Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Display

Sony VAIO SVT1311W1ES im Test: Gelungenes Ultrabook mit Sehschwäche
Von

Das VAIO SVT1311W1ES ist ein 13,3” Ultrabook mit einem spiegelndem Display. Seine Auflösung von 1366x768 entspricht dem Ultrabook_Standard, wenngleich es einige höher aufgelöste Modelle am Markt gibt. Die Messwerte des VAIO legen die Schwachstelle des Panels offen, denn mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 161 cd/m² lässt sich das Display nicht wirklich als hell bezeichnen. Klar, eine ergonomische Helligkeit ist das schon, aber bei direktem Lichteinfall treten hier die üblichen Reflexionen auf. Den sonnigen Arbeitstag im Freien kann man also eher abschreiben.

Der durchschnittliche Schwarzwert schlägt ebenfalls in die falsche Richtung aus und liegt mit 1,6 cd/m² schon sehr weit oben. Der durchschnittliche Kontrast, der sich aus diesen beiden Werten ergibt, kann folglich nicht der Beste sein und liegt mit 1:101 im Spektrum befriedigend. Schade, genossen doch die VAIOs eigentlich den Ruf, gute Displays mitzubringen. Die Helligkeitsverteilung geht jedoch in Ordnung und erscheint dem bloßen Auge als gleichmäßig. Die Differenz zwischen hellstem und dunkelstem Punkt bei voller Helligkeit betrug 15 Prozent.

Subjektiv macht das Display dennoch einen guten ersten Eindruck. Zum Arbeiten, heißt Textverarbeitung und Programme, bei denen es nicht auf die Unterscheidbarkeit in Farbnuancen geht, machen einen guten Eindruck. Auch beim Surfen und im alltäglichen Gebrauch gibt sich das VAIO keine Schwächen. Zum täglichen Arbeiten mit Umgebungshelligkeit wie Tageslicht bzw. zusätzlicher Raumbeleuchtung ist das VAIO denn auch auch allemal hell genug.

Bemerkbar macht sich das dunkle Display und der nur befriedigende Kontrast zum Beispiel in Videos und Filmen. Wird ein HD-Film in Vollbildformat gezeigt,  machen sich schon in normal “hellen” Szenen schwarze Fläche als ein Grauschleier bemerkbar. Der Film bleibt natürlich “schaubar”, aber es sei angemerkt, dass man die gemessenen Werte subjektiv verifizieren kann. Der Blinkwinkel ist normal, ab etwa 60 Grad ab Mitte des Bildschirmes beginnen Farben bei der Videowiedergabe schnell zu invertieren und zu kippen, während Text und Standbilder weiter durchhalten. Kurzum: Ein Alleinunterhalter für allein zu Unterhaltende, die sich dabei nicht auf der Sonnenliege räkeln wollen.

1 Kommentar anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • konradw , 7. November 2012 12:58
    kommt dann der (Nach)-Test des VAIO SVT1312C5E? ;) 
    Statt der Vollversion Adobe Acrobat X hätte aber m.M.n. ruhig ein Office 2010 Home & Student oder eine weitere Preisreduktion drinn sein sollen!