Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Notebookcheck: Schnelles Sony-Subnotebook mit Core i7, Radeon und Turbo-SSD im Test

Von , J. Simon Leitner - Quelle: Notebookcheck.com | B 1 kommentare

Arbeiten, Spielen und dazu noch ein mobiles Leichtgewicht - Sonys Vaio VPC-SA2Z9E/B versteht sich als echtes Multitalent. Überschätzt sich der 13.3-Zoller? Die technischen Daten (Core i7, SSD, Radeon-Grafik) beeindrucken ebenso wie der Preis.

Sony Vaio VPC-SA2Z9E/BSony Vaio VPC-SA2Z9E/B

Ein Subnotebook mit SSD, Core-i7-CPU und Radeon-Grafik klingt verlockend. Die Kollegen vom Notebookcheck hatten Gelegenheit, Sonys Vaio VPC-SA2Z9E/B genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Kollegen kamen zu folgendem Fazit:

So viel Rechenleistung in einem leichten 13-Zoller, das hatten wir zum letzten Mal beim 13.1-Zoll Leichtgewicht Vaio VPC-Z13Z9E, dessen Nachfolger (VPC-Z21M9E) aktuell in den Markt kommt. Der schnelle Core i7 2620M (2 x 2.7 GHz) sorgt zusammen mit der RAID 0 SSD für gigantische Scores in den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten auf dem Speicher. In Sekundenbruchteilen laden und installieren Programme, der Bootvorgang dauert 10 Sekunden.


Auf Grund des hohen Preises von knapp 2400 Euro ist der Vaio VPC-SA2Z9E/B sicher nicht für Jedermann. Andererseits gibt es keine Alternative, wenn 3D-Leistung, geringes Gewicht, Business-Tauglichkeit (matt, Eingabegeräte, Docking-Ports) und krasse Anwendungsleistung in 13.3-Zoll gewünscht werden. Es gibt zwar einige leichte 13.3-Zoller mit ähnlichem Prozessor, teils auch mit SSD, die Kombination mit abschaltbarer 3D-Leistung hat jedoch Seltenheitswert.

Den vollständigen Test des Sony Vaio VPC-SA2Z9E/B kann man wie immer auf den Seiten von Notebookcheck nachlesen.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel