Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gerücht: Microsoft bietet Surface-Tablet zum Kampfpreis an

Von - Quelle: Engadget | B 4 kommentare

Um den Billig-Android-Tabets von Amazon und Google das Leben schwer zu machen, will Microsoft sein Einsteiger-Tablet für 199 Euro anbieten

Mit seinen Surface-Tablets hat sich Microsoft mit einem Schlag ins Zentrum der Gerüchteküche manövriert, wobei eines der immer wieder auftauchenden Themen der zu erwartende Preis ist. Während zunächst davon ausgegangen wurde, dass die Windows-8-Tablets die Händler zu Preisen erreichen, die die meisten Nutzer wohl eher abschrecken würden, zeigen die neusten Spekulationen in die entgegengesetzte Richtung.

Danach hat Microsoft das kleinere, mit einem ARM-SoC ausgestattete Tablet für den Kampf gegen die übermächtige Android-Konkurrenz auserkoren und will dieses zu einem Preis von 199 Dollar auf den Markt bringen. Dies soll der Hersteller auf einer Veranstaltung während der TechReady15-Konferenz gegenüber einem kleinen Kreis bekannt gegeben haben. Mit dem Kampfpreis will der Hersteller vor allem den Tablets von Amazon und Google das Wasser abgraben und seinem Betriebssystem in kurzer Zeit zu größerer Popularität verhelfen.

Tatsächlich könnte eine solche Maßnahme durchaus einigen Erfolg versprechen, schließlich kann man zu einem solchen Preis kaum auf ein Tablet mit einem 10“-Display und einer leistungsstarken Hardware erstehen. Allerdings würde Microsoft kaum noch Geld an dem Gerät verdienen – kein Verhalten wofür der Konzern bekannt ist. Außerdem dürfte der Konzern mit einem solchen Schritt die zahlreichen Hersteller mehr als verärgern, die pünktlich zum Launch des kommenden Microsoft-Betriebssystems eigene Tablets entwickeln, auf diesen aber sitzenbleiben, weil die Nutzer das Billigprodukt von Microsoft bevorzugen. Und dafür, dass kein anderer Hersteller ein ähnlich günstiges Gerät entwickeln kann, sorgt schon Microsoft mit seinen Forderungen für eine entsprechende Windows-RT-Lizenz.

Kommentieren 4 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Zyniker-mit-rosa-Brille , 15. August 2012 11:00
    Kaum noch daran verdienen?

    Was ist mit den Folge-einnahmen durch den Marketplace? Diese kalkulieren Käufer anderer Tablets auch nie ein.
  • Tokat , 15. August 2012 11:14
    Naja, die anderen Hersteller haben ja kein Marketplace wie MS.
    Im Gegensatz zu Apple würde MS nix an der Hardware verdienen, sondern nur am Marketplace. Apple verdient ja alleine mit der Hardware Milliarden und zusätzlich am Appstore.
    Ich glaube aber kaum das MS ihr Produkt so billig verkaufen würde, das würde ja echt ein Tritt ins Gesicht von Acer, lenovo, HTC ..... sein.
  • ben09 , 15. August 2012 12:47
    Naja... MS muss sich zuerst Gedanken um MS machen - aus dem Grund gibt es ja überhaupt die Surface Tablets. Dadurch, dass die Arm Software nur über den eigenen Marketplace verfügbar wird kann hier Geld verdient werden (bei den x86 Tablets wohl eher weniger da man die Software auch woanders bekommt). Dadurch würde es sich für MS wohl lohnen. Und man muss eine gewisse Stückzahl erreichen damit sich auch Entwickler dafür interessieren. Das geht bei der günstigen Android Konkurrenz nur mit einem vergleichbaren Preis zumal der Marketplace anfangs nun auch nicht so gefüllt sein wird und Android hier die Nase vorn hat wie iOS die Nase gegenüber Android vorn hat in puncto Software.
  • derGhostrider , 15. August 2012 14:48
    ben09 spricht etwas an, was man nicht vernachlässigen sollte: Stückzahlen!

    Wenn es nach den anderen Herstellern ginge, dann würden vermutlich die RT-Tablet so teuer angeboten, daß sie kaum gekauft würden. Man könnte nach kurzer Zeit verkünden, daß nur die Intel-Tablets eine hinreichende Nachfrage erzielen und die kleineren RT-Geräte aus dem Sortiment streichen.

    Das will MS nun aber nicht, eben wegen dem Marketplace, der nur dann funktioniert, wenn es genügend potentielle Marketplace-Kunden gibt, also vor allem Surface-RT-Kunden.

    Während Hardwarehersteller am liebsten möglichst wenig unterschiedliche Produkte mit einer möglichst großzügigen Marge bevorzugen (also am besten nur ein Tablet: Das teure Intel-basierte, weg mit dem RT), ist Mircosofts Interesse natürlich zweigespalten: Tablets (egal welche) für die Verbreitung des Betriebssystems und speziell RT-User für den Marketplace.
    Für mich wären wohl auch nur die "großen" Tablets interessant, wenn überhaupt. Wobei ich mir aus Prinzip keines mit 16:9 Bildschirm kaufen werde. Filme schaue ich auf dem TV-Gerät, nicht auf einem 10" Tablet.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel