Drei 22-Zoll-Monitore von Samsung, Dell und LG im Vergleich

22-Zoll-Monitore sind dank TN-Panel preiswert und eignen sich mit ihrer Auflösung von 1920x1080 auch für Gamer. Es gibt aber noch weitere wichtige Werte. Kann bei unseren Kandidaten von LG, Samsung und Dell bedenkenlos zugreifen oder lässt man es besse...

Waren Flachbildschirme früher sündhaft teuer, darf man sie heute als erschwingliche Massenware verstehen. Inzwischen stellen 22-Zoll-Monitore beinahe die Einsteigerklasse dar, und dank TN-Panels liegt ihr Preis oft näher an der 100- als der 200-Euro-Marke.

Größe ist bekanntlich aber nicht alles – auch die Auflösung ist wichtig. Modelle mit weniger als 22 Zoll Display-Diagonale schaffen selten Auflösungen von mehr als 1366x768. Für Spieler ist das ein Nachteil, weil höhere Qualitätseinstellungen erst bei hohen Auflösungen so richtig wirken. Zwar findet man auch diverse 23-Zoll-Angebote in dieser Preisklasse, allerdings sind die deutlich spärlicher gesät als die 22-Zöller, die inzwischen auch 1920x1080 Pixel zeigen. Es stellt sich also die Frage, ob ein preiswertes Modell dieser Größenordnung mit TN-Display nicht die ideale Wahl für einen Gaming-PC wäre. Genau das wollen wir klären. So viel wollen wir aber schon hier verraten: Es ist wie immer – man bekommt das, wofür man bezahlt, und umsonst gibt es nun mal nichts.

HerstellerDellLGSamsung
ModellST2220L / SR2220LE2241S / E2241T/ E2241VS22A350H
TypLEDLEDLED
Panel-TypTNTNTN
Displaygröße21.5"21.5"21.5"
Max. Auflösung
1920x10801920x10801920x1080
Seitenverhältnis16:916:916:9
Reaktionszeit5 ms5 ms2 ms
Helligkeit in cd/m²250250250
Kontrast1000:11000:11000:1
Bild-im-BildNeinNeinNein
Matte BeschichtungJaNeinNein
LautsprecherNeinNeinNein
VGA111
DVI-D---
DVI-D mit HDCP Input11-
HDMI111
NeigungJaJaJa
Energy Star ZertifikatJaJaJa
Bildwiederholfrequenz60 Hz60 Hz60 Hz
Garantie1 Jahr1 Jahr1 Jahr
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
12 Kommentare
    Dein Kommentar
  • aredmann1234@guest
    Bei den Farbraumdiagrammen sollte man noch darunter notieren für welchen Monitor das entsprechende zutrifft. Man kann es sich zwar aus dem Text her denken, aber guter Stil ist das so nicht.
    0
  • benkraft
    Danke, korrekter Einwand. Die Bezeichnungen sind ergänzt.
    0
  • BlaBlaBlaBlaBla@guest
    Wer kauft den heutzutage noch 22"? Aus Platzmangel? Viel zu klein die Dinger!
    0
  • marwin68@guest
    @BlaBlaBlaBla...
    Hauptsache was geplappert ...
    Warum:
    - Kosten
    - auch Platzmangel
    - Größe ausreichend
    und ... die bist nicht allein auf dieser Welt
    4
  • jo-82
    Ein 1080er Panel eignet sich nicht für Zocker, da fehlen 120px...

    Sind die eigentlich Höhenverstellbar? Auch ein Hauptpunkt für lange Freude am Gerät!
    0
  • Anonymous
    Ich habe noch einen alten Eizo FlexScan T561 der ist so scharf da kommen so einige Flachbretter nicht mit. Ein neuer 22" würde mir reichen aber ein guter kostet dann auch so ca. 400€.

    Man könnte ja auch mal Monitore der gehobene Klasse testen aber wer Prad kennt kann dort alles einsehen!
    0
  • QuFu
    hmm, für diese preise hab ich kein anderes fazit erwartet. ich denke, die entsprechende kundschaft erwartet auch nicht mehr als ein halbwegs schickes äusseres. und wer drauf steht, dass ein urwaldpapagei quietschbunter als in der realität dargestellt wird, ist doch bestens bedient. wenn man das mit dem farbraum und der farbtreue, etc. kapiert hat, wird man sich der mängel in der preisklasse eh bewusst sein.
    ich bin mit meinen zwei betagten NEC 2090uxi auch mehr als zufrieden. zum coden, bildbearbeiten und zocken sehr adäquat. und neben IBM notebooks sehen die auch sehr "stylish" aus. für filme wäre breitbild zwar besser, aber durch o.g. komm ich kaum dazu.
    0
  • Blablablablablablabla@guest
    @marwin68@Guest:

    Hauptsache Minderwertikeitsprobleme kompensiert...

    - Kosten: lachhaft bei den Preisen
    - auch Platzmangel: richtig, wie genannt
    - Größe ausreichend: weder für Office noch für Spiele, nur bei geringen Ansprüchen
    -1
  • Anonymous
    auf allem über 24" kann man eh nicht vernünftig arbeiten ohne andauernd den kopf drehen zu müssen. deshalb haben monitore um die 22-23" sehr wohl sinn.
    allerdings ist tn eigentlich tot, gute ips panels sind so günstig und auch schnell geworden, dass ich jedem außer einem extremen gamer eigentlich von tn abraten würde. auf tn ab 22 zoll sieht man ja in den ecken meist schon verfärbungen und gammashifts durch den blickwinkel
    0
  • avatar_87
    Hab den dell 2209wa. ein wahres spitzenprodukt :d. wundert mich das tomshardware überhaupt so einen ramsch testet. ein Test zu erschwinglichen ips panels wäre deutlich interessanter. So viele gibt davon ja noch nicht.
    0
  • HMweb
    Wäre es möglich, die kalibrierten Farbprofile zur Verfügung zu stellen? Sicher wird die Darstellung auch bei verschiedenen Monitoren des gleichen Modells streuen, aber für den Heimanwender bringt das sicher mehr als die übliche, subjektive Einstellung.
    0
  • HMweb
    Wäre es möglich, die kalibrierten Farbprofile zur Verfügung zu stellen? Sicher wird die Darstellung auch bei verschiedenen Monitoren des gleichen Modells streuen, aber für den Heimanwender bringt das sicher mehr als die übliche, subjektive Einstellung.
    0