Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Neuausrichtung des Spieleherstellers Sega

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 2 kommentare

Der bekannte japanische Videospielehersteller Sega hat bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen neu ausrichten werde.

Der weltbekannte japanische Spielehersteller Sega hat über seinen Vertriebspartner Koch Media bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen neu ausrichten werde. Am dem ersten Juli werden die europäischen Filialen in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden geschlossen. Auch die Filiale in Australien wird ab diesem Datum nicht mehr geöffnet sein. Die bisherige Zentrale des Konzerns in London ist von der Schließung nicht betroffen. Über die Anzahl der damit verbundenen Stellenstreichungen wurde nicht näher eingegangen.

Gegenüber dem Spielebranchendienst Gamesindustry International erklärte Segas Chief Operation Officer Jürgen Post, dass aufgrund einer Änderung der Geschäftsstrategie die oben genannten Filialen geschlossen werden. Begründet wurde diese Entscheidung mit einem finanziellen Tief. Zukünftig wolle man sich auf den digitalen Vertrieb konzentrieren.

Segas Vertriebspartner Koch Media wird künftig die Distribution in die Länder Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweiz und Spanien übernehmen. Für den Vertrieb in den Niederlanden wird zukünftig Level03 zuständig sein, heißt es. Auch die Teilnahme an der kommenden Spielemesse Gamescom wurde bereits abgesagt. Sega gab an sich weiterhin vor allem auf seine starken Spieletitel, wie beispielsweise Sonic the Hedgehog, Football Manager und Total War zu konzentrieren.

Kommentarbereich
Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 1. Juli 2012 12:17
    Welche "Strategie" soll das sein? - Browserspielchen, Casual-Game, ... ?

    Ich finde es schade, einmal, dass Sega nicht mehr im Hardware-Geschäft mitmischt nach dem Niedergang der Dreamcast (-> Neuausrichtung auf das Software-Geschäft), und nun nochmal eine Zäsur.

    Schmieden wie Blizzard sanieren sich dagegen mit einem halbherzigen Titel binnen eines Verkaufstages gesund...
  • aarfy , 2. Juli 2012 14:14
    Hab nochnie verstanden wofür ein reiner Softwarehersteller in jedem Land eine Zentrale unterhalten muss..
Ihre Reaktion auf diesen Artikel