Lenovo: Externe Festplatte mit Verschlüsselung

Eine externe Festplatte, die Daten per Hardware-Verschlüsselung sichert, bringt Lenovo auf den Markt. Für den Zugriff auf den Datenträger ist ein PIN-Code am integrierten Ziffernblock einzugeben.

Lenovos USB Portable Secure Hard Drive mit ZiffernblockIn den USA ist die »USB Portable Secure Hard Drive« schon erhältlich, nun soll sie auch auf den europäischen Markt kommen. Oben auf dem Datenträger sitzt ein Ziffernblock, auf dem ein PIN-Code einzutippen ist, damit man an die Daten herankommt.

In den Kapazitäten 160 und 320 GByte bietet Lenovo die Festplatte an. Verschlüsselt wird nach AES-Standard (128 Bit), die Chiffrierung erfolgt laut Hersteller in Echtzeit, außer der PIN-Eingabe müssen Anwender nichts weiter tun, um ihre Daten sicher abzulegen beziehungsweise auszulesen. Mit Energie wird der Datenträger über das USB-Kabel versorgt. Über die im Lieferumfang enthaltene Software sind auch Zugriffsrechte zu vergeben: Bis zu zehn Anwender und ein Administrator dürfen sich als Nutzer registrieren.

Einen Euro-Preis hat Lenovo noch nicht genannt. In den USA kostet das 160-GByte-Modell 180 Dollar, 220 US-Dollar sind für die 320-GByte-Variante fällig.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
34 Kommentare
    Dein Kommentar
  • metal_alf
    lol? ist das nich n bissle "old-school" ? oder lieg ich da falsch?
    -5
  • Anonymous
    Wie viel Stellen hat denn die PIN?
    Kann man die Länge selbst bestimmen?
    Die ganze Verschlüsselung nützt nichts, wenn die PIN-Nummer ein Limit von z.B. 3 oder 4 Stellen hat.
    Gut wäre, wenn nach dem 3. Fehlversuch die Daten geschreddert werden.
    0
  • lennyTristano
    Yup, sieht old-school aus. Andererseits: Sicher ist sicher, vielleicht hat man einfach ein "gutes Gefühl" dabei, richtig drauftippen zu müssen...
    -2