Qualcomm entwickelt Snapdragon S4 für Ultrabooks

Nicht nur Nvidia glaubt, dass seine ARM-SoCs über genügend Leistung verfügen, um auch in klassischen x86-Domänen, wie Notebooks und Server zum Einsatz kommen zu können. Auch Rob Chandok, CEO von Qualcomm lässt verlautbaren, dass der Hersteller eine Variante des Qualcomm Snapdragon S4 entwickelt, der auf dem MWC in Barcelona in der Quadcore-Ausführung bereits in einer Demo zu sehen war, die in schlanken Notebooks zum Einsatz kommen soll und somit direkt mit den klassischen PC-CPUs konkurriert.

Die angedachten Ultrabooks – eigentlich ein Begriff, der Intel erfunden hat um mehr Intel-Prozessoren in teuren sehr schlanken Notebooks wie dem Apple Macbook Air zu verkaufen – sollen dabei noch Ende diesen, spätestens zu Beginn des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Als Betriebssystem setzt Qualcomm dabei auf das im Oktober erscheinende Windows 8. Zudem soll der in einer Strukturbreite von 28 nm gefertigte S4 in der Notebook-Variante einen 64-bit-Befehlssatz unterstützen.

Für Intel sind das alles andere als gute Nachrichten, denn die aktuellen Ultrabooks sind vielen Nutzern deutlich zu teuer, sodas sich die Verkaufszahlen aktuell noch in Grenzen halten. Ähnlich schlanke Notebooks, die einen leistungsfähigen ARM-SoC integrieren, dürften um einiges günstiger werden und könnten so einigen Zuspruch erfahren. So könnte ein Bereich, den neben Intel nur noch AMD mit entsprechenden Chips bedient aufbrechen, wovon vor allem die Nutzer profitieren dürften, die neben den aktuellen Ultrabooks auf einige Alternativen hoffen dürfen - Konkurrenz belebt das Geschäft.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Techniker Freak
    Und Microsoft wird mit Win8 die passende Basis liefern, das wird interessant.
    0