Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Hilfe

Livetest: Daten des Solar-PC-Projekts im Minutentakt
Von

Der Live-Test wurde beendet

Alle 42 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Siegeszug 2000 , 18. September 2007 12:50
    Eure Ertragsstatistik hat n bissel die falschen Datumseingaben erhalten, ansonsten TOP und frohes schaffen ;-)
  • Bert , 18. September 2007 15:32
    Ist behoben worden. Bei so vielen Daten kann man schnell etwas übersehen. Danke für die Information.
  • themightypeter , 19. September 2007 13:16
    In der Statistik hat sich immernoch ein Fehler: Der Monat, wir haben leider schon September :-)

    Grüße
    Peter
  • matrix , 19. September 2007 13:52
    Nicht schlecht. Was ich mich allerdings frage wanns mit dem Netzteil Stresstest weitergeht. Die Elektronische Last müsste ja schon lange repariert sein...
  • matrix , 19. September 2007 13:55
    Ach was ich mich auch noch Frage: Bei dem Blockdiagramm habt ihr nur eine 4mm² Leitung?! Ist das nicht auch ne 16er
  • ZeroG , 19. September 2007 15:41
    es drängt sich nun die frage auf, ab welcher betriebsdauer sich die benötigte energie(und damit co2 ausstoss) die bei der produktion der solarzellen benötigt wurden amortisiert werden?? bzw. ob man im endeffekt eine co2 einsparung erreichen kann.

    vg
  • Daniel , 19. September 2007 16:05
    @Themightypeter: Manchmal hat man's aber echt auf den Augen. Dankeschön - ist korrigiert.

    @matrix: Die 4mm²-Leitung ist nur zwischen den Solarzellen und dem Modulanschlusskasten. Die Leitung, die ins Gebäude führt, hat 16mm². Genaueres steht im Teil 3.

    Einen Netzteiltest wird es sicherlich bald wieder geben, die Lasten werden in den nächsten Tagen in unserem Labor eintreffen.

    Gruß,
    Daniel
  • Bert , 19. September 2007 18:33
    Damit die Sache etwas interessanter wird und der Solar-PC nicht nur tatenlos herumsteht, lassen wir ihn alle unsere Fotos des Solar-Projekts anzeigen.
  • Kaboom , 19. September 2007 20:00
    In der Auflistung der PC Konfiguration hat sich ein Fehler eingeschlichen. Der CPU läuft mit 2,1 Ghz.

    In den darunterliegenden Statistiken wird er als 3250 bezeichnet!!!


    Ansonsten KLASSE!!!
  • Hmpf , 19. September 2007 22:01
    Interessantes Projekt, auch wenn es natürlich alles andere als wirtschaftlich ist einen PC auf diese Art zu betreiben. (Solarzellen sind momentan leider einfach noch zu teuer)


    Wenn die momentan angezeigten Akkudaten halbwegs korrekt sind, wird das Ding allerdings in unter 4h leer sein (und bis zum Sonnenaufgang fehlen dann noch gute 4h)
  • themightypeter , 20. September 2007 10:50
    Mal ne klene Frage: Wird der Strom für das Nachführen der Solarpannel von diesen selbst bereitgestellt?
  • Bert , 20. September 2007 11:21
    Nein, würde den Akku auch energietechnisch nicht beeinflussen. Der Motor für die Steuerung der Solarzellen geht 160-mal am Tag für 100 Millisekunden an. Der Tagesenergieverbrauch des Motors, welcher nur mit 5 Volt betrieben wird, liegt im Milliwatt-Bereich. Eine extra Schaltung zu bauen um von den 12 Volt Batterie- auf die 5 Volt Motor-Spannung zu kommen, hat sich nicht gelohnt.
  • Suedfrucht , 20. September 2007 11:57
    Respekt, sieht ja richtig gut aus zur Zeit...
    Find das Projekt richtig spannend... gugge mind. einmal pro Stunde rein ;) 
    Weiter so...
  • brauer , 20. September 2007 12:14
    Die 5 Volt hätte man ja direkt aus dem PC Netzteil nehmen können. Aber dafür müsste der PC die ganze Zeit laufen, was leider nicht der Fall ist ;) 

    Leider würde die aufgebaute Anlage nur 1-2 Jahre funktionieren, da der Akku viel zu klein dimensioniert ist. Er wird dauernd fast tiefentladen, da wird die Lebenszeit ziemlich rasant runtergehen. Ich würde eher den PC bei ca. 800 Wh einschalten lassen, dann hätte man erstens: eine Not-Reserve und zweitens: würde es dem Akku extrem gut tun, wenn er halb aufgeladen wäre!

    Soll aber keine Kritik sein, nur eine Anregung, die Idee und die Umsetzung finde ich spitze!
  • Adzukibohne , 20. September 2007 12:27
    Nur eine kleine Korrektur:
    Bei "Tagesübersicht der Energieproduktion"
    müsste die Achse eigentlich mit Wh und nicht mit Watt beschriftet sein, da ihr offensichtlich die Energie in der jeweiligen Stunde und nicht die gemittelte Leistung messt. Macht bei vollen Stunden keinen Unterschied, aber bei der angefangenen Stunde füllt sich bei euch der Balken langsam (was auch Sinn macht).
  • footas , 21. September 2007 17:51
    Wie berechnet sich bitte die Ertragzeit der Ertragszeitsstatistik? Ich kann die Ergebnisse anhand des Start- und Endwertes nicht ganz nachvollziehen.
  • Daniel , 22. September 2007 20:25
    Es wird nur die Zeit genommen, innerhalb der eine Leistung von über 10 Watt geliefert wurde. Sinkt die Leistung unter 10 Watt, wird sie nicht mitgezählt.

    Der Startwert hingegen ist der erste Wert mit einer Leistung über 10 Watt, der Endwert der letzte - auch wenn zwischenzeitlich niedrigere Werte aufgetreten sind.
  • metalTom , 23. September 2007 11:19
    Hallo!
    Erstmal dickes Lob für euer Projekt, da sind echt nette Ansätze dran!
    Jetzt mal eine kleine Kritik:
    Warum läßt ihr den Solar - PC immer untätig herumstehen? Es ist klar, daß mit der vorhandenen Solar - Leistung der PC je nach Sonnenstrahlung von wenigen Stunden pro Tag bis fast ganztätig im Leerlauf arbeiten wird. Dafür muß man nicht Tagelang zusehen.
    Baut mal ein Gehäuse um euren PC rum, und stellt ihn einem Redakteur für die täglich Arbeit unter den Schreibtisch! Nach getaner Arbeit soll der Mitarbeiter den PC dann über nacht herunterfahren, wie er es mit jedem anderen PC auch machen würde.
    Nur auf diese Art kann festgestellt werden, ob mit dem erzeugten Strom der PC im Praktischen Betrieb eingesetzt werden kann.
    Grüße, Tom
  • Chrischi , 24. September 2007 09:02
    Hallo,
    Klasse Projekt. ich verfolge es auch mit Spannung und möchte mich der Meinung von metalTom anschließen, der Test wäre realistischer, wenn einer Eurer Mitarbeiter mit dem Rechner arbeiten würde. Das beinhaltet natürlich auch ein rauf und runterfahren des Rechners.
    Mit freundlichen Grüßen, Chrischi
  • unknownID01 , 24. September 2007 10:16
    Jetzt wird mir aber gleich schlecht:

    Wie kann man nur eine PV-Anlage so aufstellen, daß über die Hälfte davon beschattet ist?

    Ich weiß, daß es gerade erst einmal 10 Uhr ist, aber das kann doch nicht sein.

    So wie das jetzt auf dem Photo aussieht, kommt nicht mal die Hälfte der möglichen Leistung heraus, wenn die Beschattung nicht da wäre!

    Bitte dringend den Standort korrigieren!
Alle Kommentare anzeigen