Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

HD-Notebooks von Sony und Dell: Blu-ray zum Mitnehmen

HD-Notebooks von Sony und Dell: Blu-ray zum Mitnehmen
Von

Zwei Trends scheinen die Notebookhersteller derzeit zu entdecken, wenn man mal vom gerade herrschenden Hype um die Netbooks absieht. Einerseits werden das Design im Allgemeinen und Farben im Speziellen immer wichtiger, andererseits steigen die Auflösungen der Displays immer weiter. So kann man in vielen 17" Modellen heute schon ein FullHD taugliches Display finden, das eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten beherrscht.

Da sich die Blu-ray Disc gegen die HD-DVD durchgesetzt hat, trauen sich auch mehr Hersteller, BD-Laufwerke einzubauen oder zumindest als Option anzubieten. Da bietet es sich an, das große Display mit HD-Auflösung und das Blu-ray Laufwerk zu nutzen, um aus dem Notebook auch gleich eine Art tragbares Media Center zu machen.

Sony VAIO VGN-FW11JDell Studio 1735
Bitte klicken Sie auf eines der Bilder, um die jeweilige Galerie zu starten.

Diesen Ansatz verfolgen die Kandidaten in diesem Artikel. Im ersten Teil trifft das Sony VAIO VGN-FW11J mit 16,4" Display und einer Auflösung von 1600 x 900 Punkten auf Dells Studio 1735, das ein 17" Panel mit 1920 x 1200 Bildpunkten besitzt. Dank schickem Design sehen sie im Wohnzimmer an die heimische Anlage und den großen Fernseher angeschlossen nicht wie komplette Fremdkörper aus. Darüber hinaus bringen sie alles mit, was man heutzutage von einem vollwertigen Desktop Replacement erwartet: ein großes, ausreichend helles Display, eine gute Tastatur, ausreichend Speicherplatz und genügend Prozessorleistung. Selbst für das eine oder andere Spiel sind sie dank dedizierter Grafikkarte gerüstet. Damit können sie auch den heimischen Tower ablösen, wenn eine Neuanschaffung ansteht. Wie sich die beiden im Detail schlagen, zeigt ein genauerer Blick.

13 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 4. Oktober 2008 11:04
    1900 auf nem 17" Widescreen? Ich werd blind...
  • walati , 4. Oktober 2008 12:44
    Ich hab nen Dell M70 mit 1920x1200 bei 15". Ist auszuhalten und man kann viele Fenster gleichzeitig offen haben. Ist toll wenn man telnet, ein PDF-Manual und die Bediensoftware vom DSLAM gleichzeitg sehen kann.
  • Anonymous , 6. Oktober 2008 11:25
    schade, dass Ihr nur diese zwei notebooks testet. ich selber habe das acer 8920g, welches im april dieser jahres erschienen ist. die neue generation ist das 8930, mit schnellerem cpu und gk.
    zwar hat das notebook kein mattes display, aber dafür ist es 18.1" gross und die farben so kräftig, dass sogar meine zwei anderen tft alt dagegen aussehen. die leistung der 9500gm gk ist ausreichend für spiele (sogar warhammer online läuft unter hd auslösung und low setting flüssig), die hd recht flott und leise und die lüfter hört man beim surfen kaum und beim spielen sogar leider als bei anderen notebooks, da halt durch die grösse mehr platz für die abwärme ist.

    das interessante wird sicher der preis dieses (8920g) notebooks sein, da der durch erscheinen des 8930 sicher bald gegen 1000euro tendiert.

    just my2cents
  • benkraft , 6. Oktober 2008 12:45
    Xzellschade, dass Ihr nur diese zwei notebooks testet. ich selber habe das acer 8920g, welches im april dieser jahres erschienen ist. die neue generation ist das 8930, mit schnellerem cpu und gk.


    Schön, dass du fragst :D 
    Das Acer Aspire 8930 steht gerade hier auf dem Tisch und absolviert seine Benchmarks. Auch sein Gegenpart sollte durchaus interessant sein. Das hier war erst Teil I und sollte Geräte abdecken, die sowohl Desktop Replacement als auch provisorisches Media Center sein können.

    In der nächsten Runde sind es dann zwei "richtige" Media Center Notebooks. Eben das Acer, und eins von Toshiba, das sich auf dem Papier sehr viel versprechend anhört. Teil II folgt auch bald, versprochen ;) 
  • Anonymous , 6. Oktober 2008 18:07
    Moin, hab selber seit ein zwei Tagen das Acer 8930 für 1649€, sehr schickes Display, nur muss ich sagen, dass mir der Treibersupport gar nicht gefällt, wenn man auf XP downgraded..
    Bassbox rennt nicht vernünftig, TvTuner geht nicht, IR Treiber gibts keinen der geht, und was nicht alles. Die Höhe ist ja, dass auf dem 4GB Modell nicht einmal Vista 64Bit installiert...
    Wer bei den Nachteilen ein Auge zudrücken kann, wird ansonsten mit dem System sehr zufrieden sein v.a. dem sehr geilen Display!!!!. Ich werde wohl oder übel aber (und darüber bin ich wirklich sehr sehr verärgert!) zurück auf Vista upgraden müssen, weil eine Handvoll Sachen nicht mehr vernünftig läuft auf XP. Da hätte ich mir auch die Low-Budget Version ohne Tv-Tuner etc. kaufen können.
    Frage mich, warum die Hersteller das nicht schnallen, dass Vista unbeliebt ist.
  • Anonymous , 6. Oktober 2008 19:11
    Vista wird scherzhaft nicht umsonst gern auch als WinME2 bezeichnet.:) 
    WinME konnte sich damals nie wirklich durchsetzen, mit Vista ist es nicht anders, da werden Microsofts millionenschwere PR-Kampagnen auch nicht viel dran ändern können. Es fehlt an Innovation und Nutzen, jedoch nicht an Hardwarehunger und Bremsklötzen. Die Leidgeplagten sind wieder einmal die Verbraucher.
  • Anonymous , 9. Oktober 2008 22:42
    Die Sony FW11-Serie hat entgegen ihrer Angabe sehr wohl einen extra Slot für SD-Karten und nicht nur für Memory-Stick. Der liegt direkt unter dem Slot für Memory-Sticks. Ist den Testern offensichtlich entgangen!!
  • benkraft , 10. Oktober 2008 08:17
    kranDie Sony FW11-Serie hat entgegen ihrer Angabe sehr wohl einen extra Slot für SD-Karten und nicht nur für Memory-Stick. Der liegt direkt unter dem Slot für Memory-Sticks. Ist den Testern offensichtlich entgangen!!


    Danke für den Hinweis, der Fehler wird sofort korrigiert. Der Slot nimmt in der Tat SD-Karten auf. Andere Formate wie xD, CF und MMC werden jedoch auch von ihm nicht unterstützt.
  • Ursus Maximus , 12. Oktober 2008 11:04
    Jo, ich fand den Test sehr interessant und habe mir gerade ein 1735 aus den dieswöchigen Dell-Angebot bestellt. Für 730 Euro inkl. Versand und MWSt. ein T5800 Merom, das Standarddisplay mit 1440 x 900, da bin ich schwach geworden und werde meinen alten Latitude D800 mit M725 Dothan meinem Sohn geben. In den USA bietet Dell die identische Ausstattung OHNE Steuer für 1239 Dollar an. Das dürften rund 250 Euro mehr als in Deutschland sein. Ist der deutsche Preis kostendeckend?
    Oder versucht DELL, Marktanteile zu kaufen (durch subventionierte Preise)?
  • Anonymous , 13. Oktober 2008 11:57
    Tja, Full-HD Display, Blu-Ray Laufwerk und trotzdem nicht für Filme geeeignet. Warum ?
    Display nicht mit 24/48Hz ansteuerbar, d.h. kein Judderfreies Filmeschauen, aber irgendwie scheint dass niemand zu interessieren
  • Anonymous , 14. Oktober 2008 22:06
    Quote:
    In der nächsten Runde sind es dann zwei "richtige" Media Center Notebooks. Eben das Acer, und eins von Toshiba, das sich auf dem Papier sehr viel versprechend anhört. Teil II folgt auch bald, versprochen

    "Bald" kann anscheinend ein relativ unverbindlicher und langezogener Begriff sein..
  • benkraft , 15. Oktober 2008 10:09
    oneshotQuote:"Bald" kann anscheinend ein relativ unverbindlicher und langezogener Begriff sein..


    Redaktionelle Arbeit dauert Zeit. :) 
    Der Text ist so gut wie fertig, die Bilder ebenfalls. Nebenbei sind ja auch noch andere Dinge zu erledigen - Pressekonferenzen, News, Kontaktpflege, andere Tests. Und wenn dann während des Tests noch Unstimmigkeiten und Überraschungen auftreten... nun ja. ;) 
    Wenn von uns unfertige oder schlampige Texte veröffentlicht werden, ist ja auch keinem geholfen, oder?
    Also bitte noch ein paar Tage Geduld. Danke :) 
  • Anonymous , 26. November 2008 09:25
    Hallo,

    wie wär es denn mit einem HP HDX9400 für den Test?