CeBIT - AMCC/3Ware mit VMWare-Support und mehr Performance

Controller-Spezialist AMCC, der heute die Marke 3Ware und die dahinter liegende StorSwitch-Architektur herstellt, sieht SAS-Geschwindigkeiten von 6 GBit/s (600 MB/s) nicht vor 2009 – und kümmert sich derweil um interessante Verbesserungen der aktuellen Modellpalette. 3Ware definiert sich dadurch, alle drei „Wares“, also Hardware, Software und Firmware für RAID-Controller komplett in Eigenregie herzustellen. Laut Marketing-Director Scorr Cleland investiert 3Ware im gleichen Umfang wie der ungleich größere Konkurrent LSI.

amcc 3ware raid

Die Folgegeneration der 9660-Produktfamilie hört derzeit noch auf den Code-Namen Aurora und wird wieder von einem auf der PowerPC-Architektur basierenden Beschleuniger bestückt werden. AMCC möchte dabei bis zu 1,2 GHz Taktrate erreichen; doch selbst wenn man dies nicht ganz erzielen sollte ist man zuversichtlich, die Performance der aktuellen Generation „mehr als signifikant“ steigern zu können. Aurora wird integrierte Gigabit-Ethernet-Anschlüsse bieten und die XOR-Berechnung im RAID 5 und RAID 6 mit doppelter Parität fast gleich schnell erledigen können. Da Intel sich aus dem Markt solcher spezialisierten Controller zurückziehen will – für den IOP348 mit 800-1200 MHz soll es keinen Nachfolger geben – sieht AMCC eine Lücke, in die man springen möchte. AMCC möchte somit nicht nur die eigenen 3Ware-Controller-Karten absetzen, sondern sich im Bereich external RAID positionieren und auch die Mitbewerber mit dem eigenen I/O-Prozessor beliefern, die bislang auf Intel setzten.

Bis es jedoch soweit ist arbeitet man fleißig an Verbesserung der bestehenden Produktfamilie. Das Stichwort dazu lautet ACS, was für Advanced Content Streaming steht: Fortschrittliche und agressive Cache-Algorithmen (nicht mehr nur Schreib-Cache) sollen dafür sorgen, dass vor allem gleichzeitige Schreib- und Lese-Operationen deutlich schneller vonstatten gehen als bisher. Die uns vorgeführte Demonstration kopierte Daten innerhalb eines RAID-Arrays und verglich diese anschließend (copy & compare). In dieser Demonstration stieg die Datenrate dieses für gewöhnlich stark auf die Performance drückenden Tasks von 84 MB/s auf 248 MB/s. Für eine Beta-Version der ACS-Software ist das ein gutes Ergebnis, das wir gerne zur Jahresmitte nachvollziehen wollen, sobald AMCC fertig ist.

amcc 3ware raid

Auch für Enterprise-Kunden hat AMCC eine Neuerung: Treiber für VMWare sind inzwischen fertiggestellt. Somit eignen sich 3Ware-Controller nun auch für den Einsatz mit virtualisierten Betriebssystem-Umgebunden, so dass ein Controller verschiedene Geräte (Arrays) an verschiedene Betriebssystem-Partitionen vergeben kann.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar