iPhone: T-Mobile mahnt Sipgate ab

Sipgate hat eine Abmahnung von T-Mobile kassiert. Der VoIP-Dienst-Betreiber entwickelt eine iPhone-Software, mit der via WLAN deutlich günstiger telefoniert werden kann als mit einem T-Tarif — was T-Mobile nicht einsieht.

T-Mobile mag Sipgate nicht. Sipgate verhilft seinen Kunden wie viele andere VoIP-Anbieter auch mit Internet-Telefonie zu günstigen und oft auch kostenlosen Telefonaten. Das geht dem Rosa Riesen gegen den Strich, denn es drohen Einnahmeverluste.

Gegen die Internet-Telefonie ansich ist von T-Mobile beziehungsweise Telekom-Seite freilich nichts zu machen. Eine Software, mit der aber auch das iPhone zum VoIP-Phone wird — dagegen geht T-Mobile als deutscher Exklusiv-Vermarkter des Apple-Handys vor: Indigo Networks, Mutterhaus von Sipgate, hat laut Medienberichten eine Abmahnung kassiert. Denn Sipgate bietet mit dem kostenlosen »Sipgate iPhone Client« eine Gratis-Software an, mit der per WLAN zu günstigen VoIP-Tarifen telefoniert werden kann. Ideal für Pfennigfuchser, die nicht mehr als die Grundgebühr an T-Mobile zahlen wollen.

»Die Telekom versucht, den Kunden vorzuschreiben, wie sie ihr Telefon zu nutzen haben. Sie schreckt auch nicht davor zurück, ihnen die Internet-Telefonie vertraglich zu untersagen«, wird Indigo-Geschäftsführer Thilo Salmon zitiert. Das ist korrekt: In den iPhone-Nutzunsbedingungen auf der T-Mobile-Homepage heißt es unter anderem, dass »die Nutzung von VoIP [...] nicht Gegenstand des Vertrages« und dass vor allem »eine Änderung der technischen Voreinstellungen des iPhone [...] unzulässig« ist. Auf deutsch: VoIPen nicht erlaubt, und das Cracken eines iPhone schon gleich gar nicht.

Letzterer Punkt ist auch der, auf den sich T-Mobile als Kernpunkt der Abmahnung beruft: Die Sipgate-Software liegt bislang nur als Beta-Version vor, ist also einerseits nicht in Apples AppStore zu haben. Andererseits ist für das Tool das Aufspielen des BSD-Subsystems notwendig. Ist das geschehen, gilt für T-Mobile das iPhone als geknackt.

Derzeit prüft Indigo die Abmahnung. Dass der Sipgate-VoIP-Client überhaupt jemals im AppStore erhältlich sein wird, gilt als äußerst unwahrscheinlich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
30 Kommentare
    Dein Kommentar
  • goku
    Wiedermal typisch T-mobile, nutzen ihre Monopolstellung beim Iphone aus um den Kunden zu zwingen überteuerte Tarife nutzen zu müssen...
    0
  • Anonymous
    Schreibt einem aber keiner vor, diesen Vertrag abzuschließen! Selbst schuld kann ich nur sagen.
    3
  • hades
    Wieso ist dies wieder einmal typisch T-Mobile?
    Wo haben die das denn schon einmal gemacht?
    Wieso sind diese denn überteuert? (Ich will auch daraufhin weisen, dass es natürlich Anbieter/Länder gibt wo es günstiger ist, aber auch wo es deutlich teuerer als bei T-Mobile ist)

    Ich finde diese Pauschalisierungen immer so gräßlich.

    Und wenn ich ein Unternehmen hätte, welches ein exklusives Recht erkauft hat etwas zu vertreiben, dann würde ich auch rechtlich gegen so etwas vorgehen.

    Oder willst Du, dass Deine Internetverbindung auf "Deine Kosten" jemand anderes mitbenutzt? Ich denke nicht.
    -4