China etabliert sich zum weltweit größten Smartphonemarkt

Das Marktforschungsinstitut Strategy Ananlytics hat Zahlen herausgegeben, aus denen hervorgeht, dass China sich an Stückzahlen gemessen zum größten Smartphone-Markt etabliert hat. Damit verweist die aufstrebende Wirtschaftsmacht den bisherigen Spitzenreiter USA erstmalig auf den zweiten Platz. Im dritten Quartal diesen Jahres sollen die Chinesen 23,9 Millionen Smartphones erworben haben. Damit verzeichnet der chinesische Markt im Vergleich zum zweiten Quartal ein Wachstum in diesem Bereich um 57,5 Prozent. In den Vereinigten Staaten hingegen, wanderten im gleichen Zeitraum „nur“ 23,3 Millionen Smartphones über die Ladentheken, eine Absatzeinbuße von 7,4 Prozent.

Größter Beliebtheit erfreut sich bei den zur Zeit 1,3 Milliarden Chinesen der finnische Handy-hersteller Nokia. Im dritten Quartal 2011 wurden 6,8 Millionen Smartphones an die Frau und den Mann gebracht. Das ist ein Marktanteil von beachtlichen 28,5 Prozent. Der südkoreanische Hersteller Samsung hält einen dortigen Marktanteil von 17,6 Prozent und belegt mit 4,2 Millionen verkauften Geräten Platz zwei. In den USA sieht das Bild etwas anders aus. Dort hält HTC im dritten Quartal einen Marktanteil von 24 Prozent, knapp gefolgt von Apple mit knapp 20,6 Prozent.

Angaben zu den Anteilen weiterer Smartphone-Hersteller wurden nicht genannt. Der massive Absatzboom in China ist laut dem Bericht darauf zurückzuführen, dass gerade dort Anbieter preisgünstiger Smartphones, wie zum Beispiel ZTE, gefragt seien. Auch hierzulande ist der Einstieg in die Welt der Smartphones mit preisgünstigen Modellen, wie zum Beispiel dem ZTE Skate, oder dem Huawei Ideos X3 möglich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • numerobis
    "...etabliert sich ZUM..."?!?
    deutsches Sprache, schweres Sprache...
    0
  • Krampflacher
    Man sieht ganz deutlich, dass wir im Westen immer noch abgezockt werden, obwohl wir nicht mehr so kaufkräftig sind. Deshalb steht in den USA die taiwanesische Firma HTC ganz vorne, während die Chinesen Nokia und Samsung kaufen (und damit trotzdem wertmässig weniger Umsatz gemacht wird).
    0
  • borizb
    numerobis"...etabliert sich ZUM..."?!?deutsches Sprache, schweres Sprache...

    Ich glaube, dass du in diesem konkreten Fall derjenige bist, der Probleme
    mit der Sprache hat. Die Überschrift ist inhaltlich, grammatikalisch und
    faktisch einwandfrei.
    0