Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Praxistest Samsung X22-Pro: Stabil aber dunkel

Praxistest Samsung X22-Pro: Stabil aber dunkel
Von

Samsung X-22Pro Boyar Samsung positioniert sein X22-Pro T7500 Boyar als Business Notebook. Das zeigt sich auch schon am Preis, den Samsung mit einer unverbindlichen Empfehlung von 1.599 Euro angibt. Zu diesem Preis bekommt man unter anderem ein 14.1" Display, einen 2.2 GHz Doppelkernprozessor, 2 GB Speicher, dedizierte Grafik und zwei Akkus. Damit zielt Samsung auf den mobilen Arbeiter. Doch wie schlägt sich das X22-Pro im Alltag?

Design

Beim Styling des X22-Pro Boyar setzt Samsung eher auf dezentes Understatement als auf Blickfänge. Das Äußere des Geräts ist komplett in mattem Schwarz gehalten, wobei die Außenhaut mit einer Art Weichgummi überzogen ist. Samsung nennt dies „Protect-o-SoftGrip-Oberfläche“. Nur der silberne Samsung Schriftzug sticht hervor.

Samsung X-22Pro BoyarSamsung X-22Pro Boyar

Im Inneren setzt sich der Eindruck gehobener Wertigkeit fort. Auch hier bleibt Samsung der dunklen Linie treu. Als Handballenauflage kommt eine Aluminiumfläche zum Einsatz, die matt blauschwarz schimmert. Nicht nur optisch macht das viel her, auch der Stabilität kommt es zu Gute. Im Vergleich zum Rest scheint die anthrazit graue Tastatur ein kleiner Stilbruch zu sein; sie wirkt billiger als ihr Umfeld. Außerdem springen zwei blaue Funktionstasten direkt ins Auge. Dabei soll die Tastatur laut Samsung etwas Besonderes sein: Die Tasten sind mit Silberionen beschichtet, um Keime abzutöten. Insgesamt ist das X22-Pro Boyar auf seine schlichte Art wirklich schick.

Auch die inneren Werte sind auf den ersten Blick ansprechend. So enthält das X22-Pro Boyar einen 2,2 GHz schnellen Intel Core 2 Duo T7500 mit Merom Kern, 2048 MB DDR2-667 RAM und eine Mobility Radeon HD2400 Grafikeinheit. Auch die 200 GB große Festplatte sollte nicht all zu schnell voll sein. Ein wirkliches Geschenk macht Samsung den Käufern beim Akku: Dem Boyar liegen zwei Batterien mit unterschiedlicher Kapazität bei (2600 mAh und 5200 mAh). Beim Gewicht ist weniger jedoch bekanntlich mehr, und mit seinen knapp 2,2 KG ist das X22-Pro angenehm tragbar.

6 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Diesel_im_Blut , 8. April 2008 20:12
    Der Bericht ging für mich fast runter wie Öl. Schönes Notebook. Schade das ich erstens, noch (hoffentlich) lange kein neues Notebook brauche und zweitens mir (als Student) kein neues Notebook leisten kann...

    Ich habe selbst ein Samsung Business Notebook (X20). Nach meinen bisherigen Erfahrungen werde ich irgendwann wieder ein Samsung Business Notebook bekommen. Was mir an dem Testgerät gefällt, ist das matte Display. Die Helligkeit ist wohl ein Schwachpunkt, ist bei meinem X20 leider auch so. Aber wenn ich mir die glänzenden Displays ansehe, welche man als Spiegel benutzen kann wenn von hinten Licht darauf fällt, dann lieber ein etwas Dunkleres und dafür matt.

    Was mir bei neuen Notebooks allgemein nicht gefällt, sind die 16:10 Displays. Ich steh mehr auf das alte 4:3 Format. Aber es gibt schlimmeres und das kann ich verschmerzen. Das Samsung dieses Notebook für Geschäftskunden mit XP ausstattet ist OK. Es wäre dennoch schön wenn sie auch Vista Business anbieten würden. Somit könnte Samsung (fast) allen Kunden gerecht werden.
  • Anonymous , 9. April 2008 08:04
    Hallo!

    Daumen hoch, Diesel_im_Blut! Das ist der erste Kommentar, das ich hier lese, was Hand und Fuß hat!

    Beehren Sie uns bald wieder!
  • Diesel_im_Blut , 9. April 2008 16:45
    @Top!

    Danke für die Blumen!

    Ich bemühe mich meistens Sinnvolle Kommentare abzugeben. Wobei ich zugeben muss, bei Samsung Notebooks bin ich etwas voreingenommen. Allerdings ist da Samsung nicht ganz unschuldig, im positiven Sinne.
  • Theodor , 9. April 2008 23:52
    Es ist schön hier keine Stammtischparolen zu hören, das ist Balsam für die Augen. Normalerweise meldet sich immer ein Fanboy anderer Hersteller zu Wort. Ich nenne hier keine Namen...
  • flofloi , 10. April 2008 00:27
    Kann Diesel_im_Blut nur zustimmen. Habe auch das X20 und bin sehr zufrieden. Der Trend zu Widescreen am Laptop ist mir aber auch ein Dorn im Auge. Was aus meiner Sicht außerdem für das X22 spricht ist, dass der Dockingstation-Port für das X-Dock, das ich bereits mit dem X20 nutze, kompatibel ist. Trotzdem bleibt für mich IBM/Lenovo das Non-Plus-Ultra bei den Business-Notebooks, allerdings lassen sich die deren Produkte auch "vergolden". Von daher liegt man mit dem Samsung denke ich ganz gut im Preis/Leistungs-Verhältnis.
  • Diesel_im_Blut , 10. April 2008 19:42
    @flofloi
    Ich wusste gar nicht das die X20 Docking Station auch für das X22 passt. Ich selbst brauch keine. Aber ich finde es interessant zu wissen. Das ist allerdings auch ein ein sehr wichtiger Punkt der für Samsung spricht.