Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Facebook bald mit eigenem Windows-Smartphone?

Von - Quelle: Business Insider | B 1 kommentare

Schon länger sucht das größte soziale Netzwerk nach einer besseren Integration auf Smartphones, zusammen mit Microsofts Windows Phone könnte dies nun gelingen

Dass Facebook noch stärker als bisher auf das Smartphone strebt, ist ein offenes Geheimnis. Denn das Wachstum bei den mobilen Geräten ist nach wie vor enorm und Nutzer neigen dazu ihre Erlebnisse im Moment des Geschehens mit anderen teilen zu wollen. Doch wird das bei Smartphones beliebteste Betriebssystem, Android, vom größten Konkurrenten, Google, bereitgestellt, der mit der Integration eigener Dienste die von anderen gern außen vor lässt. Somit bleibt Facebook jenseits der einfachen App nur der Weg mit den Geräte-Herstellern zu verhandeln, um eine Integration in deren eigene Oberflächen wie HTCs Sense oder Samsungs Touchwiz zu erreichen.

Schon im letzten Jahr kursierten daher Gerüchte, dass Facebook an einer Übernahme von webOS interessiert sein könnte, jenem Betriebssystem, das HP einst zusammen mit Palm übernahm und mit dem der Hersteller dann selbst scheiterte. Nun gibt es erneute Gerüchte zu einem Facebook-Smartphone. Diesmal soll es mit Microsofts Windows Phone betrieben werden.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Um sein dahindümpelndes mobiles Betriebssystem attraktiver zu machen, ist die App schon jetzt fest in Windows Phone integriert. Ein Facebook Phone könnte, so vermutlich die Hoffnung in Redmond, eine Vielzahl neuer Nutzer bringen, die nicht nur das OS selbst stärken würden, sondern auch Microsoft-Diensten wie der Suchmaschine Bing zu neuer Popularität verhelfen. Zumal sich diese gut mit dem Angebot von Facebook verbinden lassen, denn an der Auswertung lokalisierter Nutzerdaten hat Microsoft kein allzu großes Interesse.

Im Gegenzug könnte Facebook nicht nur auf ein bereits fertiges und leistungsfähiges Betriebssystem zurückgreifen, das ansonsten gänzlich selbst oder zumindest auf der Basis eines bestehenden Systems entwickelt werden müsste – ein sehr aufwendiger und kostenintensiver Weg, den man in seiner letzten Konsequenz scheute und eben nicht HPs webOS übernahm. Außerdem bringt Microsoft auch eine Vielzahl von Kontakten zu Geräteherstellern und Netzprovidern mit, die sich von einem ausgewogenen Gesamtpaket leichter zu angepassten Smartphones überzeugen lassen.

Für beide Unternehmen, die das Gerücht nicht weiter kommentieren wollen, könnte sich eine solche Kooperation unter Umständen als ein Gewinn herausstellen – wenn die Nutzer von einem solchen Paket überzeugt werden könnten. Denn nach wie vor lassen sie Windows-Smartphones eher links liegen. In Deutschland lag der Anteil zuletzt bei nicht einmal 7% – inklusive der veralteten Windows-Mobile-Geräte.

Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Zyniker-mit-rosa-Brille , 10. Mai 2012 19:10
    Um Gottes Willen. Bloß nicht!

    Zitat :
    Um sein dahindümpelndes mobiles Betriebssystem attraktiver zu machen, ist die App schon jetzt fest in Windows Phone integriert.


    Kann ich nicht bestätigen. Lediglich der Account lässt sich verknüpfen, wie auch zahlreiche weitere Accounts um eine Synchronisation diverser Inhalte zu ermöglichen. Die App selbst muss man bis jetzt jedenfalls noch separat aus dem Market beziehen.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel