Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Microsoft: Die Anwender sind der Grund für die Entfernung des Start-Knopfes in Windows 8

Von , Kevin Parrish - Quelle: PC Pro | B 25 kommentare

Wir alle sind der Grund, warum Microsoft den beliebten Start-Knopf aus Windows 8 entfernt haben. Wir sollten uns echt schämen.

Einer der größten Kritikpunkte des kommen Windows 8 ist die Eliminierung des Start-Knopfes, den es in jedem Windows seit der Markteinführung von Windows 95 gab. Bisher wurde angenommen, dass Microsoft dieses altbekannte Feature aufgab, um Anwender zur Akzeptanz des neuen Metro-Interfaces zu zwingen. Microsoft ging sogar soweit, Code aus dem Betriebssystem zu entfernen, mit dem Drittanbietern einen Start-Button hätten umsetzen können.

Aber nun gibt Microsoft den eigentlichen Nutzern die Schuld an der Entfernung des Start-Knopfes. Chaitanya Sareen, Principal Program Manager bei Microsoft, sagte während der TechEd in Amsterdam, dass Windows-7-User den Start-Button immer weniger nutzen und stattdessen ihre favorisierten Anwendungen an die Taskleiste anheften. Diese Beobachtung sei ein Ergebnis der telemetrischen Daten, die durch das Microsoft Customer Experience Improvement Program gesammelt werden.

"Wir haben den Trend in Windows 7 gesehen", sagte Sareen der PC Pro. "Als wir die Taskleiste weiterentwickelt haben, sahen wir eine beeindruckende Adaption des Anheftens von Anwendungen an der Taskleiste. Die Leute pinnen wie verrückt. Und so sahen wir die Nutzung des Startmenüs dramatisch abnehmen und das gab uns eine Option. Wir sagen: 'Schau, die Nutzung des Startmenüs nimmt ab, was können wir deswegen tun? Was können wir tun, um das Startmenü wiederzubeleben, ihm eine neue Identität zu geben, ihm neue Kraft zu geben?'"

"Wenn ich also ein Desktop-User bin, hefte ich den Browser, den Explorer, was auch immer meine Apps sind, an. Ich gehe nicht mehr so oft ins Startmenü", fügte er hinzu. "Wenn man jetzt zum Startbildschirm geht, eröffnen wir einen komplett neuen Satz von Szenarien, oder man entscheidet sich dafür, auf dem Desktop zu bleiben, und ist immer noch schnell. Man kann die Taskleiste nicht schlagen."

Sareen sagte außerdem, dass Windows-7-Nutzer eher Tastaturkürzel zum Starten von Anwendungen nutzen, als sie erst aus dem Startmenü herauszusuchen. Wenn der IE an die Taskleiste gepinnt ist, startet man den Browser.beispielsweise mit der Tastenkombination "Windows-Taste + 1". Das ist zwar nicht so schnell wie das Anklicken des an die Taskleiste gehefteten Icons, aber sei eben schneller, als erst das Startmenü zu durchwühlen.

Er redete aber nicht nur über den Start-Button, sondern soll gerüchteweise auch die Beschwerden abgetan haben, dass das Metro-Interface mehr auf Touch-basierte Geräte und weniger auf Desktop-PCs und Notebooks ausgelegt ist, die die Masse von Microsofts Geschäft ausmachen. Dabei hatten selbst zwei Microsoft-Präsentatoren Probleme, die Gestensteuerung während der Vorführung auf Notebook-Trackpads zum Laufen zu kriegen. Laut Sareen liegt das an den Touchpad-Treibern, die noch am Anfang stehen und verfeinert werden müssen. Er sagte außerdem, dass das Metro-Interface "wirklich gut mit Maus und Tastatur zusammenarbeitet".

Kommentieren 25 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • johannes_franke , 29. Juni 2012 18:41
    Ja wenn er das sagt... self made reality.

    ich hasse vollgerümpelte Desktops und Taskleisten, und da ist das Startmenü das ideale Mittel, den Kram, den man öfter braucht, aber nicht immer, an einer Stelle zu hinterlegen, an die man einfach rankommt, die aber trotzdem nicht permanent rumnervt.
    Ohne Startmenü ist Windows nix wert. Punkt.
  • StefanRC@guest , 29. Juni 2012 19:52
    Ich will mein alten Start Knopf wieder sonst bleib ich bei Win 7.
  • Dunpeal@guest , 29. Juni 2012 20:59
    wenn ich das so sehe bin ich froh das ich seit damals von xp auf linux gewechselt bin!
    auf der anderen seite wemm das mit microsoft nicht past, muss es ja nicht nutzen!
    oder fährt ihr ein lebenlang das gleiche auto ? ;) 
  • BlackX , 29. Juni 2012 21:01
    Weil sie das Start Menü schon bei Vista verkorkst haben vor allem das lahme Programme menü.
    Ich hab jetzt Favoriten zu Programme umfunktioniert und die Reaktionszeit auf 0 gestellt.
  • Grossundstark@guest , 29. Juni 2012 21:54
    Das passiert immer wieder in meiner Leben, daß einer macht, was er will, und wenn es mir nicht gefällt, gibt mir Schuld dafür.
  • Deragon@guest , 29. Juni 2012 21:59
    Es ist einfach unverständlich, dass sie das machen...

    Wer das Start-Menü nicht nutzen will und lieber den Desktop/die Taskleiste mit Verknüpfungen zubaut der kann das ruhig tun. Aber das ist kein Grund das Start-Menü zu entfernen und durch den viel unübersichtlicheren Metro-Startscreen zu eretzen -.-

    Mein Desktop sieht z.B. sehr lehr aus - nur das wichtigste an Verknüpfungen ist am Rand, damit man auch das Hintergrundbild schön sieht und die Übersicht erhalten bleibt. Alles andere geht übers Startmenü mit Favoriten oder Suchfunktion.

    Übrigens finde ich das Vista/7 Startmenü deutlich besser als das von XP, denn durch die Suchfunktion findet man die Programme deutlich schneller, und muss nicht erst ein Menü was über den halben Bildschirm geht nach dem Programm absuchen.^^
    Zur Not hat man bei Vista ja noch die Möglichkeit, auf das ganz alte Startmenü umzuschalten, deshalb kann man da auch nicht von verkorkst sprechen, wenn einem das Alte gefällt. Außerdem kann man das Vista/7 Startmenü deutlich vergrößern, indem man die Anzahl der angezeigten zuletzt ausgeführten Programme erhöht und dann ist die Programmübersicht - da auch alles alphabetisch geordnet ist - meiner Meinung nach nicht unübersichtlicher als die von XP.
  • agnag , 29. Juni 2012 22:03
    Dunpeal@Guestwenn ich das so sehe bin ich froh das ich seit damals von xp auf linux gewechselt bin!auf der anderen seite wemm das mit microsoft nicht past, muss es ja nicht nutzen!oder fährt ihr ein lebenlang das gleiche auto ?

    Nur blöd, wenn man Programme nutzen muss (z.B. für die Arbeit, Aus- oder Weiterbildung) oder möchte (z.B. Spiele), welche unter Linux nicht laufen, oder nur schlecht bzw, kein brauchbarer Ersatz vorhanden ist.
    Achja, wem das nicht passt, der kann sich ja einen anderen Job suchen, wo er keinen PC nutzen muss, oder nur mit einem Programm arbeiten muss. Und Privat verzichtet man halt auf aktuelle Spiele.

    Unter XP habe ich einen Starter (ndroid; vergleichbar mit z.B. Launchy) verwendet, unter 7 die im Startmenü integrierte suche.
  • el-shaday@guest , 30. Juni 2012 10:15
    Na Dann erstell dir nen Ordner pack das ganze Gerümpel da rein und schon ist deine Startleiste aufgeräumt! Und stell dir vor den Ordner kannste sogar Start nennen! ;-)
  • InstantKonsole@guest , 30. Juni 2012 10:17
    Seid ich Windows 7 nutze (~ ein 3/4 Jahr) verwende ich fast von Anfang an das Startmenü so gut wie gar nicht mehr. Warum auch? Das Anheften an die Taskleiste ist wirklich klasse und da ich eh ein "Tastenmensch" bin, verwende ich für alle weiteren Programme lieber das geniale Instant-Konsole/Suchfunktion - Feld, dass man mit nur einem Tipp der Windowstaste (kleiner linker Finger) aufrufen kann.

    Das Startmenü verkommt zum Komposthaufen: was da "ganz unten" liegt, kann man eigentlich fast löschen. Naja, nicht ganz. Sehr selten schaut man trotzdem mal rein. Zum einen, weil man sich nicht alles merken kann bzw. wie das Programm sich nennt bzw. weil manche Programmpakete einige ausgelagerte Funktionen/Anwendungen haben, die man sonst kaum wieder findet.
    Vermutlich muss sich mit solchen Problemen auch oder vor allem, die Anwendungsentwicklung auseinander setzen. Anwenderprozesse vereinfachen/verschlanken usw.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt wie das aussehen wird.
  • Soeinetaste@guest , 30. Juni 2012 10:59
    @InstantKonsole
    >>Sehr selten schaut man trotzdem mal rein. Zum einen, weil man sich nicht alles merken kann bzw. wie das Programm sich nennt bzw. weil manche Programmpakete einige ausgelagerte Funktionen/Anwendungen haben, die man sonst kaum wieder findet.
  • Soeinetaste@guest , 30. Juni 2012 11:00
    @InstantKonsole
    >>Sehr selten schaut man trotzdem mal rein. Zum einen, weil man sich nicht alles merken kann bzw. wie das Programm sich nennt bzw. weil manche Programmpakete einige ausgelagerte Funktionen/Anwendungen haben, die man sonst kaum wieder findet.
  • Soeinetaste@guest , 30. Juni 2012 11:01
    (Was ist mit dem Ding)
    @InstantKonsole
    ---Sehr selten schaut man trotzdem mal rein. Zum einen, weil man sich nicht alles merken kann bzw. wie das Programm sich nennt bzw. weil manche Programmpakete einige ausgelagerte Funktionen/Anwendungen haben, die man sonst kaum wieder findet.---

    Ganz genau. Auch einer, wer das nicht braucht, braucht es.
  • InstantKonsole@guest , 30. Juni 2012 12:40
    Ja wie gesagt, da werden vermutlich die Anwendungsentwickler an sich arbeiten müssen. So wie ich das sehe, könnte man auf das Startmenü verzichten, wenn man das in den Griff bekommt. Wenn man halbwegs Wertfrei darüber nachdenkt, muss man sich schon eingestehen, dass es sich dabei um lästigen Müll handelt, den man da nicht haben müsste wenn es auch anders ginge. Die Frage ist eben nur wie^^.
  • snooze , 30. Juni 2012 15:25
    "Die Leute pinnen wie verrückt."
    Ja, mache ich auch - aber ans Startmenü, niemals an die Taskleiste!!!
    Dort habe ich auch auf das klassische Schaltflächen-Verhalten (mit vollem Fenstertitel) zurückgestellt.

    Allerdings habe ich natürllich nicht am "Microsoft Customer Experience Improvement Program" teilgenommen, wie sicherlich viele andere professionell arbeitente Anwender auch. - Mircosoft sieht also nur das Nutzungsverhalten der Deppen, versucht dann den Nutzer auf Metro zu zwingen (Start-Bildschirm anstatt Startmenü) und zugleich noch die gewohnten Bedienungskonzepte über Bord zu werfen (Startknopf), was aus meiner Sicht völlig unötig ist.
    Aber es kommt noch schlimmer: es wird sogar versucht ein Customizing des Nutzer-Interfaces zu unterbinden und anschließend behaupten die auch noch, der Nutzer würde dies so wollen!!!

    Und als wäre das nicht schon genug, tritt Microsoft allen Entwicklern, welche sehr viel Arbeit investierten, um schöne Aero-Anwendungen zu schreiben, mit Stahlkappe in den Arsch!

    FUCK MICROSOFT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Dempeterstehter@guest , 1. Juli 2012 15:26
    Haha Vista 2.0
  • titanfx , 2. Juli 2012 08:10
    Also ich hab eine ganz eigene Lösung für das Problem, ich bleibe einfach bei Win7. xD
  • win7fan@guest , 2. Juli 2012 09:03
    "Microsoft ging sogar soweit, Code aus dem Betriebssystem zu entfernen, mit dem Drittanbietern einen Start-Button hätten umsetzen können."

    Damit ist auch die Hoffnung dahin, das es je einem Mod geben wird. Schade.
    Für mich gibt es daher absolut keinen Grund, mir jemals Win8 mit seiner hässlichen Metro-Handy-Oberfläche anzutuen.

    Wetten, Win9 hat wieder nen Startbutton =)
  • _revO , 2. Juli 2012 10:17
    In der Taskleiste hab ich Firefox, Thunderbird, MSN. Sonst nichts. Auf dem Desktop habe ich nur den Papierkorb. Ich mach alles über Start..... Ich will da nicht 1000 verknüpfungen, das ist einfach blöd
  • mcp@guest , 2. Juli 2012 11:02
    Der wahre Grund für die Entfernung des Startbuttons ist doch, das M$ Metro-Apps über seinen Store verkaufen und dabei kräftig mitverdienen möchte. Der alte Desktop stört da nur.
  • thilol@guest , 2. Juli 2012 11:39
    Windows 8 = New Windows Vista = Rohrkrepierer
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel