Full-HD-Videokamera: Sony HDR-TG 7

Sony bewirbt den HDR-TG7VE als den kleinsten und leichtesten Full-HD-Camcorder der Welt. Neben der Full-HD-Auflösung mit 1920x1080 Bildpunkten kann über den integrierten GPS-Empfänger jede (Bild-) Aufnahme geografisch zugeordnet werden - so genanntes Geotagging mit Index-Funktion.

Über den 16 GB großen internen Speicher sollen sich bis zu sechs Stunden HD-Video aufzeichnen lassen.  Über die mitgelieferte Software "Picture Motion Browser" sollen sich die Aufnahmen auf speziellen Online-Karten nochmals geografisch darstellen lassen. Eher für Videoanfänger gedacht: Die Gesichtserkennung für Porträts, um Schärfe, Belichtung und Farbsteuerung automatisch einzustellen. 

Gesteuert wird die Videokamera über einen 2,7-Zoll-Touchscreen. Intern speichert die Kamera den Videodatenstrom im AVC (H.264)-Format, wobei sich verschiedene Auflösungen bis hin zu PAL (720x576 Bildpunkte) einstellen lassen. Die Sony HDR-TG7VE soll gegen Ende Mai diesen Jahres für knapp 900 Euro erhältlich sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • saddat
    habe die Vorgaengerversion: Gutes Ding, tolle Bedienung. Leider ist das Objektiv sehr lichtschwach. HD-Aufnahmen rauschen saumaessig bei normaler Raumbeleuchtung.
    0
  • Anonymous
    Meine alte Sony mit DV braucht für 1h Film 12GB HDD Speicher. Wie sollen da 6h HD Film auf 16GB passen?
    Kann das so stimmen?
    0
  • PanK
    @dieselross

    Unsere alten Sony speichern die Daten unkomprimiert, ca 12 GB für 1h Film. Auf eine DVD (4,3 GB) passen ja auch 2h Film in DVD-Qualität (MPEG2) drauf. Die HD-Filme werden mit H.264 (unter anderem, aber meist verbreitet) komprimiert. Die Angaben passen schon so.
    0