Stromspar-PC im Eigenbau II: Die optimalen Komponenten

Dieses Projekt könnte für einige Marketing-Strategen bei PC-Herstellern und OEMs von Interesse sein: Das Münchner THG-Labor baut ein System, wie es derzeit noch nicht am Markt zu finden ist. Dabei sind wir uns sicher, dass in Kürze unsere Überlegungen zumindest als Anregungen in den vom Meeting-Stress geplagten Etagen Einzug halten. Keine Frage, Stromsparen ist in aller Munde und der Kunde ist zum sorgsamen Umgang mit Elektroenergie angehalten. Der THG-Stromspar-PC geht effizient mit Energie um wie kein anderer Rechner. Bestenfalls Notebooks lassen sich mit unserem Desktop-Büro-PC vergleichen. Das Einsatzgebiet des Eigenbau-Systems ist vor allem auf Dauerbetrieb ausgelegt - 365 Tage im Jahr 24 Stunden lang. Dabei sind die Stromkosten fast vollkommen zu vernachlässigen - zu den Details kommen wir noch. Dauerbetrieb wozu? Gerade beim Datenaustausch per File-Sharing, etwa wenn Videosequenzen oder ganze Filme von Veranstaltungen einem größeren Interessentenkreis zugeführt werden sollen, ist ein langer Atem gefragt. Schon vor knapp 18 Monaten hatten wir einen Stromspar-PC aufgebaut, allerdings basierte das System damals teilweise noch auf Notebook-Technik Es geht doch: Der 37-Watt-PC für den Desktop. Eins steht jetzt schon fest: Spaß beim Bauen und Stromsparen ist garantiert!

Im zweiten Teil unseres Niedrigenergie-PC-Artikels gehen wir auf die einzelnen benötigten Komponenten - wie Motherboard, Speicher, Netzteil, Festplatten, DVD-Laufwerk, Kühler und Gehäuse - ein und ermitteln penibel den Energieverbrauch.

Im ersten Teil Stromspar-PC mit 45 Watt: Eigenbau für 455 Euro haben wir die technischen Details des AMD Athlon 64 X2 3800+ EE, welcher den Kern unseres Low-Power-PCs bildet, vorgestellt.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • _-IcY-_
    soweit so gut, aber leider sehen die videosequenzen zum gehäuse nicht nach gehäuse aus ^^

    Vllt. liefert ihr das ja noch nach.

    Viele Grüße

    Marko
  • ReneL
    Die neue Hitachi Deskstar P7K500 verbraucht nur 3.8 Watt im Leerlauf:
    http://www.golem.de/0710/55558.html
  • Thomas_X
    Die Hitachi ist erst in 12/2007 verfügbar. Von Western Digital gibt es aber schon jetzt eine Energiesparserie namens GP:

    http://westerndigital.com/de/products/Products.asp?DriveID=338

    Nur 4 Watt im Leerlauf und maximal 7,5 Watt bei Zugriff. Für die WD1600JS aus der SE Serie sind komischerweise 8,75 Watt Idle angegeben, während THG nur 5,61 Watt gemessen haben will!? Die Hitachi HDS722525VLAT80 (250 GByte) zieht laut Datasheet 7,0 Watt Idle, THG hat 6,31 Watt gemessen.
  • Thomas_X
    Hitachi P7K500 mit 320GB ist nun lieferbar!
  • wolffen30000
    veraltet!:
    unter www.pcgreen.de oder cartft oder solchen shops, kann man stromspar pcs ab 25W kaufen