Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Schenker-Notebook speichert am schnellsten

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 14 kommentare

Das XMG U701 besitzt nicht nur bis zu zwei per SLI zusammengeschaltete Nvidia-GTX-580M-Grafikkarten und basiert auf dem Desktop-Prozessor Sandy Bridge-E, sondern beim Topmodell stehen auch drei SSDs bereit

Schenker XMG U701 Schenker XMG U701 Wer als kleiner Hersteller überleben will, hat eigentlich nur dann eine Chance, wenn er es schafft erfolgreich eine Nische zu besetzen – wie der Hersteller Schenker Notebooks mit seinen Gaming-Notebooks beweist. Eine der Stärken der Leipziger ist es technische Innovationen schnell in ihren Produkten aufzugreifen. So will der Hersteller auf der CeBIT in wenigen Wochen ein erstes Notebook mit einem 8-Kern-Prozessor zeigen.

Heute präsentiert der Hersteller das XMG U701 als schnellstes SLI-Gaming-Notebook, bei dem neben den Intel-6-Kern-Prozessoren der Sandy-Bridge-E-Baureihe, dem Core i7-3960X oder i7-3930K, zwei Nvidia GTX 580M mit jeweils 2 GB DDR5-Speicher verbaut werden können. Auch der zur Verfügung stehende Arbeitsspeicher ist mit bis zu 32 GB mehr als reichlich dimensioniert. Und der integrierte Quad-Channel-Controller kann den Speicher mit einem Takt von 1600 MHz betreiben. Auf Leistung ist da natürlich auch der Datenspeicher getrimmt. Hier setzt Schenker gleich auf drei SSDs der Intel-520-Serie, die per SATA-III-Schnittstelle (6 Gb/s) in einem Raid-0-Verbund zusammengeschlossen werden.

Der Preis für das mit einem 17,3“ großen Bildschirm ausgestattete Gerät ist dementsprechend hoch. Für ein vollausgestattetes XMG U701 werden 8715 € fällig. Weniger finanzstarke Gamer können das Notebook aber auch in einfacheren Konfigurationen erstehen. Doch auch die Basisversion schlägt bereits mit einem Preis von 2349 Euro zu Buche.

Kommentieren 14 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Tese1234@1338475626@guest , 15. Februar 2012 18:07
    ja super und dann spiele ich auf einem 17,3 " Monitor... mir fällt absolut nicht eine Anwendung für das Ding ein... ich meine nett, was die in so einem kleinen Gehäuse unterbringen, bitte erklärt mir mal wer warum...
  • blablubbblabla@guest , 15. Februar 2012 18:17
    Kannst doch auch noch einen externen Monitor anschließen, wenn dir 17,3" direkt vor der Nase zu klein ist...
  • -Iwan- , 15. Februar 2012 18:24
    Wie ich Le
  • -Iwan- , 15. Februar 2012 18:28
    Wie ich Leute hasse, die ein Produkt schlecht reden, nur weil sie selbst damit nix anfangen können....

    Schenker schraubt hauptsächlich Gamer-Notebooks zusammen und wer viel unterwegs ist, wird sicherlich auch Geld für so einen Extreme-Power-Boliden ausgeben (dickes Konto vorausgesetzt).
  • inelouki@guest , 15. Februar 2012 18:46
    ...ich überlege grade nur wie es da mit der Hitzeentwicklung und auch Akkulaufzeit beim Topmodell unter Last wohl aussieht?
  • dome94 , 15. Februar 2012 18:48
    ob die UMTS reinbauen? ...
    hm
  • checkmate , 16. Februar 2012 06:32
    Wenn euch die Ausstattungsvarianten interessieren (UMTS ja/nein), dann spielt doch mit der mysn konfig rum. Die oben benannte konfig ist eben die Krone der Schöpfung, derzeit. Ich könnte mit so einem Ding viel anfangen, auch wenn ICH keinen Plan habe wie man 6- bis 8-Kerner sinnvoll auslasten könnte. Ich schaff das nicht mal bei meinem 4-Kerner. :ouch:  Kaum zu glauben, ich zocke auf 17" und es reicht mir sogar vollkommen.
  • _revO , 16. Februar 2012 09:19
    blablubbblabla@GuestKannst doch auch noch einen externen Monitor anschließen, wenn dir 17,3" direkt vor der Nase zu klein ist...


    also 9000 Euro Plus 200 Euro Bildschirm?
    Das Teil ist sinnlos, wenn man es nur zu Hause braucht
  • blablubbblabla@guest , 16. Februar 2012 11:26
    hat doch keiner etwas von nur zu Hause erzählt....außerdem, wie checkmate schon erwähnte, sind die 9000€ Vollausstattung. Das Gerät startet ja bereits bei 2350€ ...
  • Diranar@guest , 16. Februar 2012 11:50
    Notebook mit 1 Stunde Akuulaufzeit... Ja Klar, das macht Sinn
  • blablubbblabla@guest , 16. Februar 2012 12:25
    Diranar@GuestNotebook mit 1 Stunde Akuulaufzeit... Ja Klar, das macht Sinn


    Als Desktopreplacement mit der Möglichkeit es an einem anderen Ort genauso zu nutzen, mit sämtlichen Daten/Programmen und der gleichen Leistung? Natürlich!
  • brosch-24 , 16. Februar 2012 12:41
    Hi,
    Ach ja, man darf doch mal träumen.
    Würde mich auch nicht Streuben so ein Gerät zu testen.
    Ach ja.
  • nothing@guest , 20. Februar 2012 08:29
    Sowas ist doch kein Notebook mehr, auf den Bildern ist das schon sau dick, will nicht wisseen was das ding am ende wiegt. Möchte ja dann auch keine 10Kg mit mir rum tragen wenn ich 2350€ ausgebe. Zudem möchte ich den Menschen sehen der ein 9000€ Laptop durch Leipzig trägt und ihm im Spitz auspackt um was zu zokken.
  • checkmate , 24. Februar 2012 06:19
    Warum wirds wohl Ferraries geben, oder große Yachten? Jedenfalls gibt es sie nicht nicht, nur weil du es dir nicht vorstellen kannst. Da hat ja ein Spatz mehr Hirn an der Kniescheibe als du im Oberstübchen. Ich für meinen Teil finde es genauso verächtlich mit einem Desktop mir meinen Platz zuzumüllen. Nur ich nerve nicht jeden damit wie dumm ich so einen unnützen Desktop finde sondern überlasse jeden seine Entscheidung selbst. Im übrigen soll es früher sogar Mondfahrzeuge gegeben haben, wie unnütz! :ouch: 

Ihre Reaktion auf diesen Artikel