Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Lenovo auf dem Weg zu eigenen Chips?

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Samsung verweigert die Lieferung aktueller Exynos-Chips an den Konkurrenten, der nun nach größerer Unabhängigkeit strebt

Der chinesische Hersteller Lenovo will nicht mehr nur länger die Komponenten anderer in seinen Gehäusen verbauen, künftig sollen auch eigene Chips entwickelt werden - wenngleich es sich dabei offenkundig um Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur handeln soll. Nach Informationen der EE Times soll der Hersteller ein schon länger bestehendes Entwicklerteam, das allerdings nur aus zehn Entwicklern bestand, deutlich aufstocken und 90 weitere Fachleute in diesem Gebiet suchen.

Bisher setzte der Hersteller stets auf Chips anderer Hersteller und nutzte dem jeweiligen Gerät entsprechend vor allem SoCs von Intel, Mediatek oder Samsung. Doch gerade letzterer könnte den Grund für die strategische Neuausrichtung geliefert haben: Lenovo wollte in seine aktuellen Smartphones und Tablets auch die leistungsstarken Exynos-5-Prozessoren der Koreaner verbauen, die allerdings verweigerten eine Auslieferung ihrer SoCs an die Konkurrenz. Künftig will man sich bei Lenovo an dieser Stelle von Zulieferern unabhängig machen und auf eigene Lösungen vertrauen.

Kommentarbereich
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden