Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Der Profi-Clan: Die Veteranen

Spieler-Firma gründen: Das Unternehmen Clan
Von , Jan Reschke, Simon Wondracek

Zehn Jahre »SK Gaming«! Auf einer kleinen Privat-LAN in Oberhausen gegründet, ist der Clan heute Marktführer und Ernährer einiger junger Menschen.

Auch »sk Gaming« hat mal klein angefangen. Im Juni 1997 gründeten sieben Quakeworld-Spieler aus Oberhausen das Schroet Kommando. Sehr früh schon wollte das Septett zu den Besten der Welt gehören. Dass der Clan zehn Jahre später so aussehen würde wie heute, hätte trotzdem niemand erwartet.

Keiner der Gründer ist mehr aktiv beim Schroet Kommando, das seit 2004 den internationaler klingenden Namen SK Gaming nutzt. Ralf Reichert besitzt aber weiterhin Anteile an der GmbH hinter dem Clan. »Es ist schön zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt hat. Abgesehen von kleineren Dingen, glaube ich nicht, dass ich irgendwelche Entscheidungen getroffen hätte, die weitaus anders gewesen wären«, sagte der Gründer erst kürzlich in einem Interview auf der eigenen Website.

Die heutigen Chefs des Clans, Andreas bds Thorstensson und Alexander »TheSlaSH« Müller, arbeiten beide in Vollzeit für SK. Hinzu kommen zehn weitere Personen, die nebenberuflich für den Clan tätig sind. »Das sind zum Teil die Team-Manager, aber auch die Zuständigen für die Buchhaltung, Distribution und Redaktion«, sagt Müller. Zudem steht jeder Spieler von SK unter Vertrag. Die schwedischen CS-Profis des Clans verdienen mittlerweile so viel, dass sie sich vollständig auf das Spielen konzentrieren können. Die meisten SKler sind aber nur nebenberuflich für den Clan tätig.

Auf nahezu jedem großen Event ist der Clan mit seinen Spielern vertreten – das kostet. Da die Turnierteilnahmen jedoch seit Jahren mit Erfolgen belohnt werden, kann SK Gaming einige namhafte Sponsoren vorweisen: Sechs Jahre arbeitet der Clan inzwischen schon mit dem Prozessorhersteller Intel zusammen. Und dank seiner Marktführerrolle ist SK auch der erste Clan, der den bekannten Sportartikelhersteller adidas als offiziellen Ausstatter gewinnen konnte.

»Rund 85 Prozent unserer Einnahmen werden durch Sponsoring erzielt«, so The-SlaSH. Den Rest erwirtschaftet der Clan durch den Verkauf von Hardware- und Fan-Produkten sowie durch die Erlöse des im Mai 2004 eingeführten »SK Insider«. Fans erhalten für sieben Euro im Monat (oder 50 Euro im Jahr) Zugriff auf exklusive Videos, Interviews und Reportagen mit den SK-Spielern. Außerdem können sie auf dem »Insider«-Server, geschützt von einem eigenen Anti-Cheat-Programm, Counter-Strike spielen und haben die Möglichkeit, den Stars Fragen zu stellen.

Die Teams von SK Gaming

  • Counter-Strike 1.6
  • Warcraft 3
  • Quake 4
  • FIFA 07
  • World of Warcraft
  • Live for Speed
  • Need for Speed
  • Counter-Strike Female
  • Warcraft 3: Defense of the Ancients

Bevor »SK« in ein Spiel einsteigt, überprüft der Clan genau, wie viele Ligen es dafür gibt und wie groß die Community bereits ist.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 22. Februar 2008 15:14
    Auf Seite 8 scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben. Die Überschrift lautet "Clan Rechtsform Verein", berichtet wird aber über die GmbH.
  • Uwe , 22. Februar 2008 15:15
    @DaMasta
    Danke für den Tipp. Ist korrigiert.
  • drno , 22. Februar 2008 17:04
    Toller und sauber recherchierter Bericht. Gute Info's für alle, die das Onlinesöldnern professionell betreiben wollen.
  • nuts , 22. Februar 2008 18:58
    also vor einer unüberlegten gründung einer Ltd. aufgrund des geringen stammkapitals kann ich nur warnen!
    in die Ltd. - Falle sind schon einige unternehmen getappt!
  • Sok4R , 23. Februar 2008 16:19
    kleine Ergänzung zu Seite 9: SK hat seit einigen Tagen auch ein Call of Duty 4 Team: http://www.sk-gaming.com/content/15832-SK_Gaming_welcomes_CoD4_team
  • rogard , 24. Februar 2008 17:22
    Interessanter Artikel. Well done.
  • slurm_mckenzie , 25. Februar 2008 18:53
    Toller Beitrag, danke.

    Ich bin seit längerer Zeit passiver THG-Leser und habe mich entschlossen, THG für einen schönen Bericht mal Danke zu sagen. Da ich mich nicht in der eSports-Szene bewege, ist es mal schön zu sehen, welche professionellen Züge das ganze angenommen hat.
  • Anonymous , 28. Februar 2008 10:12
    Das heißt Alternate Attax ^^ nicht alternative ^^