Anmelden / Registrieren

Schnäppchencheck: Verbatim-SSD für 90 €

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 16 kommentare

Die Preise für SSDs fallen mittlerweile deutlich unter 1 € pro GB; richtig günstige Angebote können leistungstechnisch allerdings nicht mit aktuelleren Flashspeichern mithalten

Festplatten gehören zu den Bremsen eines Systems und sind darüber hinaus gerade in mobilen Rechnern auch noch gegenüber Erschütterungen relativ anfällig: Am Kabel hängen geblieben, das Notebook vom Schreibtisch geschmissen, Platte kaputt. Es soll ja den einen oder anderen Experten geben, der über ein Jahr gleich mehrere HDDs vernichtet hat.

In solchen Fällen hilft nur eines: Die Festplatte ausbauen und in einem externen Gehäuse an einem sicheren Ort lagern, während der mobile Rechner mit einer SSD bestückt wird. Und das muss nicht mal mehr unbedingt preislich dem Fass den Boden ausschlagen. Erste Modelle sind bereits deutlich unter 90 € erhältlich.

So liefert die mit einem Verbatim BlackBox SSD eine Speicherkapazität von 128 GB, besitzt aber nur einen Phison PS3105-S5-I-Controller, der Lesegeschwindigkeiten von 270 MB/s ermöglicht und 225 MB/s auf den Datenspeicher schreiben kann. Die Verbatim-SSD wird an über ein SATA-II-Interface und erreicht somit Übertragungsgeschwindigkeiten von 3 Gb/s. Erste Angebote finden sich ab 89,93 € bei einem Händler im Amazon-Marketplace.

Für einen Aufschlag von 28 € erhält man allerdings auch schon eine SanDisk Extreme SSD, deren Volumen zwar 8 GB kleiner ist, die aber schon auf den SandForce-SF-2281-Controller setzt, der den NAND-Flashspeicher nicht nur per SATA-III-Schnittstelle mit 6 Gb/s an das System anbindet, sondern darüber hinaus auch Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 540 MB/s bzw. 460 MB/s bewerkstelligt. Außerdem ist die Garantie mit drei Jahren ein Jahr länger als bei der Verbatim-SSD.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Nichen , 30. März 2012 14:13
    Was hat diese News denn mit "Schnäppchencheck" zu tun?!

    Schön wäre mal nen Preis/Leistungs-Test gewesen?
    als dieser leere Schnäppchencheck-Text
  • borizb , 30. März 2012 14:33
    Sieht für mich ehrlich gesagt auch mehr aus nach "ui, ich hab da was billiges bei Geizhals gesehn" als ein ernsthafter Vergleichstest.
  • Scour , 30. März 2012 14:44
    Die Bewertungen sind grausam.

    Zeigt mal wieder das der Controllerchip sehr wichtig ist
  • Alle 16 Kommentare anzeigen.
  • Voyager , 30. März 2012 21:27
    Wer weiss was THG dafür bekommt diese SSD anzubieten
  • Scour , 30. März 2012 21:42
    Die bieten sie doch nicht an, für eine SSD ists schon billig
  • dfx , 31. März 2012 01:21
    Pfff.
    Also ich weiß den Schnäppchencheck allgemein echt zu schätzen. Eure Vergleiche solltet ihr euch längst an anderen Stellen auf dieser Seite geholt haben. Ich glaub's ja wohl.
  • Berserkus , 31. März 2012 03:02
    Den Preis gibts eh nicht mehr, ist Momentan wieder über 100€ und daher uninteressant.
  • Krampflacher , 31. März 2012 10:36
    Ich finde den Artikel gut. Er zeigt, wie man relativ günstig den Flaschenhals Festplatte im PC beseitigen kann. Die 128 MB sollten für jedes Grundsystem mit installierten Anwendungen reichen. Statt mehreren Systempartitionen kann man auch mehrere Platten kombinieren, wird nicht lauter und braucht kaum mehr Strom.
  • ebatman , 31. März 2012 11:51
    @ Krampflacher

    Leider ist diese SSD dafür bekannt, genau diesen Flaschenhals Festplatte eben nicht zu beseitigen sondern extrem zu verschlimmern.
    Lies dir auf Amazon mal die Rezessionen durch diese zeichnen eine äusserst negatives Bild.
    Beinahe alle berichten von Aussetzern im Arbeiten, langsamen Ladezeiten deutlich reduzierter Schreibleistung etc.
    Und dies obwohl die Rezessenten die wichtigen Dinge beachtet haben: TRIM, AHCI, Win 7, etc.

