Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Fazit

Sony VAIO SVT1311W1ES im Test: Gelungenes Ultrabook mit Sehschwäche
Von

Schaut man in den Preisvergleich, dann stellt man fest, dass das Sony VAIO SVT1311W1ES zu den preiswerteren Vertretern seiner Gattung gehört. Die getestete Variante ist aktuell problemlos für um die 840 Euro zu finden. Wer also bislang aufgrund des Preises nicht zum Ultrabook kommen wollte, findet hier einen guten Einstiegspunkt. Für Sonys Interpretation des Themas sprechen die exzellente Verarbeitung sowie die hochklassige Materialwahl, die hohe Performance (nicht zuletzt dank der schnellen aber kleinen SSD), die überzeugenden Eingabegeräte und die gute Mobilität. Auch das Design gefällt durch Sony-typische Linien. Besonders lobenswert finden wir, dass der Akku sich problemlos abnehmen und tauschen lässt.

Abzüge gibt es fürs dunkle, spiegelnde und zudem kontrastschwache Display - da ist man von Sony deutlich Besseres gewöhnt. Ob zwei USB-Ports ausreichen, muss jeder für sich entscheiden. Wir meinen, drei sind eigentlich das Minimum. Der nervöse Lüfter stört womöglich nur empfindlichere Gemüter, ist aber unnötig - eine konstante Drehzahl könnte man besser ausblenden.

Mit Einführung von Windows 8 hat Sony übrigens das getestete Modell aus dem eigenen Online-Shop verbannt und gleich durch den Nachfolger VAIO SVT1312C5E ersetzt. Der kommt natürlich gleich mit Windows 8 und passendem Touchscreen daher - wer ohnehin an beidem interessiert ist, sollte also vielleicht dieses Modell genauer anschauen, zumal dort ein anderes, möglicherweise besseres Display verbaut wird. Ansonsten gefiel uns das VAIO SVT1311W1ES bis auf das Display wirklich gut.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel