Leiser Midi-Tower: Arctic Cooling Silentium T11

Silentium T11 in schwarz und weiß.Silentium T11 in schwarz und weiß.

Bei den bisherigen Gehäusen der Silentium-Serie handelte es sich eigentlich um dasselbe Modell, dem der Hersteller nur unterschiedliche Frontpartien aufgesetzt hatte. Das Arctic Cooling Silentium T11 ist allerdings ein gänzlich neues Design, das durchaus auch für High-End-Komponenten geeignet ist. Der Midi-Tower misst 49 (L) x 43 (H) x 19 cm (B) und bringt 5 kg auf die Waage, da als Werkstoff für das Chassis Stahl zum Einsatz kommt. Der soll für besonders hohe Stabilität sorgen.

Das Belüftungskonzept des Silentium T11Das Belüftungskonzept des Silentium T11Um das Gehäuse zu öffnen, muss man nur zwei Rändelschrauben lösen. Im Innern finden Full-ATX-Mainboards Platz, und das Silentium T11 kann bis zu sieben Erweiterungskarten aufnehmen. Schön: Nun passen auch endlich High-End-Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 35 cm in ein Gehäuse von Arctic Cooling. Auch für optische Laufwerke ist genug Platz vorhanden, denn das Gehäuse kann mit vier 5,25"-Schächten aufwarten. Die Laufwerke lassen sich schraubenlos montieren. Leider muss man bei den 3,5"-Laufwerken Abstriche machen - für diese Bauform gibt es nur einen einzigen Schacht. Wer mehr braucht, muss also einen der 5,25"-Schächte per (beiliegendem) Adapter umfunktionieren. An der Gehäusefront finden sich zwei USB-Buchsen sowie zwei Audio-Anschlüsse.

Laufwerksmontage ohne SchraubenLaufwerksmontage ohne SchraubenBesondere Mühe hat sich der Kühlspezialist Arctic Cooling beim Belüftungssystem gegeben. So sind bereits zwei temperaturgeregelte 120-mm-Lüfter vorinstalliert, die vorn und hinten am Gehäuse verbaut sind. Diese sorgen für ein ungewöhnliches Kühlkonzept, denn beide saugen Luft ins Gehäuse. Vorn wird die Frischluft über einen Lufttunnel über die Grafikkarte geführt, was speziell bei kräftigeren Modellen von Vorteil sein soll. Die Warmluft soll an der Gehäuseseite entweichen und über den Lüfter des Netzteils abgeführt werden. Ein solches ist übrigens im Kaufpreis noch nicht enthalten.

Lufttunnel für die GrafikkarteLufttunnel für die GrafikkarteArctic Cooling hat mit dem Silentium T11 eine breite Kundschaft im Visier und sieht es für High-End-Systeme als ebenso geeignet an wie für Bürorechner. Das Silentium T11 soll ab Oktober in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein. Der Hersteller gewährt eine zweijährige Garantie und nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 49,95 Euro zzgl. Mehrwertsteuer, was also einem Bruttopreis von knapp 60 Euro entspricht. Ein Netzteil ist noch nicht enthalten.

Spezifikationen: Arcitc Cooling Silentium T11
MB FormfaktorFull / Micro ATX
Material:SECC
Laufwerksschächte:4 x 5.25” (extern)
1 x 3,5” (intern)
1 x 3,5"-zu-5,25" Adapter
Erweiterungsslots:7
Front Panel I/O:2 x USB 2.0
2 x Audio
Lüfter:2 x 120mm ARCTIC F12 TC
Netzteil:
nicht enthalten
Maße:49 x 43 x 19 cm (L x H x B)
Gewicht
5 kg
Preis:
49 Euro zzgl. MwSt.
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
18 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • jean luc bizarre
    Hmmm 5kg sind aber nun nicht wirklich schwer. Mein Gehäuse wiegt ohne Netzteil stolze 16Kg. Wenn das Ganze aus Stahl ist, würd mich mal interessieren wie labberig die Seitenteile dann sind.
    Wäre cool wenn ihr das Ding mal testen könntet. Vor allem das Kühlsystem sieht ja interessant aus
    0
  • marcolb
    Interessantes Kühlkonzept. Gibts damit schon Erfahrungswerte ?
    0
  • bluray
    Eben... 5kg finde ich nicht sonderlich schwer. Allein mein CoolerMaster Cosmos 1000 bringt leer schon knappe 14kg auf die Waage. Okay, wenn wir mal überlegen, dass allein die Seitenwände gut 2kg schaffen, da gebürstetes Stahlblech mit 1,5mm Stärke zum Einsatz kommt, gefolgt von der allgemeinen Blechstärke des Gehäuses (ca. 0,8mm), dann wird schnell klar, woher das Gewicht kommt. Bei 5kg würd ich sagen, ist das Blech ziemlich dünn gewalzt und vermag sicher keine ganz so hohe Stabilität zu vermitteln, wie von einem Case, was leer schon an die 10kg kommt.

    Das schlimmste Gehäuse, was ich mal in den Fingern hatte, war eine 20-Euro-Papierschachtel von Gehäuse. Das Blech hat sich schon beim Schief anschauen verzogen und Verstrebungen waren Mangelware. Das Gehäuse war mit geschätzten 3kg aber schön leicht. Nur bitte nicht zu grob anfassen! ;)
    0