in einem 5mm dicken 11,6" Gehäuse bei >=1980x1200.

    Aber natürlich ist bei aktuellen Geräten eben keine NVidia oder ATI Karte mit an Board - wie auch bei der Größe? Das ist auch (noch) nicht der anvisierte Einsatzzweck! Hier soll Business (MS Office-Tauglichkeit!) mit "normalem" 08/15 Homeuse (sprich: Surfen, Filmchen, Musik, iOS/Android-Spielchen-Äquivalent) kombiniert werden.

    Zurück zu den Geräten selbst: Sehen zwar wieder schick und praktisch aus, auch der Preis stimmt meiner Meinung nach grundsätzlich. Aber nach dem Qualitätsdebakel beim Vorgänger 700T1A kauf ich bis auf Weiteres nichts mehr von Samsung (außer SSDs)! ;-)
  • Kommentieren Alle 6 Kommentare anzeigen.
  • kmueho , 17. Oktober 2012 19:20
    "... hat ein 1366 x 768 Pixel auflösendes Display..."
    Das war's dann auch gleich mit dem Teil. Mittlerweile quetscht man Full-HD Displays in Smartphones (was allerdings übertrieben ist) und hier kommt Samsung mit einer WXGA Auflösung, mit der ich 1990 (auf'm PC) schon unzufrieden gewesen wäre. So wird das schwierig gegen das iPad.
  • BlackX , 17. Oktober 2012 20:45
    auf nem i5 mit HD4000 läuft ja auch schon Borderlands 2
  • waschtl , 18. Oktober 2012 12:10
    Was mich eher stört, ist dass die AMD Fusions grafikmäßig viel besser ausgestattet sind als die Core-i Reihe. Was soll das?
    Is es denn zuviel verlangt, nen Core-i-Prozessor in ein kleines Notebook einzubauen und ihm ne vernünftige Grafiklösung zu gönnen??
    Ich finds schon extrem hart, wenn ein ach-so-tolles Ultrabook grafikmäßig von nem NETBOOK versägt wird. Voll ultra, oder wie?
Ihre Reaktion auf diesen Artikel