    Ob dies durch ein Firmwareupdate behoben wird oder werden kann ist unklar.
    Und der Preis ist schon wieder auf 106€ hochgegangen womit der klarer Preisvorteil auch geschmälert wurde.
    Schade eigentlich, denn bei geringerer Leistung aber auf stabilem Level wäre diese SSD eine Option gewesen zum Preis/Leistungstipp.
    So ist im Moment vor dieser SSD leider nur eine "Nicht kaufen" Schild aufzustellen.

    *Wink mit dem Zaunpfahl*
    Eventuell wäre hier eine Betrachtung durch Tomshardware von Vorteil um den Hersteller bewusst zu machen dass hier nachgebessert werden muss. Wir haben ja schon mehrfach gesehen wie Hersteller auf einmal aufgewacht sind wenn hier bei Test "Probleme" auftauchten.

    lg
    Ebatman
  • ssdanwender , 1. April 2012 01:03
    Habe seit einigen Wochen die 60er Version der SSD in meinem PC (gabs damals für 49€ bei Media Markt).
    Den Vergleich mit teureren SSDs verliert die "Billigplatte" sicher, aber ggü. HDDs ist der Unterschied wie Tag und Nacht.
    Ganz anderes Ansprechverhalten unter Windows, Kopiervorgänge gehen (nichts desto trotz) um einiges fixer als mit einer Festplatte.
  • echoez , 1. April 2012 23:01
    Hätte ich beinahe gekauft. FINGER WEG. Soviele Negative Bewertungen hab ich noch nie gelesen, und ich filtere die DAUs schon raus...
    Datenverluste, Geschwindigkeitseinbruch nach einigem Gebrauch, Hänger alle 10s... um nur ein paar zu nennen. Ausprobieren kann man die ja, wenn man die Mühe mit der Rücksendung nicht scheut ;) 
    Ich glaube aber das ist Zeitverschwendung!
  • Scour , 3. April 2012 02:50
    Bei SSDs würde ich wahrscheinlich nur einen Hersteller wählen der eine Grundversorgung an Firmwareupdates bereitstellt. Und dazu gehört Verbatim wohl nicht.

    Gutes Beispiel ist Crucial, da wurden nicht nur Bugfixes nachgereicht sondern auch die Geschwindigkeit verbessert
  • CrazyWilly35 , 26. April 2012 15:32
    17 Bewertungen, insges. 4,5 von 5 Sternen:
    http://www.amazon.de/Verbatim-64GB-Festplatte-Zoll-schwarz/dp/B005GLQUWU/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1335446777&sr=8-1

    finde die Bewertungen nicht schlecht! Habe übrigens auch die 64GB-Variante aus dem Mediamarkt, bis absolut zufrieden damit! Längere Laufzeit im Notebook, schneller Start von Windows und Programmen, alles bestens!
  • Florian1987 , 26. April 2012 23:53
    Diese SSD von verbatim ist einfach grotten schlecht. Sehr sehr langsam obwohl ich meine Windows für eine SSD optimiert habe. Mein Rechner hat 2.5 Minuten gebraucht um hochzufahren...
    Kann sie überhaupt nicht empfehlen!
  • FlorianFan , 18. Mai 2012 18:34
    Dann ist Florian1987 wohl auch ein DAU wenn sein PC 2.5 Minuten zum hochfahren braucht...Achja, im Pentium 200MMX mit PCI S-Ata Adapter kein Wunder ;-)

    Ich habe die 128GB auch diese ist spürbar schneller als eine normale HDD. Klar ist es langsamer als ein Hochpreisiges Modell aber damit kann ich leben. Hab die im Saturn für 89,90€ gekauft.
  • FinalCut , 28. Juni 2012 08:51
    Ich habe die 128GB vom MM seit 2 Monaten im Betrieb und bin bestens zufrieden. Die SSD läuft im Panasonic CF19.
    Es ist ein günstiger Einstieg in die SSD-Welt. Keine Festplattengeräusche mehr, die Akkulaufzeit wird deutlich erhöht und der Geschwindigkeitsvorteil zu einer SataII HDD ist imens.
    Das Booten dauert nur noch gut 20sec- vorher fast doppelt so lang.

    Aussetzer oder ähnliche Probleme habe ich nicht.
    Schade, das es von Verbatim kein Trim-Tool gibt. Ich nutze Windows XP und die Trimfunktion wird erst ab Win 7 unterstützt... :/